Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 

 

Nick Moss & Band

 Live am 12.5.2015 VVK € 15,-

 

 

 

 

Konzerte im April

 

Mittwoch, 1.4.2015

 

Raven / Distillator

NWoBHM / Thrash Metal, Großbritannien / Niederlande

Mark Gallagher (vcls/gtr), John Gallagher (bss), Joe Hasselvander (drms)

 

Distillator: Desecrator (gtr/vcls), Frankie Suim (bss/vcls), Angel Eater (drms)

 

Wie regelmäßige Besucher unserer Kultureinrichtung wissen, blickt unser Etablissement trotz seines Namens zu ausgewählten Anlässen auch einmal über den musikalischen Tellerrand. So auch heute Abend, wo mit Raven eine Band zu Gast ist, die seit den frühen 80ern die Flagge des NWOBHM hochhält – und wie, denn die Band beschreibt sich selbst völlig zu Recht als durchgeknallt! Und während andere Vertreter (so sie denn noch aktiv sind) bestenfalls als Schlager-Bands und schlimmstenfalls als Parodie ihrer Selbst durchgehen, sind Raven immer noch das, was sie schon immer waren: “the wildest band in the f**kin’ world!” Als Special Guest aus den Niederlanden tritt heute Distillator auf (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 2.4.2015

 

Claptonmania / Upper Mission

Eric-Clapton-Cover / Reggae, Hameln / Bremen

Claptonmania: Tom Freitag (gtr/vcls), Jörg Rudolf (kbrds), Fabian Ranft (bss/vcls), Sascha Barasa Suso (drms)

 

Upper Mission: Theresa (vcls), Nils (gtr), Daniel (kbrds/pn), Christian (sxfn), Ike (bss/vcls), Roger (bss), Sascha Barasa Suso (drms), Antonio (prcssn)

 

Slowhand zu Gast im Blues Club? Nicht ganz, aber ganz nah dran! Claptonmania wird uns nicht nur Klassiker und Hits des Ausnahmegitarristen Eric Clapton präsentieren, sondern auch Stücke, die man eher selten zu hören bekommt. Dargeboten wird die Musik mit Leidenschaft und eigener musikalischer Handschrift, wobei man merkt, dass die herausragenden Musiker mit Claptons Mucke aufgewachsen sind. Dabei wird das hervorragende Gitarrenspiel nicht nur von einer mächtigen Rhythmus-Abteilung, sondern auch von Hammond und Harp ergänzt. Das ist nicht nur für Claptonfans ein Erlebnis. Als Unterstützung sind Upper Mission am Start, die munteren multikulturellen Pop und jede Menge Spaß an der Arbeit dabei haben. (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Freitag, 3.4.2015

 

Hardbone

Hard Rock, Hamburg

Tim Dammann (vcls), Sebastian Kranke (gtr/vcls), Tommy Lindemann (gtr/vcls), Wolle Pohl (bss), Caine Grandt (drms)

 

Hardbone rockt den Karlfreidach. Amtlich. Hart. Laut. 110%ig. Gesellschaftliche Konventionen werden spätestens im Backstage in den Spind gepackt. Wer schon immer mal herausfinden wollte wie sich Brian Johnson nach einem mit Benzin getränktem Joint anhört, während Rose Tattoo (nachdem sie gelernt haben geradeaus zu spielen) die Begleitung machen und Rhino Bucket den Gospelchor gibt, der sollte sich diese ausgefinkelt furiose Truppe auf gar keinen Fall entgehen lassen, zumal sich die Jungs zum Glück auch nicht 100%ig ernst nehmen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

[FrontPage-Komponente "Nach Zeitplan einschließen "]
 

Sonntag, 5.4.2015

 

Rübenschneider / Headgear

Rock'n'Roll & Punk / Rock & Hard Rock, Bremen

Rübenschneider: Matzek Rübenschneider (gtr), Ianek Rübenschneider (gtr), Rallek Rübenschneider (bss), Olek Rübenschneider (drms)

 

Headgear: Kev , Henni , Ole , Jörn 

 

Rübenschneider spielen Punk ´n´ Roll. Das hört sich so an wie es sich liest: schnell, hart, rockenrollig und verdammt unterhaltsam. Dass die vier bekennenden Kneipenenthusiasten ihre Musik als Bauernhausmusik bezeichnen, sollte man getrost ignorieren. Auf keinen Fall ignorieren sollte man, dass die Hasenjagd mit dieser Band derartig viel Spaß macht, dass man weder Eiersuchen noch Tempelbesuch in irgend einer Form vermissen wird. Auch wenn sie es vielleicht nicht lesen mögen: die Jungs taugen auch als Entertainer, die einem auf jeden Fall den Tag retten – selbst wenn man vorher die bucklige Verwandtschaft ertragen musste. Mit dabei sind Headgear, die richtig schön rockend die Bühne entern! Viel Vergnügen! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 7.4.2015

 

Delta Moon

Roots & Blues, USA

Tom Gray (vcls/gtr), Mark Johnson (gtr/vcls), Franher Joseph (bss), Vick Stafford (drms)

 

Eine atemberaubende Kombination aus Southern Rock, Mississippi Blues, amerikanischen Roots, den Doppel-Slide-Gitarren und einem ordentlichen Schluck Whiskey bieten uns Delta Moon an. Heraus kommt dabei Musik, wie wir sie lieben: Roh und ehrlich, groovend ohne Ende und von äußerster Qualität, bei der der „geschmeidige Mississippi Blues auf den sandigen Hinterwäldler-Einschlag der Appalachen“ trifft. Diese gestandenen und preisgekrönten Künstler sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 8.4.2015

 

Albert Lee & Hogan's Heroes

Country Blues, England

Albert Lee (vcls/gtr), Gerry Hogan (gtr), Gavin Povey (kbrds), Brian Hodgson (bss), Peter Baron (drms)

 

Über Albert Lee zu schreiben ist ganz einfach: Als Erstes preist man sein Gitarrenspiel mit jedem positiv belegten Adjektiv, das einem in den Sinn kommt. Dann erwähnt man die gefühlt zwei Dutzend Preise, die der Mann bereits verliehen bekommen hat. Jetzt denkt man auf's Geratewohl an einen Star aus der Rock- oder Country-Szene – mit einiger Wahrscheinlichkeit haben sie zusammen gespielt. Das Ganze wiederholen wir jetzt für jeden einzelnen seiner heutigen heldenhaften Mitstreiter. Wie gesagt: ganz einfach. Wer glaubt heute etwas Wichtigeres oder sogar Besseres zu tun zu haben ist selber schuld. (20Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.4.2015

 

Local Radio's Rocking Safari

Death Metal, Schweden / Delmenhorst

Chugger: David Dahl (vcls), Fredrik Carlstedt (gtr), Robert Bjärmyr (gtr), Henrik Östlund (bss), David Pergament (drms)

 

 

Deception: Daniel Färninger (vcls), Peter Engström (gtr), Oscar Pettersson (gtr), Fredrik Färninger (bss), Markus Norlén (drms)

 

Clear Sky Nailstorm: Thomas (vcls/gtr), Tobias (gtr), Martin (bss), Oliver (drms)

 

