Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 Voranzeige:

 

Molly Hatchet

 Live am 18.12.2017       VVK € 30,-

 

 

 

Konzerte im September

 

Mittwoch, 20.9.2017

 

Razor Punch

Axid Rain

Hard Rock / Alternativ Rock, Cuxhaven / Niedersachsen

Razor Punch: Marco Scheiper (vcls), Tobias Henschel (gtr), Jonny Müller (gtr), Nico Schult (bss), Thore Eckhoff (drms)

 

Axid Rain: Yannick Mense , Matthias König , Christoph Leidecker , Nicky Borgmann

 

Wer bei dem Namen Razor Punch an Musik der härteren Gangart denkt, liegt ganz sicher nicht falsch. Die Band zelebriert modernen Hard Rock, der seine Wurzeln nicht verleugnet und in den Gehörgang wie eine Bombe einschlägt. Von experimentellem Rock der 70er über 80er Metal bis hin zum modernem Alternative - eine gehörige Portion klassischen Hard Rock nicht zu vergessen - ist alles vertreten, was einen explosiven und für die Band charakteristischen Sound auszeichnet. Die durchweg selbstgestrickten Songs befassen sich mit Themen aus allen Lebensbereichen und sind dabei nicht plakativ. Der wie die Faust aufs Auge passende Sound lässt den Hörer erbeben – und das ist positiv gemeint. Hier kann man sicher sein, dass die Band zur Wochenmitte ein Rock-Inferno entfacht. Norddeutsche Zurückhaltung geht anders! Zum Warmwerden treten Axid Rain an, die Alternativ Rock von der Bühne schallen lassen und dem geneigten Publikum zusätzlich auf die Sprünge helfen werden.
 (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 21.9.2017

 

Jane

Krautrock, Hannover

Dete Klamann , Torsten Ilg , Sven Petersen , Rolf Vaterroth , Werner Nadolny (kbrds), Jörg Rudolf (kbrds)

 

Wer an das (etwas despektierlich getaufte) Genre des Krautrock denkt, dem kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit als erstes der Name Jane in den Sinn. Zurecht. Seit 1970 durchgängig aktiv, ist heute DIE Band der Rockmusik aus deutschen Landen zu Gast. Trotz einiger Jährchen auf dem Buckel und der einen oder anderen Umbesetzung hat sich eines nicht geändert: Der wunderbare, melodiöse, progressive Sound, der das Werk der Band auszeichnet und auf allerhöchstem Niveau auf die Bretter gebracht wird. Da sowohl Klassiker wie „Daytime“, „Out in the rain“, „Hangman“, „Fire“ oder „Water, Earth & Air“ als auch neuer Stoff anstehen, gibt’s heute Abend die Gelegenheit, Jane zu entdecken, wiederzuentdecken – oder ihnen einfach die Treue zu halten. (20Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Freitag, 22.9.2017

 

Kiss Forever Band

Kiss-Cover-Show, Ungarn

Vary Zoltan (vcls/gtr), Zoltan Marothy (gtr), Pocky The Demon (bss), Tobola Csaba (drms)

 

Kiss ist eine 1973 gegründete Hard- und Glam-Rock-Band, die jedem Zuschauer als erstes dadurch auffiel, dass die Bandmitglieder beim Make-Up-Kurs die Sache mit „unauffällig“ nicht so wirklich kapiert hatten. Die Kiss Forever Band aus Budapest ist die mit Sicherheit bekannteste und auch meistbeschäftigte Kiss Tribute Band Europas und dies seit 22 Jahren. Und auch wenn unsere kleine Kulturstätte fast ein wenig unterdimensioniert erscheint: Die Band läuft aus diesem schönen Anlass mit Kostümen und erwähnter dezenter Gesichtsbemalung auf – und nicht „unmasked“, wie es die Vorbilder heute zu tun pflegen. Selbstverständlich werden dabei neben vielen, vielen Hits der New Yorker auch „I was made for loving you“, „Detroit Rock city“, „Lick it up“ oder „Hooligan“ zu Gehör gebracht – für Kiss- und Rock-Fans ein ganzheitliches Konzerterlebnis. (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Samstag, 23.9.2017

 

Die Toten Ärzte

Cover-Spaßband, Lübeck

Branko (vcls), Nagel (gtr), Jey (bss), Benno (drms)

 

Manche Bandnamen sind derart kryptisch, dass selbst eine eingehende Recherche ergebnislos bleibt. Die Toten Ärzte machen es einem da einfacher: 600 Konzerte mit mehr als einer Million Besucher – da kann man ganz getrost von einer der erfolgreichsten „Die Toten Hosen“ und „Die Ärzte“-Tributeband sprechen. Doch nicht nur Punk wird von der Band angedroht, auch Konfettiregen, Pyroshow und Feuerspucker stehen auf der Tagesordnung, wobei wir letztere beide noch zu verhindern suchen. Hier steht der Spaß ganz klar im Vordergrund, denn: „Wenn die Männerschweine um Alex sich nur aus Liebe mit Elke und Claudia an Tagen wie diesen treffen, brennt die Luft...“. Wir freuen uns drauf! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Dienstag, 26.9.2017

 

Shotgun Revolution /

Paul

Hard Rock & Rock'n'Roll, Dänemark

Shotgun Revolution: Ditlev Ulriksen (vcls), Martin Frank (gtr), Michael "Tex" Venneberg (bss), Kasper Lund (drms)

 

Paul: Paul Post (vcls/bss), Paul Richter (drms)

Musikalischer Besuch aus Dänemark liegt in unserer Wertschätzung bisher ganz weit vorne, und das wird sich auch heute nicht ändern: Inspiriert von klassischen Rockbands wie Aerosmith, Led Zeppelin, AC/DC und Guns n’ Roses zelebrieren Shotgun Revolution harten, kompromisslosen und auf den Punkt gespielten Rock ’n’ Roll. Inspiriert heißt jedoch nicht abgekupfert, denn Songwriting und Stil der Band brennen sich bereits nach dem ersten Song als einzigartig ins Gehör ein, ebenso wie die fachliche Qualität der Musiker. Für Fans der dezent härteren Gangart ist das heutige Konzert ein Pflichttermin. Als Unterstützung sind Paul mit dabei, die moderne, Rockmusik präsentieren. (20Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 27.9.2017

 

William Lee Self

Alternativ, USA

William Lee Self (vcls/gtr), Maja Kim (bss), Manuel Beutke (drms)

 

William Lee Self hat in seinem Leben künstlerisch schon so einiges auf die Beine gestellt: Am ehesten dürfte er als Frontman der Band Montanablue bekannt sein, er hat aber auch schon mit David Gamble von den Method Actors oder Michael Stipe (R.E.M.; die Jüngeren fragen jetzt bitte ihre Eltern) zusammen gearbeitet oder Theatermusik geschaffen. Hier und heute wird er uns kraftvollen und unverbogenen Alternative Rock um die Ohren hauen, der oft unüberhörbare Einflüsse aus dem Punk und darüber hinaus immer hörenswerte und oft geniale Texte vorweist. Dies und seine durchweg Weltklasse-Mitmusikanten gewährleisten allerfeinste Unterhaltung, die gerne mal in ganz rauer Schale daherkommt und auch nach dem Konzert noch nachwirkt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 28.9.2017

 

Kingfish

Blues Rock, Bremen

Andreas Linke (vcls/gtr), Jürgen Sosnowski (gtr/vcls), David Jehn (bss/vcls), Joe Finck (drms)

 

Gegründet wurde diese formidable Formation bereits vor über 30 Jahren, damals noch unter dem Namen „No Mercy“. Während dieser Zeit hat sich die Truppe von einer reinen Cover- zu einer der besten Rhythm ’n’ Blues- und Rootsrock-Bands entwickelt, die man in und aus (Nord)deutschland erleben darf. Zur Einordnung: Die Protagonisten musizierten bereits mit Persönlichkeiten wie Helldriver, Dave Goodman, Soultrain, Harpface&The Heat, Sweet oder Helge Schneider (um nur einige zu nennen). Da hier und heute neben massig Spielkunst- und -freude auch noch „Erfahrungen, gesammelt zwischen Beziehungs- und Bierkisten“ zu bestaunen sind, gibt es keinen einzigen Grund, das Wochenende nicht mal einen Tag früher einzuläuten. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Freitag, 29.9.2017

 

Doors Of Perception

Doors-Cover, Berlin

Marko Scholz (vcls), Julian Hubert (gtr), Dirk Bewig (kbrds), Robert Cummings (drms)

 

