Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 Voranzeige:

 

Axxis

 Live am 25.4.2017       VVK € 20,-

 

 

 

Konzerte im Februar

 

Mittwoch, 22.2.2017

 

Voodoo Hoodoo Blues Club

Blues Rock, Osnabrück

Jens Niemann (vcls), Tim Funke (gtr), Rebecca Nietzke (bss/vcls), Felix Arentzen (drms)

 

Eine solche Truppe konnten wir bis jetzt auch noch nicht bieten: Der Voodoo Hoodoo Blues Club ist ein Künstlerkollektiv um den Osnabrücker Gitarristen und Songwriter Tim Funke, das in Vollbesetzung mit glatt einem Dutzend so richtig guter Bluesrocker und -rockerinnen aufwarten kann. Diese Formation bietet zu jeder Spielart die richtige Besetzung, gleich ob moderner Bluesrock, gefühlvolle Ballade, eine Hendrix-Hommage oder so richtig schön dreckiger Roots-Sound vorgetragen wird. Dabei begeistert der Voodoo Hoodoo Blues Club nicht nur mit Eigenkreationen sondern auch mit ausgewählten Coverversionen von ZZ Top, Jimi Hendrix oder Muddy Waters. Wer 100 Prozent Qualität, Authentizität und Energie erleben möchte, sollte sich heute auf jeden Fall vor unserer Bühne einfinden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 23.2.2017

 

Mitch Ryder

Rock, Detroit

Mitch Ryder (vcls), Heiner Witte (gtr), Gisbert Piatkowski (gtr), Wolfram Bodag (kbrds), Manne Pokrandt (bss), Hannes Schulze (drms)

 

Motor City, seine Heimat, ist ziemlich tot. Mitch Ryder dagegen, obwohl auch schon etwas angejahrt, ist verdammt lebendig. Und trotz seines nicht totzukriegenden Rufs als manchmal etwas launischer Künstler hat dieser begnadete Rocksänger, dessen Organ megafett mit R&B, Soul und Blues getränkt und ein absoluter Garant für heftigste Gänsekörperoberfläche ist, gerade hier bei uns im Club immer blitzsaubere Arbeit abgeliefert und tolle, mitreißende Sets hingelegt. Wer mit dem Begriff Charisma bislang noch nichts anzufangen weiß, kann sich hier und heute ein fantastisches Bild davon machen. Ein absolutes Muss! (20Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Freitag, 24.2.2017

 

Vagabonds /

  Foggy Crew

Thin-Lizzy-Cover / Akustik Folk, Bremen

Vagabonds: Michael Jason Janßen (vcls/gtr), Frederic Fred Drobnjak (gtr), Olaf Oleg Richters (bss), Michael Mick Einecke (drms)

 

Foggy Crew: Finke (vcls/mndln), Dominic Reimann (gtr/vcls), Ronald Ahlers (bss), Florian Meier (bdhrn)

 

Heute haben wir ein Highlight nicht nur für Fans von Phil Lynott und Thin Lizzy im Programm: „Verdammt, war das gut“ ist der Satz, den man so oder so ähnlich nach einem Vagabonds-Konzert hört, auch, aber nicht nur von Menschen, die Phil Lynott und Konsorten noch live erlebt haben. Den Vagabonds hört man in jeder Konzertminute an, dass sie das, was sie covern, oder besser noch interpretieren, voll offensichtlicher Inbrunst schon quasi mit der Muttermilch eingesogen haben – und genau das macht die Qualität aus. Und sollte irgendjemand wirklich nicht wissen, wessen mit Kultstatus behaftete Musik hier heute Abend präsentiert wird: wer „The Boys Are Back In Town“ oder „Jailbreak“ tatsächlich noch nicht gehört hat, sollte einen Hörgeräteakustiker seines Vertrauens aufsuchen! Und da wir uns musikalisch bereits in Irland befinden: Zum Warmschunkeln und -grölen spielt die Foggy Crew akustisch und mehrstimmig von traditionellem Celtic Folk über bekannte Gassenhauer bis hin zu aktuellen Nummern a la Dropkick Muphy‘s alles, was man in einem gemütlichen Pub mit lecker Stout hören möchte. (21Uhr - AK 7,-)

 

 

 

 

Samstag, 25.2.2017

 