Diese Safari bietet gleich dreifach Spaß für Freunde harter Musik – und ist auch noch international besetzt! Chugger kommen aus dem Land des Knäckebrots und beschallen den geneigten Zuhörer mit Groove Death Metal. Darunter kann man sich Melodic Death Metal vorstellen, der ziemlich, nun ja, groovie ist. Das Motto „SPREADING THE DISEASE TOUR“ sollte niemand wörtlich nehmen, das Versprechen, musikalisch sämtliche Leitungsrohre zu verbiegen schon. Auch Deception haben den weiten Weg aus Skandinavien hinter sich und haben Metal-Sound im Angebot, den sie nicht verschubladen möchten. Krachen tut's alle Mal! „Good friendly violent fun“ auf die norddeutsche Art – das ist Clear Sky Nailstorm! Ganz und gar ohne Berührungsängste trifft hier Thrash-Metal der späten 80er und frühen 90er auf Elemente aus Death-, Speed- und Powermetal, abgerundet durch eine Prise Metalcore. Hört sich an, als ob das live abgeht? Ist auch so! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 10.4.2015

 

Wild Black Jets /

  Honkytonk Bucklers

Rockabilly / Hillbilly & Country, Bremen

Wild Black Jets: Thorsten Gluschke (vcls/gtr), "Flo"rian Meyer (bss/vcls), Ulrich Mahnken (drms)

 

Honkytonk Bucklers: Edward Hill (vcls/gtr), Mö (vcls/gtr), Thomas (bss/vcls), Marc (drms/vcls), Hearty (pdlstl)

 

Wer die rattengeile Rock'n'Roll-Show der Wild Black Jets schon einmal mit erleben durfte, der weiß, warum wir sie immer wieder gernstens hier bei uns zum Tanz aufspielen lassen. Wer dagegen die Jets bislang noch nicht live erlebt hat (aufmunternde Grüße ins hintere Kirgisistan), kann von dieser Rockabilly-Variante eines klassischen Trios heute wieder einmal lernen, dass ein eher sparsam ausgestattetes, aber freigiebig bedientes Schlagzeug, ein in jeder Beziehung fetter Kontrabass und eine rasiermesserscharfe Gitarre nebst charismatischem Sänger für einen kräftig-deftigen Konzertabend völlig ausreichend sind, der nicht nur Menschen mit 50ies-Affinität zu begeistern weiß. Honkytonk Bucklers ist eine Countryband außerhalb des gängigen Mainstream, die ursprünglichen Honkytonk und klassischen Hillbilly im Instrumentenkoffer haben. Dabei zelebrieren sie Stücke von Hank Williams, Bill Monroe oder George Jones genauso wie solche von Jerry Lee Lewis, Chuck Berry oder Mike Ness und bringen so einen Saal auch gerne mal zum Kochen. (21Uhr - AK 11,-)

 

 

 

 

Samstag, 11.4.2015

 

Rihm Shots

Blues, Bremen

Frank Rihm (vcls/hrp), Andrè Rabini (vcls), Reiner Achterholt (gtr), Wolfgang Fechner (bss), Klaus Schnirring (drms)

 

Nachdem es gestern ja etwas Country- und Rock-'n'-Rolliger zuging, spielen die Rihm Shots heute klassischen Chicago und Swing Jump Blues. Die Songs präsentieren sich laut und krachend, mit viel Lust an ausgedehnten Harp-Attacken und einem feinen Groove. Frank Rihm orientiert sich an der Harp dabei an Vorbildern wie Little Walter Jacobs aus der Muddy Waters Band oder William Clarke. „Blues ist etwas ganz Natürliches, etwas, was man lebt. Wenn du es nicht lebst, hast du ihn auch nicht.“ Und die großartigen Rihm Shots haben ihn ganz zweifellos. (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Dienstag, 14.4.2015

 

Nine Below Zero /

 Blues am Dienstag

Blues'n'Boogie / Blues, England / Bremen

Nine Below Zero: Dennis Greaves (vcls/gtr), Mark Feltham (hrp/vcls), Brian Bethell (bss/vcls), Brendan O'Neill (drms/vcls)

 

Blues am Dienstag: Silvia Herwig (vcls), Kai Kampf (vcls/gtr), Marcus Kampf (gtr/hrp/vcls), Kurt Schröder (drms), Tom Wagner (drms)

 

Dieses Mal mussten wir zum Glück keine dreizehn Jahre warten, bis diese Champions-League-Oberkultband aus London endlich wieder im BluesClub ein Konzert zum Besten gibt. Diese Truppe gilt in unserem galaktischen Sektor seit Jahrzehnten und völlig zu Recht als absolute Institution in Sachen Rhythm'n'Blues. In der Spezialisten-Unterabteilung Blues'n'Boogie ist sie sogar mit Sicherheit - und großem Abstand - das Schärfste, was die gesamte Milchstraße zu bieten hat. Wobei die Herren sich nun keinesfalls auf ihren Lorbeeren oder ihrem Legenden-Status ausruhen, sondern mit ihren voll krass brausemäßig losbratzenden Live-Shows den ohnehin gewaltigen Ruhm noch Nacht für Nacht mehren. Ein wahrhaftiges Aus-den-Socken-Hau-Ereignis - und zwar auch, wenn auch natürlich nicht nur, für alte Braumeister. Und im Vorprogramm mit dabei ist Blues am Dienstag, aus Bremen. Stellt Euch also auf 'ne gaaanz laaange Nacht ein. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.4.2015

 

Thorbjørn Risager

Blues, Dänemark

Thorbjørn Risager (vcls/gtr), Svein-Erik Martinsen (gtr), Emil Balsgaard (rgn/pn), Kasper Wagner (sxfn), Peter Kehl (trmpt), Søren Bøjgaard (bss), Martin Seidelin (drms)

 

Aus dem Land der Inseln, der besten Hotdogs der Welt und der gefühlt 200 Aquavit-Sorten kommt ein völlig zu Recht hoch gelobter und dekorierter Blues-Musiker auf unsere Bühne. Allein seine Whiskey- und Zigarrenstimme, die ein wenig an Joe Cocker oder B.B. King erinnert, ist ein Konzertbesuch allemal wert. Dazu gereicht wird Musik, die sich zwischen Blues, Rock, R&B und Soul bewegt und nicht nur mit Hingabe und Können aus den Boxen tönt, sondern auch gerne mal so richtig Tempo vorlegt, was in dieser Zusammenstellung aus einem kleinen Clubkonzert eine ausgewachsene Party machen kann. Wir haben das mit Freude erleben dürfen! (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.4.2015

 

Local Radio's Rocking Safari

Blues Rock, Hamburg / Bremen

Mad Dog: Markus Erceg , Jan Guelle , Jens Kröger (drms)

 

Mad Dog Blues Band: Dirk Rademacher (vcls), Werner Nause (gtr), Rolf Henschel (gtr/hrp/vcls), Andreas Pohl (bss/vcls/ddgrd), Thomas Götte (drms)

 

Genug verrückte Hunde, um eine ganze Tierpension zu füllen: So etwas bietet nur die Local Radio's Rocking Safari! „Blues ist Leidenschaft, Gefühl, das Leben an sich!“ schreiben Mad Dog aus Hamburg. Richtig! Und da die mit bannig Erfahrung ausgestatteten Musiker sich bei der Auswahl ihrer Musik bei Alvin Lee, B.B. King, Buddy Guy, J. Geils oder Muddy Waters bedienen, steht einem Blues-Konzert vom Format Rundumglücklich nichts im Wege. Unsere guten alten Bekannten von der Mad Dog Blues Band aus Bremen präsentieren Blues-Rock und Blues, wobei u.a. Stücke von Muddy Waters und Canned Heat, Fleetwood Mac und BB King ebenso vorgetragen werden wie solche von Kenny Wayne Shepherd oder ZZ Top. Zunächst als reine Bluesband geplant verschob sich das musikalische Spektrum deutlich in Richtung Blues-Rock, was der Stimmung ganz sicher nicht geschadet hat und für 1A-Unterhaltung sorgt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 17.4.2015