Pforten der Wahrnehmung: Ein Buch von Aldous Huxley, das auf einem Zitat von William Blake beruht. Beides zusammen gilt als Ursprung des Namens einer der faszinierendsten Bands der Musikgeschichte. Und hier haben wir nun ein Quartett, das mit authentischer Instrumentierung und einem wahnsinnig guten (visuellen wie akustischen) Jim-Morrison-Performer die durch und durch genialen Doors-Songs am Leben erhält. Völlig zu Recht gelten diese Künstler als die Nummer 1 der Doors-Tributebands in Europa. Nur so viel: Bei den Originalen ging's im Konzert oft etwas unstrukturiert und chaotisch zu. Die Doors of Perception dagegen sind Profis, die für ungehemmtes Sixties-Feeling mit dem einmaligen Acidrock-Sound stehen. (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Samstag, 30.9.2017

 

Trez Hombrez

ZZ-Top-Cover, Hamburg

Billy Bo (vcls/gtr), Dusty Heil (bss/vcls), Frank Blank (drms)

 

Wer ZZ Top nicht kennt dürfte hirntot sein und damit zu den wenigen Menschen gehören, die (zumindest meistens) nicht zu unserer Zielgruppe gehören. Da es nicht ganz trivial ist ZZ Top live zu erleben, machen wir es den zahllosen Fans heute einfach und präsentieren mit den Trez Hombrez eine Tribute-Band, die alles hat, was das Herz erfreut: Die geilsten ZZ Top-Songs, fetter Bass, scharfe Gitarrenriffs, synchron schwingende Instrumente, riesige Authentizität, verdammt viel Bart und natürlich billige Sonnenbrillen. „La Grange“, „Tush“, „Sharp Dressed Man“ oder „ Legs“: So und nicht anders wollen wir Rock, Blues und Boogie hören. (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Konzerte im Oktober

 

Montag, 2.10.2017

 

Project Priest

Judas-Priest-Cover, Bremen

Peter Bekusch (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Peer Schmidt (gtr), Frank Richter (gtr), Malte Raettig (drms)

 

Project Priest präsentieren – nee, also, wer da jetzt nicht drauf kommt, hat noch ganz andere Probleme als nur eine Canyon-große Wissenslücke. Wer „Britsh Steel“ und andere Werke der Altmeister des Metals neu oder wieder neu entdecken will (und das auch noch von dem einen oder anderen alten Bekannten auf die Bretter gebracht), hat sich den richtigen Tag ausgesucht, zumal Morgen auch noch ausgeschlafen werden darf. Spaß- und Qualitätsfaktor liegen hier jenseits Warp 10, dasselbe gilt für die Lautstärke! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Dienstag, 3.10.2017

 

Hogjaw

Southern Rock & West Coast, USA

Jonboat Jones (vcls/gtr), Kreg Self (gtr), Elvis DD (bss), Kwall (drms)

 

Da sind sie wieder! Direkt aus der Wüste Arizonas schicken sich Hogjaw ein weiteres Mal an die Bühne zu rocken. Zum Glück. Wobei man von den wüsten Jungs keineswegs klassischen Southern erwarten sollte, sondern harten, fetzigen Rock, der manchmal durchaus etwas von einem Güterzug oder einer Dampframme hat. Wer also Lust auf Staub, Rock und echte Originale hat, sollte heute Abend auf jeden Fall vorbei sehen und sich schon mal auf einen schön abgefahrenen Abend vorbereiten, der einen garantiert nachhaltigen Eindruck hinterlässt. (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 4.10.2017

 

Millionaires - FÄLLT AUS!!

 

 

 

Donnerstag, 5.10.2017

 

Local Radio's Rocking Safari

Psychedelic Stoner & Alternative Noise Rock, Bremen

Liquid Orbit: Sylvia (vcls), Andree (gtr), Anders (kbrds), Ralf (bss), Steve (drms)

 

Burn Your Wooden Horse: Vinc (gtr/kbrds/vcls), Klaus (drms/vcls)

 

Herzlich willkommen zu einer Rocking Safari der eher psychedelischen Art: Zum einen bieten Liquid Orbit heute ein Programm, das garantiert so noch nie zu hören war. Denn die Band benutzt ihre Stücke lediglich als Rahmen für freie Improvisationen, die die Atmosphäre und Stimmung des Moments einfangen. Treibender Space-Rock und energiegeladene Stonerriffs gehören ebenso zum Repertoire wie kosmische Improvisationen und hypnotische Klangfahrten. Ein virtuoses Zusammenspiel zwischen Gitarre und Orgel wird gestützt von einer pulsierenden Rhythmusgruppe. Darüber thront eine der vielseitigsten Frauenstimmen, die dieses Genre zu bieten hat. Dank bannig erfahrender Musiker bleibt auch die Qualität ganz sicher nicht auf der Strecke. Das mit der Qualität lassen wir auch gleich mal für die zweite Band des Abends stehen. Burn Your Wooden Horse sind durch und durch erfahrene Musiker, die Indie- und Alternative-Rock spielen. Dabei wagen sie bei ihrer Musik auch immer mal wieder Experimente und bieten Gitarrensounds mit Schnörkel, Liveauftritte ohne Glitzer, tiefe Texte, hohe Töne, breite Bässe. Das ergibt ein nicht alltägliches und äußerst hörenswertes Klangbild. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 6.10.2017

 

Blues Bureau

Blues & Boogie, Duisburg

Rolli Borchert (gtr/vcls), Werner Büscher (gtr/vcls), Heinz Lentzen (bss), Winus Rilinger (drms/vcls), Udo Weichert (vcls)

 

Ganz ohne Aktenordner, Anträge und Drehstühle dafür aber mit feinstem Blues & Boogie ist das Blues Bureau zu Gast. Dabei ist es kaum zu glauben, dass die Herren nicht von jenseits des großen Teichs sondern aus Essen stammen. Die Band bietet uns Blues-Rock, Boogie und Blues. Dabei kommen Neuinterpretationen echter Klassiker ebenso auf die Bühne wie Eigenkompositionen der Band, vorgetragen mit Leidenschaft, Dynamik und einer genau dosierten Prise Härte. Wer schon immer wissen wollte, was passiert, wenn der Mississippi in die Ruhr mündet sollte diesen Abend auf keinen Fall verpassen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 7.10.2017

 

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Blues Rock, Sandstedt

Michael Dühnfort (vcls/gtr), Steffen Schmidt (bss/vcls), Michael Löscher (drms)

 

It‘s Partytime: Mit seinem klassisch besetzten Powertrio, dessen Name absolut Programm ist, schlägt heute Michael Dühnfort in all seiner Pracht bei uns auf. Der Bluesrock dieses agilen Terzetts gehört dabei mit Entschiedenheit zur derberen, deftigeren und - im besten Sinne - dreckigeren Machart. Die versierten Musiker hauen nämlich mit der Nonchalance langjähriger Erfahrung und der Vehemenz zeitloser Verehrung auf Felle und Saiten ein. Ehrlicher und schweißtreibender Bluesrock, Rock ’n’ Roll, Slide ’n’ Roll: da bleibt kein Auge trocken – dafür so mancher Mund offen. Und ganz besonders freuen wir uns, dass Michael und seine Mannen im Rahmen einer CD-Release-Party ihre neue Scheibe "...YEARS OF BALL ENDS" vorstellen. Als Special-Guests wird sich aus diesem Anlass zum einen Andrea Müller einfinden, der das E-Piano beackern wird und der auch auf der CD zu hören ist. Zum anderen wird sich Frank Rhim die Ehre geben, der mit seiner Harp den Club bereits sowohl Solo als auch zusammen mit Michael verzückt hat. Außerdem wird noch eine Sängerin mit von der Partie sein – aber wer das ist, wird eine Überraschung! (21Uhr - AK 11,-)

 

 

 

 

Dienstag, 10.10.2017

 

Cryptex

Progressive Rock & Folk, Hannover

Simon Moskon (vcls/hrp/kbrds/pn/bss/ddgrd), Andre Mertens (gtr), Marc Adrejkovits (bss), Simon Schröder (drms)

 

Cryptex präsentieren eine beeindruckende und hochexplosive Mischung aus Rock, Alternative mit leichter Folk-Attitüde und Prog-Art in einem modernen Gewand. Das Ergebnis ist ein Sound der lächelt, flucht und lebt, jede Menge Surrealität und große, hymnische Melodien und Charisma. Cryptex kann man ruhigen Gewissens Einzigartigkeit attestieren. Die Band liefert den Soundtrack für Romantiker, Phantasten, hoffnungslose Melancholiker, Partywütige, frisch Verliebte, Zornige, Trauernde, Außenseiter, Rebellen und Geächtete, um an einer beeindruckenden Reise durch ein facettenreiches, originelles und anspruchsvolles Sound-Kaleidoskop teilzunehmen. Das sie das ganz hervorragend machen, beweist nicht zuletzt ein Support-Gig für Alice Cooper. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 11.10.2017