My'tallica

Metallica-Cover, RheinRuhr

Adam (vcls/gtr), Tom (gtr), Martin (bss), Stephan Zender (drms)

 

Die Band My'tallica widmet sich als Tribute-Act, und das wird jetzt einige Menschen sicherlich schockieren, ganz der Musik Metallicas. Doch wie die Band selbst betont, werden hier und heute nicht nur das Liedgut der US-Prügel-Truppe fehlerfrei wiedergegeben. Denn zusätzlich hat die Band das Original-Equipment der Vorbilder, ein Sound, der einem die Ohren abrasiert und ein wahres Show-Feuerwerk im Tourbus dabei. Neben all den Hits von Metallica darf sich auch der Hardcore-Fan freuen, denn im Programm sind ebenfalls Titel aus der Anfangszeit und der Thrash-Ära von Hetfield&Co. Falls irgendwelche Zweifel an Qualität und Performance herrschen sollten: Jason Newsted und Lars Ulrich himself zeigten sich begeistert! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Konzerte im März

 

Mittwoch, 1.3.2017

 

Fido plays Zappa

Frank-Zappa-Cover, Schweiz

Dave Muscheidt (vcls), Stef Strittmatter (vcls/gtr), Oli Friedli (kbrds/pn), Lukas Burri (sxfn), Pascal Grünenfelder (bss/vcls), Remy Sträuli (drms/vcls), Martin Medimorec (prcssn)

 

Zum Monatsanfang bietet der Blues Club ganz großes Theater: Denn wie der Veranstaltungstitel bereits suggeriert: Fido spielt heute Zappa. Und wie! Die sieben Eidgenossen greifen dabei tief in die Repertoire- und Trickkiste des amerikanischen Komponisten, Gitarristen und stilbildenden Bürgerschrecks Frank Zappa. Hier wird nicht nur die dezent abgefahrene Musik Zappas von mächtig bühnenerfahrenen Musikern mit gewohnter Schweizer Präzision zelebriert. Obendrauf gibt es auch noch eine Live-Show, die, grotesk und rotzig, dem Meister selbst ein diabolisches Grinsen unter den Bart gezaubert hätte. Da die Band bei aller Hochachtung vor Zappa durchaus eigene Akzente setzt, können sich auch die erfahrensten Fans des Entertainers und Provokateurs auf ein erfrischend neues Erlebnis freuen. (20Uhr - VVK 18,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 2.3.2017

 

Local Radio's Rocking Safari

Electro Pop & Rock / Progressive Rock, Hamburg / Bremerhaven

Motus: Nils , Michael , Arne

 

Mad Mantis: David Malone (vcls), Hendrik Ziegeler (vcls/gtr), Juan Pablo Alvarado (gtr), Chrise Mehrtens (bss), Patrick Bruns (drms/vcls)

 

Heute gibt es Safari-mäßig auf die Ohren, und dafür sorgen gleich zwei Bands. Zum einen: Mad Mantis – das ist melodischer, progressiver und moderner Hardrock aus Norddeutschland. Die Musik der Band präsentiert sich als Mix aus ruhigen und besinnlichen Parts, die sich mit harten und äußerst druckvollen Passagen ablösen und so die nachdenklichen und hochgradig hörenswerten Texte betonen. Die Songs werden durch eindringlichen Gesang und großartiges Gitarrenspiel getragen, die sich perfekt ergänzen und antreiben, während die Rhythmusabteilung für den perfekten Grundstock mit eigenem Akzent sorgt. Zum anderen: Motus – das ist Elektro Pop und Rock, der sich sowohl in kleinen Clubs als auch auf Festival-Bühnen heimisch fühlt. Ein Sänger, der an The Killers oder Queen erinnert, ein Gitarrist mit von kraftvoll-rockig bis lyrisch-melancholisch reichendem Stil und ein mit nonchalanter Sicherheit spielender Schlagzeuger sorgen für eine süchtig machende Mixtur moderner und zeitloser Elemente. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 3.3.2017

 

Tribute to Status Quo Band

Status-Quo-Cover, Harz

Mathe , Rainer , Tobi , Jörg

 