 

Cashmen

Johnny Cash Cover, Bremerhaven

Torsten Götz,  (vcls/gtr), June Carter (vcls), Mike O. (gtr/vcls), Colya J. (kkrdn), Paul B. (drms), Al X. (cntrbss)

 

Das Bremerhaven bisweilen ein wenig, sagen wir mal besonders ist und dies manchmal auch für die Eingeborenen gilt, wissen wir aus eigener Erfahrung. Von daher ist es eigentlich nicht so sonderlich überraschend, wenn eine Johnny Cash Coverband den Meister so interpretiert, als wäre er direkt hinterm Deich groß geworden. "The Johnny Cash Harboursound" nennen die Nordlichter ihren Sound, in den neben (natürlich) Country auch Shanty, Jazz, Swing, Rock'nRoll und vor allem ganz viel Respekt und Zuneigung zur großartigen Musik des Man in Black einfließen. Dies und die geradezu unheimlich authentische Stimme des Sängers sorgen dafür, dass die heutige Darbietung nicht nur die Zustimmung des Meisters erhalten, sondern ihn auch begeistert hätte. Großartig! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 18.4.2015

 

Cojack Blues

Blues, Bremen

Udo Rösner (vcls/hrp), Wolfram Geisler (gtr), Peter Sauer (hmmnd/kbrds), Michael Rest (bss), Uwe Sakautzky (drms)

 

Cojack Blues mit ihrem charismatischen Frontmann zeigen mit hammerhartem Groove, wie moderner Blues heute klingen muss. Die Musiker mit jahrzehntelanger Bühnenerfahrung präsentieren handgemachte Bluesmusik abseits eingefahrener Standards, Songs mit Aha-Effekt, mal kraftvoll, robust und dynamisch. Mal richtig sinnlich, zum Zurücklehnen, bisweilen gar melancholisch. Kein Wunder, dass diese Musiker im norddeutschen Raum schon längst keine Unbekannten mehr sind. (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Dienstag, 21.4.2015

 

Todd Wolfe

Rock, Blues, Roots, USA

Todd Wolfe (vcls/gtr), Justine Gardner (bss), Roger Voss (drms)

 

Zum Glück scheint es langsam Tradition zu werden, dass einmal jährlich Todd Wolfe im Bluesclub zu Gast ist. Dabei ist es absolut unerheblich, ob man dessen Musik nun als bluesgetränkten Jam Rock oder rockdurchwirkten Blues bezeichnet – hier geht es ab, und zwar lang, laut und lustig! Wolfe (Lead-Gitarrist und Songwriting-Partner von Sheryl Crow, der die Bühne unter anderem auch mit Legenden wie Eric Clapton geteilt hat) bietet mit seinem klassischen Trio sowohl bemerkenswertes Eigenmaterial als auch bekannte Klassiker, die in gewohnter Spitzenqualität explosiv auf die Bühne gegrooved werden! (20Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.4.2015

 

Adwoa Hackman

Blues, Rock & Soul, Berlin

Adwoa Hackman (vcls/gtr), Markus Büchel (kbrds), Stephan Pfaff (bss), Chris Farr (drms)

 

Heute Abend ist ein musikalisches Multitalent zu Gast im Club. Die wundervolle Sängerin Adwoa Hackman aus Berlin bezaubert mit warmer und bittersüßer Stimme ihr Publikum. Ihr Gesang, gewachsen an der unverkennbaren Schule der Großen des Soul, zeigt eine Virtuosität, die in ihrer Beiläufigkeit atemberaubend ist und durch wunderbar groovendes Gitarrenspiel getragen wird. Heute erwartet uns eine erfrischende Mischung aus Soul und Pop mit einem gereiften Songwriting und tiefgründigen, manchmal humorvollen Texten über das Leben und die Liebe. (20Uhr - AK 11,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 23.4.2015

 

Calamari Sidetrip /

  Black Forest Disco Art Project /

  Grabbel & The Final Cut

Alternativ Rock / Noise-Rock, Bremen / Hamburg / Lüneburg

Calamari Sidetrip: Axel (vcls/gtr), Jens Vossmeier (gtr/vcls), Raoul (bss), Tobi (drms)

 

Black Forest Disco Art Project: Bluebird , Thunderbird , Drumbird

 

Grabbel & The Final Cut: Gernot Dornblüth (vcls/bss), Stefan Zachau (vcls/gtr), Sascha Kotzur (gtr/kbrds), Christian "Grabbel" Grabowski (drms)

 

Indierock mit fluoreszierenden, effektlastigen Gitarren und treibende Beats: das wird uns heute Abend beim Ausflug der Kopffüßer versprochen. Die Band spielt Indie-Rock, bei dem sich Einflüsse aus Alternative, New Wave und Punk perfekt ergänzen. Die Songs transportieren ihre musikalische Energie auf eine eigene groove-orientierte Art und Weise, die auch und gerade live für größtmögliches Entertainment sorgt. Als Unterstützung gibt’s zwei Bands mit mächtig interessanten Namen, von deren Musik wir uns alle überraschen lassen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 24.4.2015

 

inToTos

Toto-Cover, Bremerhaven

Pierre Otten (vcls), Sebastian Riemenschneider (gtr), Chris Zimbalski (kbrds), N.o.B (bss), Dennis Schröder (drms)

 

TOTO, das bedeutet weltberühmte Songs wie Hold The Line, Rosanna und Africa. InToTos, das bedeutet eine Weltklasse TOTO-Tribute-Band. Dabei überzeugt die Gruppe durch Professionalität, perfekte Instrumentierung, stimmige Arrangements und einen klasse Sound und ist hierbei immer ganz nah am Publikum. Diese Truppe ist so gut, dass sich sogar ein Original lobend äußerte – was nicht selbstverständlich ist. inToTos bringen das Flair und die Songs der vor allem in den 80er Jahren erfolgreichen amerikanischen Rockband voller Hingabe und Leidenschaft auf die Bühne. Musik von Fans für Fans und alle, die Fan werden wollen. (21Uhr - AK 11,-)

 

 

 

 

Samstag, 25.4.2015

 

Headbangers Nightmare & Friends

Metal & Hard Rock Cover, Bremen

Uschi Hertzberg (vcls), Frank Badenhop (gtr), Thomas Witt (gtr), Joshua Hoffmann (bss), Tim Schubert (drms)

 

Headbangers Nightmare, bekannt für Hardrock und Heavy Metal der 70er und 80er Jahre, sind zu Gast, und damit sie sich nicht so alleine fühlen, haben sie auch heute wieder unter dem naheliegenden Motto „Headbangers Nightmare and Friends“ ein paar Freunde mit dabei. Und so versammeln sich (voraussichtlich) auf der Bühne Musiker folgender Bands: Project Priest, Shiloblaengare, Dystopolis, Helliön, Eternal Reign, Rock@Seven, COVERDEAL, Heyzy, Ratpack, Miracle Man, Jawbreaker Cover, Blood on my Icecream, Degenerate Idol, In Signum und N.U.C. Für die Extradosis Frauenpower sorgen Balance Baby und Karin Badenhop. Womit auf jeden Fall genug Rock- und Heavy-Prominenz vertreten ist, um ruhigen Gewissens eine geile, harte und schön laute Party zu einem einmalig günstigen Preis zu versprechen! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 28.4.2015