 

Switch On

70's Rock, Bremen

Michael (gtr/vcls), Peter (gtr/vcls), Jürgen (bss), Rolf (drms/vcls)

 

Switch On sind vier Herren im besten Alter, die seit vielen Jahren in ihrer Freizeit und aus Spaß an der Freude ihren ganz eigenen Rock spielen. Obwohl die Wurzeln unverkennbar in der erdigen und wilden Rockmusik der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts liegen, sind die Einflüsse und Entwicklungen der Jahrzehnte nicht spurlos an der Band vorbeigegangen und haben Eingang in den aktuellen Sound gefunden. In klassischer Besetzung lassen es die vier Herren ordentlich krachen – wobei die eine oder andere Ballade auch schon mal zum Träumen einlädt. Wer Lust auf außergewöhnliche und dennoch eingängige Rockmusik hat, wird hier bestens bedient. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 12.10.2017

 

John Dellroy & Band

Indie & Folk Rock, Österreich

John Dellroy , Franz Königshofer , Daniel Salecich , Peter Völker , Mike Pawlowitsch

 

John Dellroy und seine Truppe waren bereits mehrfach zu Gast, und wir freuen uns, dass sie uns wieder beehren. Denn bei ihren Konzerten gibt es verdammt geilen Folkrock auf die Ohren. Dabei mischen sich Rock- und Indiesongs, Rock-Balladen und dreckiger Countrysound mit eingängigen Melodien und einem klasse Gesang. Das Ganze wird abgerundet durch eine fulminante Rhythmusabteilung, einer Faust-auf-Auge-E-Gitarre und einer wahrhaft virtuosen Violine. Dass die Songs meist neben den eingefahrenen Gleisen der üblichen Folkmusik Fahrt aufnehmen, macht ein John Dellroy-Konzert zu einem echten Highlight. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 13.10.2017

 

Rockalots

Classic Rock Cover, Bremen

Sam Smokealot (vcls), Rob Rockalot (gtr), Ron Rockalot (gtr), Slick Slapalot (bss), Mr. Drumalot (drms)

 

Diese fünf heimischen Herren mit den originellen Künstlernamen und einschlägiger Vergangenheit in etlichen notorisch auffälligen Bands der hiesigen Szene eint nach eigener auch nicht unorigineller Einschätzung in erster Linie die gemeinsame Vorliebe für guten Hardrock der alten Schule und ein schlechter Klamottenstil. Und so lassen sie dann gar putzig gewandet amtlich die Sau raus. Wobei dieses exzessive Treiben sich dadurch auszeichnet, dass die Rockalots den geliebten Sound nicht wie viele Bands einfach nachspielen, sondern, wie sie selbst sagen, den ruhmreichen Spirit des goldenen Classic-Rock-Zeitalters in Spiel und Bühnenshow geradezu reanimieren. Das hier der Funke auf's Publikum überspringt, können wir garantieren, denn ihre Vision ist nicht mehr und nicht weniger als die Bühnenreanimation der glorreichsten Momente der goldenen Classic-Rock-Ära – und das bekommen sie mit links hin. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 14.10.2017

 

Total Chaos /

Nebenwirkung

Punk / Streetpunk, Bremen / USA

Total Chaos: Rob Chaos (vcls), Shawn Smash (gtr), Chema Zurita (bss), Miguel Conflict (drms)

 

Nebenwirkung: Holgi (vcls/bss), Todde (gtr), Junkie (gtr), Kanne (drms)

 

Heute gibt es Punkrock vom Allerfeinsten! Total Chaos‘ Musik ist hart, kompromisslos – und engagiert. Denn die Band aus Kalifornien gibt nicht nur auf der Bühne alles, auch politisch sind die Jungs schwer aktiv, sei es in der Anti-Kriegs-Bewegung oder als Unterstützer der Big Mountain Indian Reservation. Musikalisch macht die Truppe ihrem Namen alle Ehre: Hier kommt exzellenter Hardcore-Punk, der Mark und Ohren erschüttert und Herz und Seele erfreut – und das seit 28 Jahren! Zum Auflockern spielt Nebenwirkung auf, die vermutlich dienstälteste Punkrockband Bremens, die wir bereits in voller Pracht erleben durften. (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Dienstag, 17.10.2017

 

Highfield Lane

Melodic Rock, Weyhe

Arne (vcls/gtr), Paul Lilienthal (gtr), Claudio Betjemnann (bss/vcls), Axel Kretschmer (drms/vcls)

 

Die neue Woche starten wir dezent entspannter: Highfield Lane bringen heute melodischen Rock in klassischer Bandbesetzung auf die Bühne. Hier kommen eigene Titel genauso wie zeitlose Coversongs der Rockhistorie zum Zuge. Dabei stehen Melodien, Texte und dynamische Arrangements in einem harmonischen Verhältnis zueinander. Dass die erfahrenen Musiker alles geben, sorgt für eine mitreißende Live-Atmosphäre und mächtig viel Energie, die sich auf das Publikum überträgt. Gute rockige Songs & Sounds, gepaart mit hoher Spielfreude, so lassen wir uns einen Dienstag gefallen! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 18.10.2017

 

Number One Band

50er-80er Cover, Bremen

Henning Höpken (vcls/hrp), Jürgen Miodek (gtr/vcls), Wolfgang Hildebrand (gtr/vcls), Hans-Peter Hinrichs (bss), Rüdiger Böttcher (drms/vcls)

 

Bei dieser heimischen Formation bewegt sich das musikalische Repertoire von Beat über Rock ’n’ Roll bis hin zu härteren Rocknummern und Rockballaden, wobei Southern und Westcoast Rock, Soul und - da war doch noch was?! - Blues durchaus auch ihren Platz finden. Die rockige, brettbetonte Live-Performance, die ohne technischen Schnickschnack auskommt, bringt dabei den Spaß und die Spielfreude der Musikanten von der Bühne herunter direkt ins Publikum. Number One spielt für die Fans und erweckt das Lebensgefühl der 50 – 80er Jahre mit groovendem und rockigem Sound zu neuem Leben. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 19.10.2017

 

Tranquil Binge

Rock, Bremen

Fredo (vcls/gtr), Ronny (vcls), Ulli (gtr), Di Tomaso (kbrds), Tequila Tim (bss/vcls), Mick (drms)

 

„Tranquil Binge“ bedeutet etwa „Entspanntes und ruhiges Gelage". Dieser Bandname gibt nicht nur die Lebensart dieser Bremer Herren wieder, wir könnten es auch ganz problemlos als Motto über unseren Tresen hängen. Die Band bietet selbst komponierte und eher ruhige (jedoch keineswegs langweilige) Rock-Songs, die überwiegend mit melodischem Gesang und klasse Gitarren-Sound versehen sind und durchaus zum Treibenlassen einladen. Zum entspannten Ausklang eines wundervollen Tages haben wir hier die vortreffliche musikalische Untermalung. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 20.10.2017

 

Hollywood Teaze

Glam Metal, Bremen

Chryzz (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Dethy Borchardt (gtr), Claas Rüscher (bss/vcls), Jörg Cassel (drms)

 

Die Protagonisten des heutigen musikalischen Stelldicheins sind allesamt in ganz Norddeutschland berühmt und ebenso verdientermaßen berüchtigt für Musik der Sorte „LautHartSchnell“. Dass die Herren zusammen auch als die Band in die Geschichte eingehen wollen, die einen größeren Schminkkoffer als Heidi Klum besitzt, ist sowohl überraschend als auch konsequent, wenn man bedenkt, dass sie uns heute guten, alten Hair Metal von Bands wie „Mötley Crüe“, „Skid Row“ oder „Quiet Riot“ um die Lauscher hauen wollen. Die gestandenen Musiker kredenzen heute Songs aus ihrer Jugend wie „Metal Health“, „Youth gone wild“ oder „Uncle Tom's Cabin“ und machen das mit jeder Menge Erfahrung, Können und Spaß, so dass auch das Publikum diese Zeitreise voll und ganz genießen kann. (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 21.10.2017

 