Heute wird einer im Dauerlauf agierenden Band Tribut gezollt, die unermüdlich daran arbeitet, nach dem 50sten auch das hundertste Jubiläum vollzumachen. Und Achtung: Hier und heute wird nicht gecovert, hier wird die Original-Show der Briten geliefert, von den optisch originalen Instrumenten über die weißen Marshallverstärkerwände oder die Garderobe bis zur Gestik der Musiker. Wer noch nie die Möglichkeit hatte, das Original zu sehen, oder wer das Live-Feeling nochmals erleben möchte, ist hier mit Hits wie Caroline, Whatever You Want oder (natürlich) In The Army Now genau am richtigen Ort! (21Uhr - VVK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 4.3.2017

 

Brothers In Arms

Dire-Straits-Cover, Viernheim

Anreas "Al" Leisner (vcls/gtr), Tom Willow (kbrds/vcls), Andy "Doc" Kraus (bss/vcls), Oly Wahner (drms/prcssn)

 

Das eine Band mit Namen "Brothers in Arms" die Dire Straits zelebriert, wird für kein Erstaunen sorgen – der Auftritt dieser vier Musiker dagegen auf jeden Fall. Denn sie verstehen es, nicht nur die Hits sondern auch den Geist und die Atmosphäre des Originals live zu reproduzieren - und das mit einer stetig wachsenden Fangemeinde. Das über zweistündige Programm führt die Zuhörer nicht nur durch die musikalische Geschichte der Dire Straits - Show, Präsenz und vor allem der hohe musikalische Anspruch der Waffenbrüder überzeugen auch als einzigartiges Zeitdokument. Von "Down to the Waterline" über "Sultans Of Swing" und "Telegraph Road" bis "Money For Nothing" fehlt hier nichts, was Freunde von Knopfler & Co glücklich macht. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 7.3.2017

 

Gong

Progressive Rock, Großbritannien

Dave Sturt (vcls/bss/snthszr), Fabio Golfetti (gtr/vcls), Kavus Torabi (gtr/vcls), Ian East (flt/sxfn), Cheb Nettles (drms/vcls)

 

Und nun zur Abteilung „Mal was GANZ Anderes“: Bereits seit Ende der 60er Jahre führt das Avantgarde-Kollektiv GONG seine unnachahmliche, ständig im Fluss befindliche und nahezu unbeschreibliche Mixtur aus Folklore, Jazz, Rock und Elektronik auf, die der Schreiberling in Ermangelung eines besseren Ausdrucks einfach mal beim Progressive Rock einordnet. Schon so manch berühmte Figur der neueren Musikgeschichte trat dieser Formation bereits bei und verließ sie auch wieder: Kevin Ayers, Robert Wyatt, Pierre Moerlen, Steve Hillage, Hansford Rowe, Didier Lockwood, Bill Laswell und viele, wirklich viele weitere. Über die Zeit erhalten geblieben sind viel Improvisation und psychedelische Hippie-Trips, sowie anarchische Musik mit kurios-dadaistischer Lyrik. Ein akustisch wie optisch spektakuläres Ereignis ist heute garantiert, zumal GONG auch noch eine neues Album zu bieten hat. (20Uhr - VVK 22,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 8.3.2017

 

Yasi

Singer & Songwriter, Ulm

Yasi Hofer (vcls/gtr), Phillipp Ziegler (gtr), Simon Bamberger (gtr/kbrds), Steffen Knauss (bss), Martin Klee (drms)

 

Heute gibt es geballte Frauenpower mit Yasi Hofer und ihrer Band. Diese Ausnahmegitarristin spielt bereits seit ihrem 12. Lebensjahr Gitarre (und das ist jetzt gar nicht sooo lange her) und macht dies inzwischen verdammt gut, wobei ihr großes Idol Steve Vai einen nicht unerheblichen Einfluss gehabt haben dürfte. Ihre virtuosen Gitarren-Riffs und -Läufe wissen nicht nur in ihren Instrumentalstücken zu begeistern, sondern auch in den mit wunderbarer Alt-Stimme gesungenen. Die Absolventin des berühmten Bostoner Berklee College of Music hat bereits die Bühne u.a. mit Neil Young, Savoy Brown oder UFO und natürlich auch Steve Vai geteilt. Wir können also einen Fusion-Rock-Abend mit einer Gitarren-Künstlerin der Extraklasse erwarten! (20Uhr - VVK 9,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.3.2017

 

Delta Saints

Roots & Blues, USA

Ben Ringel , Benjamin Azzi , David Supica , Greg Hommert , Dylan Fitch

 