 

A Sickness Unto Death

Ephemeral

Doom Metal / Instrumental Post Rock, Bremen

 

A Sickness Unto Death: Tim Ziegeler (vcls), Michael Maas (gtr), Giordano Bruni (gtr), Michael Nowak (bss), Marius Paschen (drms)

 

Wer sich am Samstag keine warmen Ohren abholen konnte oder einfach nicht genug Wumms abbekommen hat, kann heute nochmal nachlegen: A Sickness Unto Death liefern einen sehr eigenen Epic-Doom-Sound, der sich einerseits an Doom-Bands wie Paradise Lost, Type 0 Negative oder Tiamat orientiert, und andererseits von Candlemass, Trouble oder Warlord beeinflusst wird. Die Herren vereinen klassische Elemente und modernen Sound und sorgen so garantiert dafür, dass sich Freunde traditioneller Folkmusik und Walgesangs-CDs heute ausnahmsweise einmal ein ganz klein wenig deplatziert fühlen. Und im Vorprogramm mit dabei ist Ephemeral, aus Bremen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 29.4.2015

 

Shelly Bonet /

Moody Man

Rock & Blues / Blues, Soul & Pop, USA / Ulm

Shelly Bonet & Band

 

 

     Diese Dame singt seit frühester Jugend. Und diese Tatsache äußert sich auf erfreulichste Art und Weise: Denn hier und heute ist eine durch und durch sympathische Rock(und Blues)röhre zu Gast, deren Auftritte immer zu begeistern wissen. Der gelungene Mix aus Soul, Jazz, Blues, und Rock wird mit einer Stimme auf die Bretter gezaubert, die sich anhört, als wären Nina Simone und Janis Joplin in einer Person wiederauferstanden. Da Shelly auch als Entertainerin zu überzeugen weiß, kann man festhalten, dass man sich bessere Unterhaltung zum Bergfest eigentlich nicht wünschen kann. Als Special Guest aus Ulm tritt heute Moody Man auf (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

 

 

Donnerstag, 30.4.2015

 

Pfefferminz

Westernhagen-Cover, Deutschland

Andreas "Hebby" Gramkow (vcls), Heiko Siebert (gtr), Jockel Lüdecke (gtr), Dirk Meissner (kbrds), Aldo Harms (bss), Sunny Peterson (drms), Gunda Metze (vcls)

 

Heute ist mal wieder Walpurgisnacht. Wer aus welchen Gründen auch immer nicht willens oder fähig ist zum Brocken zu fliegen, hat die Auswahl unter zahlreichen "Tanz in den Mai"-Angeboten. Deren bestes sich natürlich wie immer hier im Club findet, wo geradezu traditionell die Mannen von Pfefferminz sich anheischig machen, von zart balladesk bis hart losbretternd die große weite Wunderwelt der Westernhagen-Musik vor uns auszubreiten. Und auch wenn Marius rückfällig geworden und auch selbst wieder gelegentlich live konsumierbar ist: Dieses superbe Sextett bietet einfach das bessere Live-Ereignis, und das höchstgelobt seit über zwanzig Jahren! (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Konzerte im Mai

 

Freitag, 1.5.2015

 

Coverdeal

Rock Cover, Hamburg

Franzi (vcls), Heiko (gtr), Stefan (gtr), Wolle (bss), Manfred Sumfleth (drms), Kasi (vcls)

 

Bereits seit Ende der 90er Jahre präsentiert Coverdeal alte und aktuelle Rock- und Hardrockklassiker, mit fettem Sound, einer neuen energiegeladenen Performance und zeitgemäß arrangierten Interpretationen. Mit dabei sind z.B. Songs von AC/DC, Aerosmith, Bon Jovi, Gotthard, Golden Earing, ZZ-Top, Guns 'n Roses, Led Zeppelin... also alles, was Spaß macht, gut ist und normalerweise so nicht zusammen zu hören wäre. Ein Rock'n'Roll-Freitag, wie er sein soll! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 2.5.2015

 

Rebel Monster

Volbeat Cover, Rheinland-Pfalz

 

Oliver Noerdlinger (vcls/gtr), Marius Wolf (gtr/vcls), Guido Bockshecker (bss/vcls), Frank Bodenheimer (drms/vcls)

 

Der Sound von Volbeat sollte jedem halbwegs Musikinteressierten schon mal untergekommen sein. Die einmalige Mixtur aus Metal, Punkrock, Rock'n'Roll, Blues und Country ist dabei derart suchterzeugend, dass Konzertkarten eigentlich mit Warnhinweisen versehen werden sollten, wobei das Zusammentreffen von Metalheads, Bikern, Rockabillies und vielen anderen zu ein und derselben Musik nicht unerheblich zur Faszination von Volbeat-Konzerten beiträgt. Wer diese Faszination in vertrauter Bluesclub-Atmosphäre erleben möchte, darf sich Rebel Monster auf keinen Fall entgehen lassen. Denn obwohl für diese Herren die authentische Interpretation der Songs natürlich ein wichtiger Aspekt ist, legen sie den größten Schwerpunkt auf die Bühnenperformance und die Spielfreude, um dem geneigten Publikum die volle Packung Volbeat darzureichen. (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Dienstag, 5.5.2015

 

Jared James Nichols

Rock & Blues Rock, USA

Jared James Nichols (vcls/gtr), Erik Sandin (bss), Dennis Holm (drms)

 

 

      Regelmäßige Besucher unserer kleinen Kulturstätte wissen: Blues kann man nicht erlernen – man hat ihn oder eben nicht. Jared James Nichols hat ihn ganz sicher. Ebenso sicher hat er ein Gespür dafür, wie man Blues mit ordentlich Wumms versieht oder einfach mal ganz entspannt einen Song slidet. So kommt bei aller Begeisterung für Stevie Ray Vaughan, die man Nichols anhört, ein Sound heraus, der bisweilen weniger im Bluesrock als bereits im (harten) Rock verwurzelt ist – und dies ist ganz sicher nicht nachteilig gemeint. Denn abgesehen von Talent (siehe oben), jeder Menge Spaß an der Arbeit, tonnenweise Auszeichnungen und kongenialen Mitsteitern bringt der Mann außerdem noch trotz seines jungen Alters jede Menge Erfahrung am Instrument und auf der Bühne mit, womit sich einmal mehr die Gelegenheit ergibt, einen Spitzengitarristen ganz neu zu entdecken. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 6.5.2015

 

Nu-Nation / Taina

Nu Metal / Industrial Metal, Russland / Bremen

Nu-Nation: Arthur Khlebnikov (vcls), Alexander 'maiden' Korsak (gtr), Denis 'corey' Vasil'ev (gtr), Dmitry 'nebular' Chernykh (bss), Alexei 'kisych' Kiyski (drms)

 

Taina: Woland (vcls/snthszr), Serzh (gtr), Vlast (drms)

 