Mad Dog Blues Band

Blues, Bremen

Dirk Rademacher (vcls), Werner Nause (gtr), Rolf Henschel (gtr/hrp/vcls), Andreas Pohl (bss/vcls/ddgrd), Thomas Götte (drms)

 

Keine Sorge, auch wenn der Name der heutigen Band etwas anderes suggeriert: vor Enzephalomyelitis braucht sich heute Abend niemand zu fürchten. Ganz im Gegenteil, heute gibt es was zu Genießen, und zwar wundervolle Musik solch großartiger Künstler wie Kenny Wayne Shepherd, Popa Chubby, Cream oder ZZ TOP und der Vargas Blues Band. Das ausgesprochen abwechslungsreiche Programm der Mad Dog Blues Band reicht von ruhigen Balladen bis zu krachenden Blues-Rock Titeln. Die Jungs haben fetten Groove, abwechslungsreiche Gitarrensounds und einen stimmgewaltigen Frontmann und Entertainer im Angebot, und ihnen allen ist eines gemein: die Professionalität wird höchstens noch vom Spaß an der Arbeit übertroffen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 24.10.2017

 

Monopulse / 

Mexican Space Program

Alternativ Rock / Psychedelic Stoner Pop, Bremen

Monopulse: Michael Genath (gtr) & Band

 

Mexican Space Program: La Lil (vcls), El Sporto (gtr), Carlos Miguel De Los Bassos (bss), Don Turugen (drms)

 

Den heutigen Doppel-Dienstag bestreiten zwei heimische Bands: Monopulse vereinen in ihrer Musik Einflüsse aus Rock, Punk und Hardcore. Die Herren selbst halten sich ein wenig bedeckt, wir können jedoch sagen, dass die Mixtur hart, eindringlich und oft ein wenig düster rüberkommt. Dazu kommen Texte, bei denen sich ein genaues Hinhören auf jeden Fall lohnt. Die Band mit dem nahezu lyrischen Namen Mexican Space Program bietet, abgesehen von ganz furchtbar putzigen Künstlernamen, Psychedelic Stoner Pop. Der oder dem Interessierten sei hier persönliches Erscheinen nahegelegt, denn die Melange aus wuchtig und walzenden sowie flockig und flauschigen Sounds ist mindestens genauso spannend und ungewöhnlich wie unbeschreiblich. Versprechen können wir hier Stoner, wie man ihn so nicht alle Tage geboten bekommt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 25.10.2017

 

Full Pitch

Close Call

Hard Rock / Alternative Metal, Osnabrück

Full Pitch: Michel (vcls), Karsten (gtr), Thilo (bss), Michael (drms)

 

Close Call: Fabian (vcls), Tim (gtr), Hanni (bss), Niclas (drms)

 

Kurz und schmerzlos: stampfender Rhythmus mit fetten Gitarrenriffs und einer rotzigen, dreckigen Stimme: Das ist Full Pitch. Hier gibt es fetten Hardrock auf die Ohren, handgemacht und selbst komponiert. Wer auf AC/DC oder Motörhead steht (und wem dieselben zu alt oder zu tot sind), der ist bei Full Pitch genau richtig aufgehoben. Als Support sind Close Call mit an Bord, die schönen kernigen Alternativ Metal zum Besten geben. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 26.10.2017

 

Carl Verheyen Band

Funky Blues, USA

Carl Verheyen (vcls/gtr), Marco Corcione (kbrds), Dave Marotta (bss), Darby Todd (drms)

 

Und hier ein wahrer Hochkaräter des Blues: Carl Verheyen gibt sich in unserer kleinen Kulturstätte mal wieder die Ehre. Und natürlich wird er das machen, wofür der musikalische Tausendsassa (nicht nur Produzent, Studiomusiker oder Songwriter, sondern u.a. auch mit Supertramp auf den richtig großen Bühnen zu Hause) weltweit berühmt ist: Der Gitarre wundervolle Musik entlocken, ganz gleich, ob tieftrauriger Blues, Rock, Jazz oder sogar Country von der Bühne ertönt. Als Sahnehäubchen wird er von Dave Marotta und John Mader, begleitet, die selbst internationale Topacts sind. Parole des Abends: Kommen, hören und über soviel Virtuosität staunen! (20Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Freitag, 27.10.2017

 

V8

Rock, Bremen

Jörg Woitaschik (vcls/gtr), Matthias Pfeiffer (gtr/vcls), Julez (bss), Jens Wellbrock (drms)

 

Hier haben wir vier Typen, zwei am Brett, einer am Bass, einer anner Schießbude. Dieses quirlige Quartett hat sich mit Haut und Haaren der Rockmusik verschrieben, und das schon ungefähr seit dem mittleren Pleistozän. Das wiederum hat dazu geführt, dass die Herren in ihrem Metier verdammt gut geworden sind, sich auf der Bühne nahezu blind verstehen und sich in ihrem wilden, ausgelassenen Tun bestens ergänzen. Die Musik, eigene und bekannte, hat bereits Kraft und Druck schon im unteren Drehbereich, und ist, wenn die Jungs richtig durchtreten, kaum zu bremsen. Somit macht der Sound von V8 jede Menge Vergnügen und lohnt in jedem Falle das Zuhören. V8: die amtliche Rock ’n’ Roll-Maschine ihres Vertrauens! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 28.10.2017

 

New Tone Blues Band

Blues Rock, Bremen

Andre (vcls/hrp), Det (gtr), Ralle (hrp/kbrds), Arne (bss), Guy Halbot (drms)

 

Heute schlagen wir mal ganz neue Töne an, auch wenn unsere heutigen Gäste keine großen Töne spucken, sondern sich im Gegenteil in einem gewissen Bremischen Understatement üben, das wiederum ganz und gar unangebracht ist. Denn hier treffen fünf gestandene Musiker, die sich bereits in vielen nationalen und internationalen Projekten und Bands einen Namen gemacht haben, in einer Formation zusammen, die klassische Bluestitel und zeitgenössischen Bluesrock auf allerfeinster Weise auf die Bühne zaubert und als Dreingabe noch ein wenig Country und Rock ’n’ Roll drauflegt. Mit hoher Spielfreude, sehr viel Musikalität und Charme wird diese Show der New Tone Blues Band ganz sicher ein Erlebnis. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Montag, 30.10.2017

 

Crossfire

Rock, Bremen

Günter Hoffmeister (vcls), Tobias Winkler (vcls/hrp), Peter Luttkus (gtr/vcls), Martin Nickel (gtr/vcls), Lennart Schulz (kbrds/vcls), Ralf Zander (bss), Volker Oelling (drms), Henry Motzkus (prcssn)

 

Crossfire steht seit über dreißig Jahren für Rock mit deutschen Texten. Und was für welche! Wenn eine CD „Gretes Hits“ heißt, hat man schon mal eine ungefähre Vorstellung davon, was das Publikum erwartet. Und neben Rock-Klassikern in der „Crossfire-covert-in-Deutsch“-Version und eigenen Machwerken verspricht die Band auch diesmal wieder Unplugged-Songs. Somit erwartet uns, wie inzwischen nahezu alljährlich, ein langer Konzertabend samt mitreißender Show und schweißtreibender Unterhaltung. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 31.10.2017

 

Steppin Stones

Rock, USA

Hannah Wicklund (vcls/gtr) & Band

 

Am Ende des Monats haben wir noch eine Band zu Gast, deren Entstehungsgeschichte nicht ganz alltäglich ist: The Steppin Stones wurde von Hannah Wicklund bereits im Alter von neun (!) Jahren gegründet. Die Frau weiß offensichtlich, was sie will. Die Band spielt nostalgisch-klassischen Rock, dem die Inspiration durch Jimi Hendrix, Fleetwood Mac, Tom Petty & Heartbreakers oder Jeff Beck anzuhören ist, ohne das Abgekupfert wird. Hannah gab bereits über 1100 Konzerte und teilte dabei die Bühne mit so illustrer Gesellschaft wie Kansas, Jefferson Starship, oder den Outlaws – und das alles, bevor sie wählen durfte. Die junge Gitarristin, Pianistin, Sängerin und Songwriterin wurde bereits ganz zurecht mit Susan Tedeschi verglichen. Zusammen mit den Herren der Rhythmus-Abteilung wird Musik dargeboten, die an die 60er und 70er erinnert, mal balladesk, mal rockig aus den Boxen schallt und die es immer wert ist, in Ruhe zuzuhören und mitzugehen. (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Konzerte im November

 

Mittwoch, 1.11.2017

 

Sean Taylor

Singer & Songwriter, Großbritannien

Sean Taylor (vcls/gtr)