Lange, zu lange, haben wir auf die Wiederkehr dieses genialen Quintetts warten müssen. Um so mehr freut es uns, dass sich diese Truppe wieder bei uns einfindet, denn beim letzten Mal haben die Jungs das Publikum kollektiv aus dem Schuhwerk gehauen! Die Delta Saints spielen Blues und Blues-Rock, Roots Rock und Americana, geben wohldosiert traditionellen Southern Soul und Funk dazu und verknüpfen das Ganze zu einem musikalischen Erlebnis, das auch und gerade Live verzückt. Die Band schafft eine durch und durch mitreißende Atmosphäre, ganz egal ob‘s gerade ruhig zugeht oder gerockt wird. Wer will, kann die Allman Brothers oder The Black Crowes heraushören, letztendlich bekommt man aber immer die einzigartige, technisch perfekt vorgetragene, wunderbar neue alte Musik der Delta Saints zu hören. (20Uhr - VVK 17,-)

 

 

 

 

Freitag, 10.3.2017

 

Rob Tognoni

Blues Rock, Australien

Rob Tognoni (vcls/gtr), Uwe Boetcher (vcls/bss), Christian Schöbben (drms)

 

Power-Bluesrock? Oder doch eher Hardrock? Auf jeden Fall ist es Rob Tognoni: ein Hochspannungssaitenartist, den man nun wirklich entweder nicht zu beschreiben braucht oder kaum beschreiben kann. Dieser Mann beeindruckt bei weitem nicht nur mit seinen enormen Fähigkeiten am akustischen oder elektrischen Brett: Schon länger - und auch mehrfach ausgezeichnet - als bester Rockact Australiens gehandelt, überzeugte Rob in den vergangenen Jahren auch und besonders mit veritablen Rockstücken aus eigener Feder, die mittlerweile zu Klassikern mutiert sind. Was ebenfalls droht, ist eine hammermäßige musikalische Begleitung, neue CD und Überfüllung. Kömmet also zeitig! (21Uhr - VVK 16,-)

 

 

 

 

Samstag, 11.3.2017

 

Achtung Baby

U2-Cover, Lüneburg

Olaf Senkbeil (vcls), Carsten Stiehr (gtr), Andreas Hellwig (bss), Kai Schewe (drms)

 

Über U2 verlieren wir jetzt mal einfach nicht allzu viele Worte. Die vier Iren kennt jeder, der „YouTubeStar“ für das Unwort des Jahres hält. Achtung Baby bringen die Musik U2s auch auf unsere kleine Bühne. Größtes Anliegen der vier Lüneburger ist es, das Gefühl, den Sound und die Seele der Musik der Band rund um Bono zu transportieren. Und das gilt für deren ganzes Repertoire: Von der Frühzeit mit "I Will Follow“ über die 80er mit "Sunday Bloody Sunday" bis hin zum Gigantismus, der bei den späten Konzerten zu sehen und zu hören ist. Selbstredend dürfen aber auch "Where The Streets Have No Name" oder "With Or Without You" nicht fehlen. Eine Gesamtschau, die sich auf jeden Fall lohnt! (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 14.3.2017

 

Cold Ass Johnny

Lizardmen / Mischwald

Hard Rock & Blues / Stoner / Punk, Darmstadt / Osnabrück / Bremen

 

Cold Ass Johnny: Robin Triegel , Nils Heitland , Felix Ambach
Lizardmen: Nikki (vcls/gtr), Niklas (bss), Tore (drms)

 

Mischwald: Lars (vcls/bss), Flo (gtr/vcls), Pasca (gtr/vcls), Didi (drms)

Dreimal ist bekanntlich Bremer Recht und darum gibt es heute gleich drei Bands zu bestaunen: Mischwald bietet eine muntere Mischung aus Alternativ und Punk, die die Jungs als „Rock mit Gain“ betiteln. Wie auch immer. Die Musik besteht nicht nur aus hymnenartigen und treibenden englischen Kopfnicker-Hooks, sondern auch gerne mal aus etwas Kantigem mit deutschen Texten. Dabei werden live ausschließlich Eigenkompositionen geboten. Lizardmen spielen eine Mixtur aus Grunge und Heavy Rock, die abgeht! Hier kommt Gitarren-lastige Musik, selten verspielt, meist dreckig, vorgetragen mit äußerst interessanter Stimme und ohne Gelegenheit Luft zu holen. Cold Ass Johnny ist eine ganze Band, wortwörtlich: Ganz neu, ganz jung und mit ganz erstaunlich wenig Information. Was wir nach der einen oder anderen Hörprobe sagen können: Die Band hat durch und durch ehrlichen Rock im Gepäck, der uns stilistisch (selten) an die jungen Stones und (öfters) ein klein wenig an Rose Tattoo erinnert, schön druckvoll rüber kommt und handwerklich ganz und gar zu überzeugen weiß. Wer statt dem 1000sten Cover mal was Neues erleben möchte, ist hier definitiv richtig. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.3.2017