Um den Leserinnen und Lesern unserer kleinen Veranstaltungsvorschau einmal einen Einblick in unsere Arbeit zu geben, drucken wir an dieser Stelle die Eigenauskunft von Nu-Nation in ihrer vollen epischen Breite ab: „NU-NATION is a modern nu-metal band from St.Petersburg, Russia.“ Aha. Eine kurze Internet-Recherche ergab 1., dass „Diese Seite ist nicht mehr vorhanden“-Hinweise auch in kyrillischer Schrift und in russischer Sprache leicht zu erkennen sind und 2., dass uns mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit brettharte Musik mit Stakkato-haften Gesangsattacken erwartet, bei der außer einer gewissen Dezibeltoleranz auch gut trainierte Nackenmuskeln von Vorteil sind. Außerdem sind Taina am Start, die uns heute Abend eine eher ungewöhnliche und heftige Mischung aus Industrial und Metal bieten, wobei Rock und Electro auch noch mit anklingen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 7.5.2015

 

Local Radio's Rocking Safari

CCR-Cover / Rock & Pop, Hamburg / Bremen

StarChamber: Frank (vcls/gtr), Erich (kbrds/vcls), Migo (bss), Sascha (drms)

 

CCR Recovered: Kai Jessen (vcls), Michael Matthies (gtr), Peter Jobmann (gtr), Martin Prosotowitz (bss), Jens Kröger (drms)

 

Da isse, die erste Safari im Wonnemonat, und wir beginnen mit ein wenig Klugschiss: Creedence Clearwater Revival ist mitnichten eine Coverband gewesen oder eine Wiederformierung einer Gruppe nach einer Trennung. Der Name hat vielmehr etwas mit einem Kumpel der Band (namens Credence), einer Biersorte und der Tatsache zu tun, dass sich die Mitglieder wieder selber einen Namen für ihre Band aussuchen konnten. Soviel zum Bildungsprogramm. Diese grandiose Formation, die man mit einiger Berechtigung als die Großväter von Roots Rock und Swamp Rock bezeichnen kann und die in 5 Jahren mehr Hits produziert hatten als andere in einem halben Jahrhundert, erleben hier und heute eine Wiederauferstehung, wie man sie sich schöner kaum wünschen könnte. Denn CCR Recovered wollen uns ohne viel Schnickschnack und in knackigem Sound alle Hits von Bad Moon Rising bis Who‘ll Stop The Rain (Achtung: Kalauer) creedencen. Unsere zweiten Safari-Teilnehmer machen ein ganz klein wenig andere Musik: StarChamber, schon länger im Geschäft, machen Rockmusik ohne Angst vor Pop-Attitüden. StarChamber sind eine Band, die besonders live den Spaß und die Spielfreude auf das Publikum zu übertragen weiß. Das liest sich nicht nur spannend, dass klingt auch so. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 8.5.2015

 

Herzleid / Ladies Room

Rammstein-Cover / Rock, Bremen / Bückeburg

Herzleid: Dennis (vcls), Tino (gtr), Daniel (gtr), Jonny (kbrds), Sylvio (bss), Dee (drms)

 

Ladies Room: Nadine , Fabian , Fred , Fabian , Arne

 

Rammstein lässt sich musikalisch vielfältig verorten: als Rock, Industrial, Neue Deutsche Härte oder, wie Rammstein ihre Musik selbst bezeichnen, als Tanzmetall. Herzleid ist musikalisch leichter einzuordnen: Ein allerfeinster Tribut an Rammstein – oder wie Herzleid ihre Musik selbst bezeichnen: Die beste Rammstein-Tributeband im Universum. Das Selbstbewusstsein ist nicht unbegründet. Denn zum einen überzeugt die Band dadurch, dass sie die Bühnen-Show und vor Allem auch das entsprechende Outfit so original wie nur möglich auf die Bretter zaubert, und zum anderen dadurch, dass der sehr originale Sound, der Gesang und nicht zuletzt das perfekte Zusammenspiel aller durch und durch erfahrenen Musiker für ein unheimlich perfektes Rammstein-Feeling sorgen. Ladies Room heizen mit (vergleichsweise) klassischem Rock ein, der jedoch eine große Bandbreite an Stilrichtungen genial vereint, richtig schön ab geht und ganz viel Spaß macht! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 9.5.2015

 

BremenBluesBand

Blues, Bremen

Clivia Curiosa Bergmann (vcls/hrp), Rolf Kaiser (gtr/vcls), Rainer Wragge (hmmnd), Peter Holler (bss), Arend Mester (drms)

 

Bestehend aus gestandenen, bekannten und immer gern gesehenen Musikern präsentiert diese Band nicht nur Klassiker unserer Lieblingsmusik, sondern stellt uns auch weniger bekannte Perlen unterschiedlicher Stilrichtungen und groovende Eigenkreationen vor, alles auf erfahrungsgemäß höchstem Niveau dargeboten. Ihre Musik, beeinflusst von LED Zeppelin, The Doors, Rory Gallagher und anderen Größen, versucht eine Brücke zwischen klassischem Blues-Rock und der Moderne zu schlagen, und schafft dies auch locker. Hier wird mit echter Blues-Rock-Power jedes Konzert durch Leidenschaft und Hingabe zu einem großen Erlebnis. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 12.5.2015

 

Nick Moss & Band

Chicago Blues, USA

Nick Moss (vcls/gtr/hrp), Michael Ledbetter (gtr/prcssn/vcls), Taylor Streiff (kbrds), Nick Fane (bss), Patrick Seals (drms)

 

Heute gibt’s ein echtes Highlight (nicht nur) für Freunde des Chicago-Blues! Mit Nick Moss findet sich ein Musiker allererster Güteklasse ein, der traditionellen Blues und progressiven, jam-orientierten Blues-Rock in einer genialen Mischung auf die Bretter zaubert, in der auch ein wenig Soul und Funk ihren Platz haben. Vor kurzem als veritabler Geheimtipp gehandelt, gilt Moss inzwischen als einer DER Vertreter des Chicago-Blues, was Bill Dahl, Ronnie Earl, Jimmy Thackery oder Buddy Guy gerne bestätigen werden. Da er als I-Tüpfelchen auch noch eine spitzen-mäßige Begleitcombo als Unterstützung dabei hat, versprechen wir, dass der Blues Club seinem Namen auch heute Abend ganz sicher alle Ehre macht. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 13.5.2015

 

Endtime over Bremen IV

Metal / Hard Rock / Power Metal, Bremen / Kiel / Hessen

 

Dystopolis: Andy Müller (vcls), Kevin Steinmann (vcls/gtr), Alex Häbell (gtr), Georg Tsakumagos (bss), André Gertjejanssen (drms)
Thornbridge: Jörg Naneder (vcls/gtr), Patrick Rogalski (gtr/vcls), Patrick Burghard (bss), Maximilian Glück (drms)

 

Vertical Blinds: Caro (vcls), Sven (gtr), Nilser (gtr), Frank (kbrds), Maik (bss), Thorsten (drms)

Endtime over Bremen IV: Unter diesem erquicklichen Motto frönen unsere heutigen Gäste (diesmal nicht nur) dem Verfall und der Hoffnungslosigkeit, die der Endzeit innewohnen. Der Name ist als Programmführer zu verstehen: Dystopolis spielt straighten Heavy Metal, mal düster und tragend, dann wieder temporeich und wild, inspiriert durch Geschichten verkommener Zukunftsgesellschaften und zerstörter Städte. Und da die Truppe auch noch eine neue CD im Gepäck hat, wird der heutige Abend quasi noch zur Record-Release-Party. Thornbridge ist eine Powermetal-Band, die uns mit melodischen und temporeichen Songs die magische Welt des Dunklen Mittelalters näherbringt. Last but not least präsentieren uns Vertical Blinds energiegeladenen und mitreißenden Hard Rock. Das Programm der ausgefuchsten Veteranen reicht dabei von selbstkomponierten Werken bis hin zu Meganummern der 70er bis 90er Jahre, dargeboten mit Vollgas, Gefühl und Gänsehautfaktor. (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 14.5.2015