 

Dieser Künstler gehört nicht nur zu den umtriebigsten, sondern auch zu den spannendsten Musikern der britischen Roots- und Blues-Szene. Der großartige Songwriter, Sänger und Instrumentalist tritt heute wieder Mal den Beweis an, dass es keine Big Band oder Videoleinwände für erstklassige Unterhaltung braucht. Dass der Mann sein Handwerk versteht, sieht man schon an der beeindruckenden Liste der Kollegen, die er Live unterstützte: John Fogerty, die Neville Brothers, Robert Cray oder auch John Mayall und Arlo Guthrie sind nur einige, die man hier nennen kann. Wundervolle handgemachte und ans Herz gehende Songs – genau das Richtige zur Wochenmitte. (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 2.11.2017

 

UC Blues

Blues, Bremen

CB Hutto (vcls/hrp), Edward Uwe Hill (gtr/vcls), Daniel "The Iceman" Fokke (bss), Charly (drms)

 

UC Blues wurde an einer Kreuzung bei Lilienthal gegründet, als sich Harper und Gitarrist über die Füße fielen. Klassisch Crossroads eben. Nicht ganz so klassisch fällt die Musik der Herren aus, denn sie vereinen Blues mit Elementen des Rockabilly, Rock und Detroit-Trash Blues zu einer Mischung, die nicht nur geschmeidig durch die Ohren, sondern auch gewaltig in die Beine geht. Da jedoch niemals der Respekt vor dem geliebten Blues verloren geht, können sich sowohl Puristen als auch feier-willige auf einen erfüllten Konzertabend freuen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 3.11.2017

 

Double-O-Soul

Soul & Funk, Bremen

Jürgen Mrowka (vcls), Andre Rabini (vcls), Oliver Heinz (gtr), Axel Theiss (gtr), Edzard Stümer (kbrds), Marten Ulrich (sxfn), Jörg Lahmann (trmpt), Katrin Begerow (tb), Andre Krüger (drms), Marion Wendt (vcls), Angela Palouda (vcls), Ines Sarnes (vcls)

 

Hier ist die endgültige Partyband mit der allzeit gültigen Lizenz zum Grooven, die Truppe mit der rasanten Rhythmusabteilung, der Haufen mit der fulminanten Gebläsesektion, die Mädels mit den charmanten Backgroundstimmen, dem Leadsänger mit der wilden "Der-sich-den-Wolf-tanzt"-Attitüde – hier ist eben Double-O-Soul. Man muss diese formidable Formation einfach selbst erleben, um zu merken, dass selbst diese marktschreierisch klingenden Anpreisungen noch viel zu niedrig gegriffen sind. Wie soll man aber auch ultimativen Sound in schnöde Worte fassen? Diese Dimension könnt ihr nur live erfahren. Dass diese herz-, hirn- und gehörgangerfrischende Truppe seit nunmehr fast schon historischen Zeiten unseren Saal zum Kochen bringt sollte für sich sprechen! (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Samstag, 4.11.2017

 

Checkin' Up

Showtime Blues, Bremen/New Mexiko

Michael "El Paso Big" Gienapp (vcls/gtr/hrp), Klaus Möckelmann (hmmnd/kbrds), Michael Rest (bss), Maxi Suhr (drms)

 

Heute gibt’s Showtimeblues mit Checkin' Up, und das bedeutet ehrlicher Blues von einer bestens eingespielten Band, die sogar mit einer Hammond B3 aufwarten kann. Michael Gienapp beherrscht sein Handwerk dabei so gut, dass er sich als echter Bremer sogar in New Mexico und Texas einen guten Ruf erspielt hat (und dort den El Paso Blues Award angenagelt bekam). Mit seinem unnachahmlichen Humor, seiner oft riskanten Show und seinen ausgebufften Mitstreitern wird er auch diesen Abend ein weiteres Mal mit klassischen Rhythm-and-Blues-Nummern, modern gespielt, ebenso wie mit jazz- und soulorientierten Spielarten aktueller Songs einen bleibenden Eindruck hinterlassen. (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 8.11.2017

 

Thorbjörn Risager

Blues, Dänemark

Thorbjorn Risager (vcls/gtr), Ida Bang (vcls), Lisa Lystam (vcls), Peter Skjerning (vcls/gtr), Emil Balsgaard (rgn/pn), Kasper Wagner (sxfn), Hans Nybo (sxfn), Peter Kehl (trmpt), Soren Bojgaard (bss), Martin Seidelin (drms)

 

Aus dem Land der Inseln, der besten Hotdogs der Welt und der gefühlt 200 Aquavit-Sorten kommt ein völlig zu Recht hoch gelobter und dekorierter Blues-Musiker auf unsere Bühne. Allein seine Whiskey- und Zigarrenstimme, die ein wenig an Joe Cocker oder B.B. King erinnert, ist ein Konzertbesuch allemal wert. Dazu gereicht wird Musik, die sich zwischen Blues, Rock, R&B und Soul bewegt und nicht nur mit Hingabe und Können aus den Boxen tönt, sondern auch gerne mal so richtig Tempo vorlegt, was in dieser Zusammenstellung aus einem kleinen Clubkonzert eine ausgewachsene Party machen kann, was wir bereits mit großer Freude erleben durften! Dazu tragen selbstverständlich auch die Black Tornados bei, denn diese Truppe ist schon für sich ein unvergessliches Erlebnis. Dieser Mann überzeugte auch unsere hartgesottensten Brummler und Quengler, was mindestens ebenso auf seine Qualität hinweist, wie die zahlreichen internationalen Preise! (20Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.11.2017

 

Sonic Health Club

Funk, Pop & Soul, Bremen/Oldenburg

Samira Ferro (vcls), Hubertus Maass (gtr/hrp/vcls), Sven Proffe (kbrds), Philipp Neuhaus (bss), Frank Dziemba (drms/vcls)

 

Sonic Health Club spielen einen Mix aus Funk und Pop, der so richtig schön grooved, bisweilen ganz entspannt und manchmal mit richtig Dampf dahinter auf die Bühne kommt. Untermalt werden die Songs von einer Sängerin, deren wahnsinns Stimme perfekt den Sound der Truppe ergänzt. Durchweg selbstgeschrieben, präsentieren sich die Songs mit eingängigen Gesangslinien, treibender rhythmischer Dynamik und facettenreichen Arrangements. Hier gibt es intelligenten, frischen und erwachsenen Funk-Pop auf die Ohren. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 10.11.2017

 

8. Bremer Metal Festival

Comedy-Core / Hardcore & Metal / Thrash Metal / Punk'n'Roll & Metal / Death Metal & Hardcore, OHZ / Dänemark / Delmenhorst / Bielefeld / Schweden / Kiel

 

Ernste-Spass-Band: Miguel Moreno (vcls/smpls), Marco Kölling (gtr/vcls), Florian "Knut" Sossna (gtr), Mirko Vöhl (kbrds/smpls/snthszr/fkt), Christian Claussen (bss), Raphael "Roffl" Siems (drms/vcls)
Demersal: Viktor (vcls), Philip (drms)
Clear Sky Nailstorm: Thomas (vcls/gtr), Tobias (gtr), Dennis (bss), Oliver (drms)
Lost World Order: Matty (vcls/gtr), Hedrykk (gtr/vcls), Mcz (bss/vcls), Kg (drms)
Cobra Cult: Johanna (vcls/gtr), Oskar (gtr), Thomas (bss/vcls), Sillen (drms)

 

Noise Forest: Boris Kronenberg (vcls/bss), Dennis Wolter (gtr), Michael Schulz (drms)

Auf die Fresse, fertig, los: Da manche Musikrichtungen trotz unermüdlicher Anstrengungen unverdienter Weise nie beim Musikfest Bremen landen werden, freuen sich das Local Radio und der Blues Club zum achten mal das Bremer Metal Festival präsentieren zu können! Heute und morgen lässt bei uns alles die Bretter beben, was metal-mäßig Rang, Namen, schwarze Klamotten und vor allem eine gewisse Mindest-Lautstärke hat! Der geneigte Metalhead kann dabei aus quasi jeder Spielform seiner Lieblingsmucke auswählen, und dies mit dem großen Vorteil, dass er garantiert nicht nass wird. Na gut, zumindest nicht durch Regen. Dabei werden Brain, Locke und der Club Bands aus der ganzen weiten Welt auf die Bühne zerren. Wir starten heute mit: Ernste-Spass-Band – Demersal – Clear Sky Nailstorm – Lost World Order – Cobra Cult – Noise Forest. (18Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Samstag, 11.11.2017