 

King King

Blues Rock, Großbritannien

Alan Nimmo (vcls/gtr), Bob Fridzema (kbrds/vcls), Lendsag Coupson (bss), Wayne Proctor (drms)

 

King King sind aus Schottland, machen Blues-Rock und lassen an beidem keinen Zweifel aufkommen. Die treibende Kraft hinter King King ist Alan Nimmo. Sein brillantes Gitarrenspiel verbindet er mit einer kraftvollen Stimme und hochklassigen Eigenkompositionen. Doch auch der Rest der Band, Lindsay Coulson, Wayne Proctor und Bob Fridzema, braucht sich keineswegs zu verstecken, schließlich komplettieren sie das geniale Feuerwerk aus Blues, Rock und Funk zu einem unvergesslichen und zu Recht mehrfach preisgekrönten Erlebnis – ein Konzert mit Gurtpflicht. (20Uhr - VVK 18,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.3.2017

 

Kris Pohlmann Band

Blues Rock, Düsseldorf

Kris Pohlmann (vcls/gtr), Jonas Bareiter (bss), Janosch Brenneisen (drms)

 

Heute Abend ist der mehrfach preisgekrönte Bluesrock-Musiker Kris Pohlmann mit seiner Band zu Gast. Zu den Künstlern, die Kris‘ Musik geprägt haben, gehören u.a. Freddie King, Gary Moore, Rory Gallagher und Status Quo. Und mindestens genauso abwechslungsreich ist der durch und durch geniale Blues-Rock, den wir heute zu hören bekommen. Hier treffen größte Kompetenz und jede Menge Spielfreude auf ein Songwriting, das die pure Freude ist. A pro pos Kompetenz: die ist auch bei der Rhythmus-Abteilung mehr als reichlich vorhanden, die dieses Konzert zu einem Fest für jeden Blues-Fan machen wird, wie wir bereits begeistert erleben durften. (20Uhr - VVK 12,-)

 

 

 

 

Freitag, 17.3.2017

 

Suntana

Santana-Cover, Bremerhaven

Pasco Schulz (vcls), Ralf Heinlein (gtr/vcls), Hans Romberg (gtr/prcssn), Vicente Herrador (kbrds), Thomas von Glahn (bss/vcls), Bob Renner (drms/vcls), Jörn Martens (prcssn)

 

In der großen bunten weiten Welt der populären Musk gibt es einen ganz speziellen Señor Carlos. Der besetzte einst seine Band exakt genau so, wie das jetzt sieben Herren aus Bremens schöner Tochterstadt an der Außenweser ebenfalls tun. Und die wiederum spielen des Carlos' Liedgut exakt genau so exquisit wie der Meister selbst. Und so können wir prophetisch postulieren, dass heute wieder eine wundervolle Mischung aus heftig percussiven Rhythmen und virtuos unverwechselbarem perlendem Gitarrenspiel ins Haus steht, kredenzt von mehrstimmig agierenden, mit Energie und Spielfreude durchtränkten berauschend ausgeschlafenen Musikern. Man könnte auch sagen: 'ne echt heiße südamerikanische Urlaubsnacht. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 18.3.2017

 

Flying Soul Toasters

Soul, Bremen

Sandra van Detten (vcls), Anthony Carney (vcls), Kai Stührenberg (gtr), Hartmut Bothmer (kbrds), Björn Christiansen (sxfn), Michael Körbs (sxfn), Mattis Meyer (trmpt), Ronald Sadowski (bss), Martin Blum (drms)

 