 

Winehouze

Amy Winehouse Cover, Bremen

Jutta Gürtler (vcls), Frederic Drobnjak (gtr), Bastian Kahrs (pn), Tammo Pitters (sxfn), Oliver Helmert (sxfn), Johannes Roosen-Runge (trmpt), Stefan Reich (cntrbss), Mathias Büsseler (drms)

 

Amy Winehouse schrieb mit ihrer Musik Geschichte. Diese Geschichte möchte Winehouze aufgreifen und weitererzählen. Frontfrau Jutta Gürtler und der Rest der Truppe durchlaufen noch einmal den musikalischen Werdegang der atemberaubenden Soulsängerin, die im frühen Alter von 27 Jahren verstarb. Dabei verspricht die Band einen unterhaltsamen Abend mit biografischen Anekdoten und hörbaren Leckerbissen aus Amys Leben. Mit Ehrerbietung, Respekt und jeder Menge Spielfreude an den Songs zwischen Soul und Jazz spielt Winehouze Stücke aus den Erfolgsalben „Frank“, „Back to Black“ und „Lioness: HiddenTreasures“. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Freitag, 15.5.2015

 

Ancient Curse /

  Poverty's No Crime

Heavy Metal / Progressive Metal, Bremen

Ancient Curse: Peter Pietrzinski (vcls/gtr), Gunnar Erxleben (gtr), Thorsten Penz (bss), Matthias Schröder (drms)

 

Poverty's No Crime: Volker Walsemann (vcls/gtr), Marco Ahrens (gtr), Jörg Springub (kbrds), Heiko Spaarmann (bss), Andreas Tegeler (drms)

 

Ancient Curse waren Ende des letzten Jahrtausends bereits zu Gast im Club. Kenner der Bremer Metal-Szene wissen, dass sie dann eine kleine Pause eingelegt haben, die aber keineswegs geschadet hat – ganz im Gegenteil. Seit letztem Jahr wissen wir, dass diese Herren, die doch tatsächlich den Metal nach Kuba getragen haben, noch besser geworden sind. Hier kommt Progressive Power Metal mit messerscharfen Riffs, melancholischen Akustikeinlagen, interessanten Gesangslinien und komplexen Arrangements. Von Profis für Genießer. Als Unterstützung sind Poverty’s No Crime mit dabei, die melodischen Progressive Metal zum Allerbesten geben, bei dem auch Einflüsse aus dem Hard Rock auszumachen sind und das seit nahezu einem viertel Jahrhundert! (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Samstag, 16.5.2015

 

Simply In Blue

Blues Rock, Hildesheim

Sascha Suhr (vcls/gtr), Peter Kraatz (bss), Torsten Wirth (drms)

 

Bei der Arbeit in der Gastronomie gibt es den mit meterlangem Bart versehenen Spruch „Der Bus ist vorgefahren“. Heute wird er das buchstäblich. Denn die drei Herren von Simply in blue haben vor, mitsamt ihrer Fans in einem solchen anzureisen. Das passiert nicht alle Tage. Ebenfalls im Gepäck haben die Jungs leidenschaftlich und extrem abwechslungsreich vorgetragenen modernen Bluesrock, der komplett selbst verfasst ist. Sympathisch, mit Witz, Spontanität und mit ihrer gleichzeitig ernsthaft und professionell vorgetragenen Musik begeisterten die drei mit ihrer tollen Art bisher jedes Publikum, egal ob in Hamburg, Hannover oder der Weltstadt Hankensbüttel, die uns auf Grund ihres Namens besonders am Herzen liegt. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 20.5.2015

 

Ryan McGarvey

Blues Rock, USA

Ryan Mcgarvey (vcls/gtr), Justin J. McLanchlin (bss), Logan Nix (drms)

 

Ryan McGarvey stammt aus Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico, spielt genial Gitarre und wird derzeit allerorten stürmisch als das "next big thing" gefeiert. Und mehr muss man über unseren heutigen Stargast eigentlich gar nicht lesen, denn den ganzen Rest solltet Ihr Euch lieber anhören. Ein veritabler Brettartist mit unbedingtem Gespür für Timing, Laut- und Leisestärke sowie selbstverständlich die unverzichtbare Schippe voll Dreck und Wüstenstaub - da kommen alle Freunde des Lauterhärterschneller bestens auf ihre Kosten. Und, ach ja: Den einen oder anderen Boogie soll er auch in petto haben. Dass er inzwischen tonnenweise Preise eingeheimst hat ist dabei vielleicht weniger wichtig als die Tatsache, dass er bei seinen letzten Besuchen einfach jeden begeistert hat! (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 21.5.2015

 

Local Radio's Rocking Safari

Rock'n'Roll / Punk'n'Roll, Bremen

Blind Bullets: Schlachter (vcls/gtr), Sören (gtr), Mücke (bss), Doc Rock (drms)

 

Strassengoetter: Jonnyboy John (vcls), Todd Hense (gtr), Maic Schuda (bss), Sigurd "Druforce" Debelts (drms)

 

Die heutige Safari bestreiten zwei Bands, die statt baumvernichtender Pressetexte lieber ihre Musik für sich sprechen lassen. Die Strassengoetter scheren sich nicht um Schubladen, sondern zelebrieren ihre Art des Rock 'n' Roll. Von der Strasse für die Strasse. Die Blind Bullets spielen eine dreckige Mischung aus klassischem Punkrock und einer ordentlichen Ladung Rock ´n Roll, die ungeschliffen und rau aus den Boxen kommt. Johnny Cash spielt Motörhead mit Sid Vicious am Bass. Wenn das nicht vielversprechend klingt! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 22.5.2015

 

Dogs On Lead

Classic Rock Cover, Hildesheim

Achim (vcls), Jost (gtr), Philipp (bss), Christoph (drms)

 

Und auch heute gibt es so richtig auf die Lauscher. Denn Dogs On Lead rocken. Und zwar hart, laut und klassisch. Derart klassisch, dass es schon ein ganz klein wenig retro ist. So verwundert es nicht, dass diese Hildesheimer Haudegen Van Halen, Deep Purple und Led Zeppelin als Vorbilder nennen. Spielfreude, Spontanität und Qualität, kombiniert mit einem ganz speziellen Groove zeichnen das Spiel der Band aus, was sie bereits zusammen mit Fury In The Slaughterhouse, Bonfire oder Hannes Bauer unter Beweis gestellt hat. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 23.5.2015

 

Stonehenge

Blues Rock, Harsefeld

Carl Schaefer (vcls/gtr), Andreas "Gomez" Nagel (bss/vcls), Jürgen Reinke (drms)

 