 

8. Bremer Metal Festival

Crossover / Melodic Metal / Hard Rock / Akustik Dark Metal / Opera Metal / Heavy Metal, Bremen / Wildeshausen / Hamburg / Leipzig / Italien / Hessen

 

X-ing: Pedro Lourenzo (vcls/gtr), Robert Leismann (gtr/kbrds), Robert Opitz (bss), Christoph Eggers (drms)
Line Of Fate: Waldemar Dering (vcls), Martin San Vegas (gtr), Hartmut Schubert (gtr), Paul Wille (bss), Fleischmann (drms)
Honeytruck: Angelika Stelter (vcls), Sebastian Twele (gtr), Immanuel Schulze (gtr/vcls), Bernd Spille (bss), Nico Klerings (drms)
Metamorphonia: Christiane (vcls), Denis (vcls/klvr)
Molllust: Janika Groß (vcls/klvr), Frank Schumacher (gtr/vcls), Lisa H. (cll), Sandrine B. (vln), Johannes Hank (bss), Tommaso Soru (drms)
Tarchon Fist: Ramon (vcls), Lvcio (gtr/vcls), Rix (gtr/vcls), Wallace (bss/vcls), Jack (drms)

 

Black Abyss: Olli Hornung (vcls), Martin Gerosa (gtr), Oliver Hedrich (gtr), Felix Schurr (bss), Andy Heidmann (drms)

Nach einer klitzekleinen Pause (48-Stunden-Schichten verstoßen seltsamer Weise gegen geltendes Arbeits- und Menschenrecht) geht das Programm der Superlative nahtlos weiter. Heute am losbrettern: X-ing – Line Of Fate – Honeytruck – Metamorphonia – Molllust – Tarchon Fist – Black Abyss. (17Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Dienstag, 14.11.2017

 

Sweet Kiss Momma

Southern Rock, USA

Jeff (vcls/gtr), Aaron (gtr), Jeremy (bss), Jimmy (drms)

 

Das schöne Puyallup ist nun beim besten Willen nicht bekannt als Metropole des Südens. Nichts desto Trotz hat die Musik von Sweet Kiss Momma einen nicht zu leugnenden Southern-Einschlag. Dazu gibt’s noch 'nen Schlag Roots und fertig ist eine unverkennbar mit Liebe gespielte geniale Soundmixtur. Das Spektrum der Band reicht von wunderschönen instrumentalen Balladen über ruhige und nachdenkliche Songs bis hin zu Krachern, die gut und gerne in ein Stadion passen würden und bei denen Mitstampfen das Mindeste an Bewegung ist.Vergleiche mit Lynyrd Skynyrd, The Allman Brothers Band oder den Black Crowes sind unvermeidlich, geben aber nur unvollständig den völlig eigenen Stil dieser Band wieder. 1A-Können an den Instrumenten und ein mitreißender Sänger seien hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt. (20Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.11.2017

 

Josh Smith

Blues, USA

Josh Smith (vcls/gtr) & Band

 

Heute betritt Josh Smith die Bretter, die die Welt bedeuten. Dieser gehört laut Rocks-Magazin zu den „größten BluesRock Gitarristen der Gegenwart“, womit bewiesen wäre, dass auch Journalisten nicht immer daneben liegen. Josh spielt modernen, atmosphärisch dichten, großartigen und emotional aufgeladenen Blues, der an die fetten Jahre von Albert King und B. B. King erinnert und die Grenzen zwischen Blues und Soul vergessen lässt. Sein Anspruch ist es, „High Quality Blues“ voller Originalität zu liefern – und diesen erfüllt er ganz, ganz locker. Das Gitarrenspiel dieses exorbitanten Künstlers ist klar, bissig, punktgenau, aufschreiend und lakonisch – inspiriert durch die tiefe Verbindung von elegantem Soul und erdig urbanem Blues. Ein Muss, nicht nur für Blues-Enthusiasten. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.11.2017

 

Tony Spinner

Blues Rock, USA

Tony Spinner (vcls/gtr), Michel Mulder (bss), Han Neijenhuis (drms)

 

Tony Spinner, Gitarrist und Sänger, ist nicht nur ein Blues-Musiker durch und durch, der diese Musik lebt und atmet, er ist außerdem mit einer unglaublichen Stimme gesegnet und verfügt über eine bewundernswerte Gitarrentechnik. Neben anderen Tätigkeiten (z.B. bei der Megaband Toto oder bei Pat Travers) widmet er sich seinem eigenen Projekt, dessen Musik Rock, Blues, Funk und Groove hat – Staunen wird garantiert. Beeinflusst von Jimi Hendrix, Duane Allman, Rory Gallagher, Johnny Winter und Robin Trower erwuchs aus ihm ein begeisternder Performer, den man unbedingt live gesehen haben muss. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Freitag, 17.11.2017

 

East Street Band

Bruce-Springsteen-Cover, Sachsen

Bernd Birbils (vcls/gtr/hrp), Thomas Förster (gtr/vcls), Hendrick "Henk" Henker (kbrds), Michael Gerlach (rgn), Jürgen Hillig (sxfn), Bernd Gerstenberger (bss), Nico Urlass (drms)

 

Über Bruce Frederick Joseph Springsteen verlieren wir jetzt nicht allzu viele Worte. Wer neben einem Schrank voll Grammys auch noch nen Oscar im Wohnzimmer stehen hat, dürfte so ziemlich jedem bekannt sein. Springsteens Sound und Stimme wiederzugeben ist nicht ganz trivial, und daher freut es uns umso mehr heute Abend die East Street Band präsentieren zu können, die sich genau dies auf die Fahnen geschrieben hat. Die Band spielt die Musik von „The Boss“ hautnah am Original und verpackt sie in eine packende und mitreißende Bühnenshow. Wobei hier nicht nur stumpfes Nachspielen angesagt ist: Trotz hoher Authentizität behält ihre Show durch das solide musikalische Können und die nötige Portion an Spontanität ihren eigenen Charme und ihre Individualität. Da die Band die gesamte Schaffensphase von Bruce im Repertoire hat, steht einem großartigen Rockabend nichts im Wege. (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Samstag, 18.11.2017

 

Demon's Eye

Deep-Purple-Cover, Irland / Deutschland

Mark Zyk (gtr), Florian Pritsch (kbrds/rgn), Maik Keller (bss), Andree Schneider (drms), Dario Velasco (vcls)

 

Das Prinzip dieses Clubs dürfte ja bekannt sein: Wenn hier eine Tribute-Band aufspielt, dann bitte nur die Beste! Und diese Deep-Purple-Epigonen rufen mit ihrer energiegeladenen Show beste Erinnerungen an die kreativen Glanzzeiten des Hardrock-Flaggschiffs in den Siebzigern wach und gelten inzwischen als beste ihrer Art in Europa - wie auch wir hier schon feststellen durften. Den offiziellen Ritterschlag haben Demon`s Eye übrigens bekommen, als Original-Purple-Drummer Ian Paice für einige Konzerte den Platz an der Schießbude einnahm und seine Jünger hinterher in den höchsten Tönen lobte: "Diese Jungs sind wirklich fantastisch!". Davon kann sich das Publikum heute wieder selbst überzeugen. (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Montag, 20.11.2017

 

Randy Hansen & Band

Jimi-Hendrix-Cover, USA

Randy Hansen (vcls/gtr), Ufo Walter (bss), Manni von Bohr (drms)

 

Heute beehrt uns DER Jimi Hendrix-Interpret schlechthin: Er kommt aus derselben Stadt wie Jimi Hendrix, er sieht ziemlich ähnlich aus wie Jimi Hendrix, sein Gesang und vor allem sein virtuoses Gitarrenspiel klingen nahezu exakt wie Jimi Hendrix, und so ist es sicherlich kein Zufall, dass viele Fans auf der globalen Wahnsinnskugel meinen, er sei in Wirklichkeit eine Reinkarnation von Jimi Hendrix. Doch tatsächlich ist es Randy Hansen - und dessen Ehrgeiz war es allerdings schon immer, die Songs (und die Show) seines riesengroßen Vorbildes so authentisch wie möglich nachzuleben. Und ja – das klappt geradezu unheimlich gut. Schlicht: Wahnsinn. (20Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.11.2017

 

Tommy Castro & The Painkillers

Blues & Soul, USA

Tommy Castro (vcls/gtr), Mike Emerson (kbrds), Randy Mcdonald (bss), Bowen Brown (drms)

 