Diese Band bietet mehr: Gleich neun großartige Musikerinnen und Musiker, das ist rekordverdächtig! Heute spielt wieder eine opulent besetzte und mit amtlichem Gebläse bestückte Partyband zur allseitigen Begeisterung auf – und das seit nunmehr über 20 Jahren! Diese Truppe ist für uns - und eben nicht nur, weil sie ihren nahezu magischen souligen Groove ausgesprochen dynamisch-kräftig in Ohren und Gesäß transportiert und jeden Konzertsaal in einen Chicago-Club transformiert - etwas ganz Spezielles. Hier wird sie nämlich auf immer und ewig die Band Nummer eins bleiben - die erste, die jemals auf unseren heiligen Brettern konzertiert hat. Für Euch heißt das: Amüsieren, mitgrooven, lachen und mitklatschen. Auf jeden Fall: vorbeikommen und mitfeiern. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Montag, 20.3.2017

 

Julian Sas

Blues Rock, Holland

Julian Sas (vcls/gtr), Tenny Tahamata (bss), Rob Heijne (drms)

 

Es ist etwas her, dass dieser Künstler bei uns auf der Bühne war – so ca. 15 Jahre sind es inzwischen. Um so passender ist es, dass sowohl sein neues Album als auch seine Tour den schönen Namen „Coming Home“ tragen. Schon früh hat sich Julian Sas der Musik von Jimi Hendrix, Alvin Lee, Peter Green und Rory Gallagher verschrieben, wobei er von letzterem stark beeinflusst ist. Seine neue Scheibe ist geprägt vom Blues, Bluesrock und Boogie, gespickt mit starken und schweren Hammondorgel-Sounds, schneidenden Gitarrensoli und starken Grooves. Aber natürlich gibt es auch Klassiker dieses begnadeten Gitarristen und Sängers zu hören. Womit wir ein weiteres Highlight in diesem Monat ankündigen können. (20Uhr - VVK 20,-)

 

 

 

 

Dienstag, 21.3.2017

 

Laurence Jones

Blues, Großbritannien

Greg Smith , Bennett Holland , Phil Wilson , Laurence Jones (vcls/gtr)

 

Und jetzt können wir noch einen sehr jungen und sehr brillanten Act ankündigen. Laurence wurde vorletztes Jahr als „Young Artist of the Year“ in Großbritannien ausgezeichnet. Dass das kein Unfall war, beweist nicht nur sein mal hervorragendes und mal unglaubliches Gitarrenspiel, sondern auch das überschwängliche Lob, das unser allseits beliebter Forellen-Walter für ihn parat hatte. Dieser beschrieb ihn nämlich als geniale Mischung aus Eric Clapton und Buddy Guy. Ob nun ausgerechnet dieser Vergleich 100%ig stimmt sei dahin gestellt, den Mund offen stehen lässt Laurence Jones beim Publikum des Öfteren. Hier besteht die seltene Möglichkeit, die Zukunft des Blues zu hören, zumal sein neues Album auch noch vom nahezu legendären Produzenten Mike Vernon (u.a. Clapton oder Bowie) mit auf die Beine gestellt wurde. (20Uhr - VVK 14,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.3.2017

 

Matthias Monka & Band

Singer & Songwriter, Bremen

Matthias Monka (vcls) & Band

 

Matthias Monka, den wir bereits als Drittel des Triplepacks begrüßen durften, spielt heute mit seinen Verbündeten im Club auf. Der Pop-Poet wird dabei die Titel seines vierten Albums präsentieren und das zum ersten Mal mit fester Band. Seine Texte setzen sich in deutscher Sprache mit dem ganz normalen Lebenswahnsinn auseinander, wobei sich die Musik immer ein wenig abseits ausgetretener Pfade bewegt – ganz so, wie es der Künstler geschworen hat. Dass dieser Pianist für Können und Spannung steht, wird der Disney-erprobte Autodidakt heute alten Fans und neuen Freunden beweisen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 24.3.2017

 

Dust N' Bones

Guns-n'-Roses-Cover, Ungarn

 

Siddakos Bodosinger (vcls/gtr/kbrds), Gabesz (gtr), Marek (gtr/vcls), Rokkett (bss/vcls), Titusz (drms/vcls)

 