Stonehenge ist eine ganz eigene Blues-Formation: Meist eigene Songs, meist in der Sprache des großen Bluesers Goethe vorgetragen. Ergänzt durch Coverversion, in einem ebenso eigenen wie unverwechselbaren Stil auf die Bretter gebracht. Und das seit nunmehr fast 25 Jahren. Das klingt dann in der Summe so klasse, dass man glatt vergessen könnte, dass die Band nicht aus Chicago, sondern aus dem Weser-Elbe-Bermudadreieck stammt. Egal ob man Freund des Slide-, Swing- oder Jazz-Blues oder auch der Rockmusik ist: die wetterfeste Musik dieser ausgefuchsten Formation sollte man tunlichst nicht verpassen! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Sonntag, 24.5.2015

 

Green Blues Band

Blues, Bremen

Ole Morisse (gtr/vcls), Danny Lee (hrp), Jürgen Streithorst (bss/vcls), Rasmus Bruns (drms)

 

Die vier von der Green Blues Band machen Blues und Blues-Rock (und erstaunlicher Weise Ausflüge ins Rockabilly-Wunderland), aus eigener Feder, mit ordentlich Druck und einer bei diesen Protagonisten gewohnt und erwartet hohen Qualität. Die Band um die notorisch bekannten und gern gesehenen Ole Morisse und Danny Lee gehört mit ihrem unverkennbaren Sound zu dem Besten, was einem an Talent und Technik zustoßen kann. Ein Abend von Könnern für Kenner – absolut sehens- und hörenswert! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 26.5.2015

 

Carolyn Wonderland

Blues Rock, USA

Carolyn Wonderland (vcls/gtr/mndln/trmpt), Cole El-Saleh (kbrds), Rob Hooper (drms)

 

Heute gibt’s einen echten Knaller für Freunde von Blues und Roots: Aus Texas ist Carolyn Wonderland zu Gast und die Dame sollte man auf keinen Fall vepassen. Zum einen wegen ihrer kolossalen Stimme, die zuweilen Reibeisen-mäßig und Whiskey-getränkt rüberkommt, aber auch ganz sanft sein kann. Zum anderen wegen ihres genialen Gitarrenspiels, das ganz passend bluesig oder auch rockend von der Bühne schallt. Vergleiche mit Janis Joplin oder Stevie Ray Vaughan sind auf jeden Fall nicht ganz abwegig. Und so kann man sich auf einen Abend freuen, an dem Roadhouse Rock und Boogie, Singer/Songwriter, Texas Folk, Country und elektrischer Blues Rock geboten werden, oft aus ihrer eigenen Feder und immer bestens anzuhören! (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 27.5.2015

 

Jan Akkerman & Band

Jazz, Blues & Rock, Niederlande

Jan Akkerman (gtr), Coen Molenaar (kbrds), David De Marez Oyens (bss), Marijn Van Den Berg (drms)

 

Jan Akkerman gehört zu den „stillen“ Superstars: Er spielte bei Brainbox und Focus (genau, die...) und arbeitete mit so unterschiedlichen Musikern wie BB King, Charlie Byrd, Cozy Powell oder Ice-T. Er ist einer der besten Gitarristen der Welt und steht in einer Linie mit Größen wie Carlos Santana, Jeff Beck, Al Di Meola und Eric Clapton. Heute nimmt seine vierköpfige Band, mit absoluten Spitzenmusikern besetzt, das Publikum mit auf eine zeitlose musikalische Reise durch sein gesamtes Schaffenswerk, in dem von Blues und Jazz über Fusion bis hin zum Prog-Rock und Pop die vielfältigsten Stile vertreten sind. Eine musikalische Entdeckungsreise auf höchstem Niveau. (20Uhr - AK 30,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 28.5.2015

 

Sonic Health Club

Funk & Latin, Bremen / Oldenburg

Samira Ferro (vcls), Hubertus Maass (gtr/hrp/vcls), Sven Proffe (kbrds), Philipp Neuhaus (bss), Frank Dziemba (drms/vcls)

 

Sonic Health Club spielen einen Mix aus Funk und Pop, der so richtig schön grooved, bisweilen ganz entspannt und manchmal mit richtig Dampf dahinter auf die Bühne kommt. Untermalt werden die Songs von einer Sängerin, deren wahnsinns Stimme perfekt den Sound der Truppe ergänzt. Durchweg selbstgeschrieben, präsentieren sich die Songs mit eingängigen Gesangslinien, treibender rhythmischer Dynamik und facettenreichen Arrangements. Hier gibt es intelligenten, frischen und erwachsenen Pop auf die Ohren. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 29.5.2015

 

Local Heroes

Newcomer-Bandwettbewerb

 

    Ein weiteres Mal findet dieses Jahr Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb statt und der Blues Club ist dabei. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen – Cover sind strikt verboten. Der Contest, der in vielen Regionen Deutschlands stattfindet, präsentiert garantiert neue und unverbrauchte Musik. Wer weiter kommt, bestimmt eine Fachjury zusammen mit dem Publikum. Da wir leider noch nicht wissen, wer diesmal die Bühne stürmt, verweisen wir ausnahmsweise einmal auf https://de-de.facebook.com/Local.Heroes.Bremen.und.umzu (20Uhr - AK 5,-)

 

 

 

Samstag, 30.5.2015

 

Tribute to Status Quo Band

Status-Quo-Cover, Harz

Mathe , Rainer , Tobi , Jörg

 

Da Status Quo gerade die 50-Jahr-Feier begehen (und gefühlt auch ungefähr genau so viele Alben herausgebracht haben), trifft es sich prima, dass die heutige Band aufspielt. Wobei dies Verb einen falschen Eindruck erwecken könnte: Hier wird nicht gecovert, hier wird die Original-Show der Briten geliefert, von den optisch originalen Instrumenten über die weißen Marshallverstärkerwände oder die Garderobe bis zur Gestik der Musiker. Wer noch nie die Möglichkeit hatte, das Original zu sehen, oder wer das Live-Feeling nochmals erleben möchte, ist hier mit Hits wie Caroline, Whatever You Want oder (natürlich) In The Army Now genau am richtigen Ort! (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Di, 2. 06. 2015

Statesboro Revue

Mi, 3. 06. 2015

Dan Patlansky

Do, 4. 06. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 5. 06. 2015

KokoTD / Michael Gerdes & Jürgen Schöffel

Sa, 6. 06. 2015

Floyd Unlimited

Di, 9. 06. 2015

Paranite

Mi, 10. 06. 2015

Herr Gete

Do, 11. 06. 2015

Department Of Soul

Fr, 12. 06. 2015

Local Heroes

Sa, 13. 06. 2015

Cover Night

Di, 16. 06. 2015

Luna Chaplin

Mi, 17. 06. 2015

Wheel

Do, 18. 06. 2015

Mason Rack Band / Thirsty Mamas

Fr, 19. 06. 2015

Northern Comfort

Sa, 20. 06. 2015

Vagabonds

Di, 23. 06. 2015

Boogie Rockets

Mi, 24. 06. 2015

B-Tripe

Do, 25. 06. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 26. 06. 2015

Local Heroes

Sa, 27. 06. 2015

Led Zep

Mi, 1. 07. 2015

Your Dying Truth

Do, 2. 07. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 3. 07. 2015

Local Heroes

Sa, 4. 07. 2015

Dead Rock Pilots

Mi, 8. 07. 2015

Saint Lilly

Do, 9. 07. 2015

Deafcon 5 / Judas Hengst

Fr, 10. 07. 2015

Ember Sea / Lichtscheu / N.U.C.

Sa, 11. 07. 2015

Source

Mi, 15. 07. 2015

Forty Fours

Do, 16. 07. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 07. 2015

Frank Out!