Tommy Castro ist schon etwas länger im Geschäft: Bereits seit den 70er Jahren ist er professionell als Gitarrist unterwegs. In dieser Zeit spielte er bereits als Opener für B.B. King, fungierte mit seiner Band als Hauskapelle des Comedy Showcase oder begeisterte beim Fillmore-Festival. Die eine Nominierung oder der andere Preis bleiben da natürlich nicht aus. Gitarre spielte er bereits mit 10 Jahren und er lies sich bereits dort von elektrischem Blues, Chicago Blues, West-Coast-Blues, Soul, 60er Rock und Southern beeinflussen. Und bis heute ist sein Stil von all diesem geprägt. Der begnadete Songwriter, Sänger und mit einem höchst intensiven Gitarrenspiel gesegnete Instrumentalist wird dabei selbstverständlich von ausgebufften Profis begleitet – das volle Rundumglücklichprogramm für Blues-Liebhaber. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 23.11.2017

 

Martha Rabbit

Electro, Bremen

Michael Allert (snthszr), Wolfgang Rohdenburg (snthszr)

 

Heute haben wir ein nicht nur für gelegentliche Musikkonsumenten sondern auch für hartgesottene Blues Clubgänger nicht ganz alltägliches Hörerlebnis in petto: Martha Rabbit machen seit nunmehr 35 Jahren allerfeinste elektronische Musik „Berliner Schule“. Dazu zählen Bands und Interpreten wie Tangerine Dream oder Klaus Schulze und auch wenn der Name anderes suggerieren könnte: Die Musik funktioniert ebenfalls ganz hervorragend in unserer schönen Heimatstadt. Und um ihre klasse arrangierten und oft gerne etwas längeren Kompositionen angemessen präsentieren zu können, bringen die beiden Hasen beim Wechsel von der Meisen-Theke auf die Club-Bühne gleich zentnerweise Equipment mit, so dass es auf der letzteren hoffentlich ebenso voll wird wie vor der selben. Dass es beim letzten Konzert beim Einschalten der Technik einen Stromausfall im Großraum Bremen gab, ist übrigens nur ein böses Gerücht. (20Uhr - AK 11,-)

 

 

 

 

Freitag, 24.11.2017

 

Rhiannon

Fleetwood-Mac-Cover, Bremen

Tanja Sohr (vcls/kbrds/prcssn), Thomas Dülcks (gtr), Oliver Stiering (gtr/kbrds/vcls), Michael Tibcken (bss), Tom Schwalm (drms/vcls), Angela Buschmeier (prcssn/vcls)

 

Als Kultureinrichtung, die aus naheliegenden Gründen oft im Rampenlicht steht, nehmen wir nicht nur unsere gesamtgesellschaftliche Verantwortung, sondern selbstverständlich auch unseren bildungspolitischen Auftrag sehr ernst. Darum möchten wir als Erstes dem geneigten Leser oder der geneigten Leserin hiermit nahebringen, dass Rhiannon eine Gestalt der keltischen Mythologie ist. Rhiannon ist allerdings ebenfalls ein Song der Band Fleetwood Mac, womit wir das Bildungsprogramm beenden und zu den Protagonisten des heutigen Abends kommen. Diese präsentieren heute die wundervolle Musik von Fleetwood Mac, einer der erfolgreichsten Bands überhaupt, mit viel Liebe, Engagement und großem Können und werden so nicht nur Fans von Green, Fleetwood, Nicks und Co. einen besonderen Abend bescheren. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 25.11.2017

 

Soulfamily

Soul, Deutschland

Mr Big Fat Mad Moose (vcls), Wolfgang Brammertz (gtr/vcls), Werner Stratmann (hrp/kbrds/rgn), Stefan Unewisse (psn), Stefan Kleinhölter (sxfn), Werner Beckmann (sxfn), Martin Köbbing (trmpt), Matthias Beckmann (trmpt), Markus Essmann (bss/vcls), Herrmann Focke (drms), Giulia Wahn (vcls), Jennyline Arndt (vcls), Vanessa Gorzelanczyk (vcls)

 

Dieser Name, Freunde unseres Etablissements wissen es längst, ist nach 30(!) Jahren Bandgeschichte wahrlich Programm: Natürlich gibt's hier knalligen Soul auf die Ohren, und selbstverständlich kann man eine im Dutzend auftretene, komplett ausgeschlafene Band schon mit Fug und Recht als Großfamilie ansehen. Charismatischer Sänger, Elchtest erprobt, plus zwei Viel-mehr-als-nur-Background-Kolleginnen sowie eine jeweils mehrköpfige Groove- und Gebläseabteilung machen denn auch jede Menge Alarm. Dabei im souligen Programm sind Hits der Sechziger im Blues-Brothers- oder Commitments-Sound, Klassiker à la Soulfamily, Bluesklassiker, der Godfather of Soul Mr. James Sexmachine Brown himself, die weibliche Soulstimme überhaupt Aretha Franklin, der funky Soul der Siebziger und Achtziger sowie last but of course absolutely not least natürlich der große Ray Charles. Hauptsache, es geht ab - und die von der Family versprochenen bis zu drei Stunden dauert's zum ganz großen Glück auch. (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Dienstag, 28.11.2017

 

Gwyn Ashton

Blues Rock, Australien

Gwyn Ashton (vcls/gtr/hrp)

 

An diesem Abend präsentieren wir dem geschätzten Publikum einen alten Bekannten: Gwyn Ashton ist wieder zu Gast. Für alle, die tatsächlich noch nichts von ihm gehört haben: der Mann spielt genialen, satten, rauen Streetblues, erbaulich verfeinert mit swingendem Groove, Country, Jazz und Reggae . Um einen Kritiker zu zitieren: “Kein Unsinn, brutal und erquicklich“. Besser kann man es nicht ausdrücken. Zu den Künstlern mit denen er bereits getourt ist gehören Mick Fleetwood, B. B. King, Johnny Winter oder Dr. Feelgood. Dass sollte für die, die ihn noch nicht erleben durften, eigentlich Empfehlung genug sein! Unbedingt anhören! (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 29.11.2017

 

Bad Intention

Nixzuverlieren

Alternative Punk Rock / Pop & Punk Rock, Bremen

Bad Intention: Timo von Kölln (vcls/gtr), Michael Bowe (bss), Björn von Kölln (drms/vcls)

 

Nixzuverlieren: Marcus (vcls/bss), Sadi (gtr/vcls), Daniel (drms)

 

Bad Intention, die bei uns bereits mehrfach begeistert haben, bieten eine ganz eigene Mischung aus lupenreinem Alternative Rock und anspruchsvollem Punk. Der selbst kreierte Sound der Band ist druckvoll und doch melodisch, vielseitig und trotzdem geradeaus und ist auch und gerade live ein echtes Erlebnis. Außerdem weisen die Mitglieder der Band eindrücklich darauf hin, dass sie fast alles können und außerdem fantastisch aussehen. Mehr kann und darf man von einer Band einfach nicht erwarten! Außerdem wird das wochenmittliche Konzert von Nixzuverlieren bespielt. Das ist eine (Zitat) 3er-Punk-Pop-Rock-Irgendwas-Kombo. Dabei steht neben der Musik der Spaß im Vordergrund. Auf der Bühne und davor. Und auch dahinter, darüber, darunter. Wir setzen bei diesem Trio also einfach mal eine gewisse Umtriebigkeit voraus und wünschen mit beiden Bands beste und nicht ganz bierernste Unterhaltung. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 30.11.2017

 

Green For A Day

Green Day Cover, Bremen

Malte Wagner (vcls/gtr), Johannes Maas (gtr), Daniel Kutscher (bss), Levent Kiziltan (drms)

 

Quizfrage: Welcher Band zollt eine Kapelle namens Green For A Day Tribut? Genau. Und damit auch das richtige Feeling aufkommt, bieten die vier Musiker mit langjähriger Bühnen- und Coverbanderfahrung eine energiegeladene und ekstatische Punk-Rock-Show. „Basket Case“, „Welcome To Paradise“, American Idiot“ oder „When I Come Around“ werden in klassischer Besetzung live performt und überzeugen so auch das kritischste Publikum, das von der ersten Sekunde an mit in die enthusiastische Show einbezogen wird. Wir erwarten auch dies Jahr wieder begeisterte Zuhörer! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Fr, 01. 12. 2017