Sa, 18. 07. 2015

Deutsch - Schwedische Freundschaft

Mi, 22. 07. 2015

TrackDrive

Do, 23. 07. 2015

Contigo Bay

Fr, 24. 07. 2015

W:O:A Warm-up Party

Sa, 25. 07. 2015

Why Not

Mo, 27. 07. 2015

Tubes

Do, 30. 07. 2015

Rival Bid / Yellowtree

Fr, 31. 07. 2015

Cato

Sa, 1. 08. 2015

Dirt Red

Mi, 5. 08. 2015

One Shot Blues

Do, 6. 08. 2015

Lofft / Expand

Fr, 7. 08. 2015

Local Heroes

Sa, 8. 08. 2015

Caldera

Mi, 12. 08. 2015

Tim Mitchell Band

Do, 13. 08. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 14. 08. 2015

Lifeline

Sa, 15. 08. 2015

Dümpeldoom Festival

Mi, 19. 08. 2015

Razor Punch

Do, 20. 08. 2015

Audiowolf

Fr, 21. 08. 2015

Rebel By Law

Sa, 22. 08. 2015

J.J. - Big City Blues

Mi, 26. 08. 2015

Red Tape Tendencies

Do, 27. 08. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 28. 08. 2015

Privat Party

Sa, 29. 08. 2015

Blues Bureau / Scrapyard Bluesgang

Di, 1. 09. 2015

Finally-o-Found

Mi, 2. 09. 2015

Jet Brothers

Do, 3. 09. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 4. 09. 2015

Billbrook Bluesband

Sa, 5. 09. 2015

Green Lavender

Di, 8. 09. 2015

ZusammenAllein

Mi, 9. 09. 2015

Lord Bishop Rocks

Do, 10. 09. 2015

Johnny Mastro & Mama's Boys

Fr, 11. 09. 2015

Rockalots

Sa, 12. 09. 2015

Voodoo Lounge

Mo, 14. 09. 2015

RPWL

Di, 15. 09. 2015

Groovebreaker

Mi, 16. 09. 2015

Hugh Cornwell & Band

Do, 17. 09. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 18. 09. 2015

Kiss Forever Band

Sa, 19. 09. 2015

Hells Balls

Di, 22. 09. 2015

Cotton Wing

Mi, 23. 09. 2015

Alienare

Do, 24. 09. 2015

Jane

Fr, 25. 09. 2015

Forced To Mode

Sa, 26. 09. 2015

Trez Hombrez

Di, 29. 09. 2015

Nektar

Mi, 30. 09. 2015

Kneeless Moose / Aqualung

Do, 1. 10. 2015

Switch On

Fr, 2. 10. 2015

Project Priest

Sa, 3. 10. 2015

Mad Dog Blues Band

Di, 6. 10. 2015

Hogjaw

Mi, 7. 10. 2015

Jimmy Gee

Do, 8. 10. 2015

Stacie Collins

Fr, 9. 10. 2015

Pink Floyd Project

Sa, 10. 10. 2015

Checkin' Up

Di, 13. 10. 2015

Mitch Kashmar

Mi, 14. 10. 2015

Blind Bullets

Do, 15. 10. 2015

John Dellroy & Band

Fr, 16. 10. 2015

Eyevory / Poverty's No Crime

Sa, 17. 10. 2015

Climax Blues Band

Mi, 21. 10. 2015

Neal Black & The Healers

Do, 22. 10. 2015

Tony Spinner

Fr, 23. 10. 2015

V8

Sa, 24. 10. 2015

Michael Dühnfort & The Noize Boys

Di, 27. 10. 2015

Eric Gales / Bettina Schelker

Do, 29. 10. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 30. 10. 2015

Crossfire

Sa, 31. 10. 2015

Drongos For Europe / Degenerate Idol / Nebenwirkung

Mi, 4. 11. 2015

Wild T. & The Spirit

Do, 5. 11. 2015

Lake feat Ian Cussick & Alex Conti

Fr, 6. 11. 2015

Double-O-Soul

Di, 10. 11. 2015

Carvin Jones Band

Mi, 11. 11. 2015

Hundred Seventy Split

Do, 12. 11. 2015

6. Bremer Metal Festival - Warm Up Party

Fr, 13. 11. 2015

6. Bremer Metal Festival

Sa, 14. 11. 2015

6. Bremer Metal Festival

Di, 17. 11. 2015

Meena Cryle

Mi, 18. 11. 2015

Tomi Leino Blues Band

Fr, 20. 11. 2015

Privat Party

Sa, 21. 11. 2015

Privat Party

Di, 24. 11. 2015

Number One Band

Mi, 25. 11. 2015

Green For A Day

Do, 26. 11. 2015

Laurence Jones

Fr, 27. 11. 2015

Demon's Eye

Sa, 28. 11. 2015

Soulfamily

Mi, 2. 12. 2015

NeverTooLate

Do, 3. 12. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 4. 12. 2015

Hiss

Sa, 5. 12. 2015

Dire Strats

Di, 8. 12. 2015

King King

Mi, 9. 12. 2015

Bobbies

Fr, 11. 12. 2015

Stone

Sa, 12. 12. 2015

Stone

Mi, 16. 12. 2015

Rock Passion

Do, 17. 12. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 18. 12. 2015

Hannes Bauer

Sa, 19. 12. 2015

Abi Wallenstein & Blues Culture

So, 20. 12. 2015

Best of Local Heroes

Mi, 23. 12. 2015

Greg Copeland Band

Fr, 25. 12. 2015

Blax

Sa, 26. 12. 2015

Captain Candy

Sa, 2. 01. 2016

Starmen

Do, 7. 01. 2016

Jelly Baker

Fr, 8. 01. 2016

Vagabonds

Sa, 9. 01. 2016

Larry & The Handjive

Fr, 15. 01. 2016

Dukes

Sa, 16. 01. 2016

B.B. & The Blues Shacks

Do, 21. 01. 2016

Nimmo Brothers

Fr, 22. 01. 2016

Dust N' Bones

Sa, 23. 01. 2016

Voodoo Child

Mi, 27. 01. 2016

New Tone Blues Band

Fr, 29. 01. 2016

Neyves

Sa, 30. 01. 2016

Soulala

Do, 4. 02. 2016

Jailrock Duo

Fr, 5. 02. 2016

ReCartney

Sa, 6. 02. 2016

Tucson

Mi, 10. 02. 2016

Blue Silver

Mi, 17. 02. 2016

Motorplanet

Do, 18. 02. 2016

Back With Darkness

Do, 25. 02. 2016

Mitch Ryder

Fr, 26. 02. 2016

Most Fabulous Long Gone Dicks

Fr, 4. 03. 2016

Brothers In Arms

Sa, 5. 03. 2016

Privat Party

Fr, 11. 03. 2016

Rob Tognoni

Sa, 12. 03. 2016

Flying Soul Toasters

Sa, 19. 03. 2016

Kaleidoskop Band

Fr, 1. 04. 2016

V8 / Support

Sa, 16. 04. 2016

Voodoo Lounge

Sa, 23. 04. 2016

inToTos

Sa, 14. 05. 2016

Deutsch - Schwedische Freundschaft

Sa, 21. 05. 2016

Bremen Blues Band

Sa, 6. 08. 2016

Shiloblaengare

Do, 22. 12. 2016

Ramblin' Blues Band

 

 

 

Stand: 31. März 2015