Hiss

Sa, 02. 12. 2017

Winehouze

Di, 05. 12. 2017

Finally-o-Found

Mi, 06. 12. 2017

NeverTooLate

Do, 07. 12. 2017

Guido Elvoice Regenhard

Fr, 08. 12. 2017

Stone

Sa, 09. 12. 2017

Stone

Mo, 11. 12. 2017

Jan Akkerman & Band

Di, 12. 12. 2017

Andy & The Beat Boys

Mi, 13. 12. 2017

Bobbies

Do, 14. 12. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 15. 12. 2017

Hannes Bauer

Sa, 16. 12. 2017

Abi Wallenstein & Blues Culture

Mo, 18. 12. 2017

Molly Hatchet

Di, 19. 12. 2017

Bröselmaschine

Mi, 20. 12. 2017

Rock Passion

Do, 21. 12. 2017

Harpface & The Heydays

Fr, 22. 12. 2017

Best of Local Heroes

Sa, 23. 12. 2017

Rusty 66

So, 24. 12. 2017

Source

Mo, 25. 12. 2017

Scenery

Di, 26. 12. 2017

Captain Candy

Mi, 27. 12. 2017

Lake feat Ian Cussick & Alex Conti

Do, 28. 12. 2017

Cato

Fr, 29. 12. 2017

Soul Funk Family

Sa, 30. 12. 2017

Led Zep

So, 31. 12. 2017

Coverdeal

Do, 04. 01. 2018

Vagabonds

Fr, 05. 01. 2018

Iron Priest

Sa, 06. 01. 2018

Starmen

Di, 09. 01. 2018

Apollo Apes / Oscar Ackermann

Mi, 10. 01. 2018

Superdiva

Do, 11. 01. 2018

Jelly Baker

Fr, 12. 01. 2018

Dukes

Sa, 13. 01. 2018

Funtastic4

Mi, 17. 01. 2018

Turning Wheel

Do, 18. 01. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 19. 01. 2018

Neyves

Sa, 20. 01. 2018

B.B. & The Blues Shacks

Di, 23. 01. 2018

Rhino Bucket

Mi, 24. 01. 2018

Keith Sterling Brewer Band / Malaika

Do, 25. 01. 2018

Almost Three

Fr, 26. 01. 2018

Most Fabulous Long Gone Dicks

Sa, 27. 01. 2018

Soulala

Mi, 31. 01. 2018

Paunchy Lovers

Do, 01. 02. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 02. 02. 2018

ReCartney

Sa, 03. 02. 2018

Voodoo Child

Di, 06. 02. 2018

Greasy Tree

Mi, 07. 02. 2018

Caliber 38

Do, 08. 02. 2018

New Tone Blues Band

Di, 13. 02. 2018

Blank Manuskript

Mi, 14. 02. 2018

Sündenrausch / Incatatem / Mischwald

Do, 15. 02. 2018

Kai Strauss Electric Blues

Di, 20. 02. 2018

Sonic Tan

Mi, 21. 02. 2018

Carvin Jones Band

Do, 22. 02. 2018

Mitch Ryder

Fr, 23. 02. 2018

Thick As A Brick

Sa, 24. 02. 2018

My'tallica

Di, 27. 02. 2018

Bad Temper Joe Band

Mi, 28. 02. 2018

Female Voices of Progressive Rock "An evening voith Eyevory & Ashby"

Do, 01. 03. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 02. 03. 2018

Tribute to Status Quo Band

Sa, 03. 03. 2018

Brothers In Arms

Mi, 07. 03. 2018

Yasi

Fr, 09. 03. 2018

Rob Tognoni

Sa, 10. 03. 2018

Achtung Baby

Mi, 14. 03. 2018

Covermaze

Do, 15. 03. 2018

Matthias Monka & Band

Fr, 16. 03. 2018

Suntana

Sa, 17. 03. 2018

Flying Soul Toasters

Di, 20. 03. 2018

Savoy Brown

Mi, 21. 03. 2018

Veldman Brothers

Do, 22. 03. 2018

Voodoo Hoodoo Blues Club

Fr, 23. 03. 2018

Dust N' Bones

Sa, 24. 03. 2018

Tucson

Mi, 28. 03. 2018

Father Nuke

Do, 29. 03. 2018

Rosanna

Fr, 30. 03. 2018

Hardbone

Sa, 31. 03. 2018

Rihm Shots

So, 01. 04. 2018

Rübenschneider

Di, 03. 04. 2018

Julian Sas

Mi, 04. 04. 2018

Box Of X / Charlie Levin

Do, 05. 04. 2018

Blues Overdrive

Fr, 06. 04. 2018

Komitee Für Unterhaltungskunst

Sa, 07. 04. 2018

Dead Or Alive

Di, 10. 04. 2018

Neal Black & The Healers

Mi, 11. 04. 2018

Larry Garner meets Norman Beaker Band

Do, 12. 04. 2018

Diced

Fr, 13. 04. 2018

Herzleid

Sa, 14. 04. 2018

Voodoo Lounge

Di, 17. 04. 2018

Mason Rack Band

Do, 19. 04. 2018

Sun House Blues Band

Fr, 20. 04. 2018

Whiteshake

Sa, 21. 04. 2018

Wild Black Jets

Mi, 25. 04. 2018

Finally-o-Found

Do, 26. 04. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 27. 04. 2018

Cashmen

Sa, 28. 04. 2018

Headbangers Nightmare & Friends

Mo, 30. 04. 2018

Pfefferminz

Mi, 02. 05. 2018

Stacie Collins

Do, 03. 05. 2018

Free At Last

Fr, 04. 05. 2018

Mob Rules

Sa, 05. 05. 2018

Rebel Monster

Mi, 09. 05. 2018

Endtime over Bremen VI

Do, 10. 05. 2018

Winehouze

Fr, 11. 05. 2018

Railroad

Sa, 12. 05. 2018

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt

Mi, 16. 05. 2018

Minous Blues

Do, 17. 05. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 18. 05. 2018

Mürderhead

Sa, 19. 05. 2018

BremenBluesBand

So, 20. 05. 2018

Green Blues Band

Do, 24. 05. 2018

Lucky Loser

Fr, 25. 05. 2018

Delta Moon

Sa, 26. 05. 2018

Blues Festival

Mi, 30. 05. 2018

Nio

Do, 31. 05. 2018

Stepfather Fred

Fr, 01. 06. 2018

Floyd Unlimited

Sa, 02. 06. 2018

Floyd Unlimited

Di, 05. 06. 2018

Little Caesar

Mi, 06. 06. 2018

Schlicktowncrew

Do, 07. 06. 2018

Traveling Mad

Fr, 08. 06. 2018

Local Heroes

Sa, 09. 06. 2018

Rockfire

Mi, 13. 06. 2018

El Colosso

Fr, 15. 06. 2018

Diamond & Dice

Sa, 16. 06. 2018

Northern Comfort

Mi, 20. 06. 2018

Soodalake

Do, 21. 06. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 22. 06. 2018

White Star

Sa, 23. 06. 2018

Blues Shop Trio

Do, 28. 06. 2018

Never Come Rain

Fr, 29. 06. 2018

Local Heroes

Fr, 06. 07. 2018

Rock Steady

Sa, 07. 07. 2018

Rosa & Die Wilden Jungs

Fr, 13. 07. 2018

Heyzy

Fr, 20. 07. 2018

Andree Krenke & Band

Sa, 21. 07. 2018

Dirt Red

Sa, 28. 07. 2018

Red House

Fr, 03. 08. 2018

KokoTD

Sa, 04. 08. 2018

Why Not

Sa, 11. 08. 2018

Caldera

Fr, 17. 08. 2018

Local Heroes Finale

Sa, 18. 08. 2018

Birth Control

Mi, 22. 08. 2018

Cool Breeze

Fr, 24. 08. 2018

Delta Crabs

Sa, 25. 08. 2018

Shiloblaengare

Fr, 31. 08. 2018

Four Imaginary Boys

Sa, 01. 09. 2018

667-The Neighbour of the Beast

Do, 06. 09. 2018

Fear Connection

Do, 13. 09. 2018

Ryan McGarvey

Do, 11. 10. 2018

Lord Bishop Rocks

Do, 18. 10. 2018

Monique & The Jacks

Fr, 26. 10. 2018

Eyevory

Sa, 27. 10. 2018

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Mi, 07. 11. 2018

Paul Lamb & The King Snakes

Fr, 30. 11. 2018

Hiss

Mi, 05. 12. 2018

NeverTooLate

Fr, 07. 12. 2018

Stone

Sa, 08. 12. 2018

Stone

Sa, 15. 12. 2018

Abi Wallenstein & Blues Culture

Fr, 21. 12. 2018

10 Jahre Best of Local Heroes
 

 

 

 

Stand: 20. September 2017