So, diese Ankündigung können wir ruhigen Gewissens kurz und schmerzlos halten: Es gibt eine Band namens Guns N’ Roses, die ihre besten Tage hinter sich hat (auch wenn der Yeti der Rockalben namens Chinese Democracy tatsächlich erschienen sein soll). Und es gibt Dust N' Bones, die beste Tributeband, die man sich auf diesem Kontinent an Land ziehen kann. Die Musik authentisch, der Gesang unverkennbar, die Gestik perfekt und sogar das putzige Outfit stimmt. Alles weitere wäre überflüssiges Geschleime, daher auf in die Paradiese City! (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 25.3.2017

 

Thick As A Brick

Jethro-Tull-Cover, Rheinland-Pfalz

James Sexton (vcls/gtr), Manuel Biwer (gtr), Christoph Marx (flt), Sven Thiedecke (kbrds), Till Marx (bss), Daniel Thull (drms)

 

Für unsere jüngeren Gäste: Jethro Tull ist eine Progressive-Rock-Band. Für viele ist und bleibt es DIE Progressive-Rock-Band überhaupt. Aqualung und Locomotive Breath seien hier stellvertretend für die vielen, vielen Stücke genannt, für die Ian Andersons Truppe mal mehr und mal weniger berühmt wurden. Bei über 20 Studio- und 10 Live-Alben würde alles Weitere den Rahmen dieses kleinen Druckerzeugnisses sprengen. Heute freut sich der Blues Club mit Thick As A Brick die einzige Tribute-Band Deutschlands zu präsentieren, die sich dem Werk der Band mit der Querflöte ausführlich, mit unüberhörbarem Spaß an der Arbeit und höchster Güte widmet. Dabei kommt Jethro Tull's Musik zwar immer absolut authentisch rüber, wird jedoch mit einer ganz eigenen Note versehen. So werden aus Hits wie „My God“ minutenlange Werke, bei denen die Freude an der Musik einfach nicht zu überhören ist. Für alte Tull-Hasen und Neuentdecker. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 28.3.2017

 

Mike Tramp & Band

Hard Rock, Dänemark

Mike Tramp (vcls/gtr) & Band

 

Heute gibt’s mal eine auf's Notwendigste reduzierte Ausstattung: Ein Mann, eine Gitarre. Mike Tramp stammt eigentlich aus dem Rock'n'Roll, beweist heute Abend aber, dass auch ruhige Töne verdammt gut unterhalten können. Stimmungsvolle Kompositionen mit großer Kunstfertigkeit gespielt und eingängige Texte, die zum Nachdenken anregen und im Gedächtnis hängen bleiben, sorgen dafür, dass auch „Kleinkunst“ ganz großes Kino sein kann. Absolut hörenswert! (20Uhr - VVK 23,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 29.3.2017

 

Neal Black & The Healers

Blues, USA

Neal Black (vcls/gtr), Mike Lattrell (pn), Kris Jefferson (bss), Vincent Daune (drms)

 

Unser heutiger Gast präsentiert Texas Blues und Roots vom Feinsten! Vom Rolling Stone als einer der besten Musiker der letzten 10 Jahre aus Texas bezeichnet, kombiniert Neal Black einen ureigenen Gitarren-Stil, der ganz sanft aber auch mächtig rockend daher kommen kann, mit einer Wahnsinns Stimme, die wie eine Mischung aus Tom Waits und Howling Wolf, haufenweise Kippen und Voodoo klingt. Neal Black, der bereits regelmäßig als Opener für Stevie Ray Vaughn, The Fabulous Thunderbirds, Omar & The Howlers und viele andere gespielt hat, trägt Geschichten vor, die aus seinem eigenen Leben stammen, das genug Interessantes bietet, um mehrere Konzerte zu bestreiten. Dies verspricht ein wahrhaft bluesiger Abend zu werden. (20Uhr - VVK 13,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 30.3.2017

 

Blues Shop Trio

Blues, Bremen

Ralf Stahn (vcls/gtr), Andreas Cordes (vcls/gtr), Toby Pluta (drms)

 

Diesen Abend dürfen wir gute, alte und gern gesehene Bekannte begrüßen: Das Blues Shop Trio verspricht nicht weniger als Bluesrock in Perfektion. Und sie halten es. Dabei werden so große Musiker wie Stevie Ray Vaughan, Jeff Healey, Jimi Hendrix, Eric Clapton oder John Mayer auf eine ganz eigene Art interpretiert. Dazu gibt’s auch noch eigene Kompositionen. Songs wie Crossroads, Empty Arms und See the Light (und natürlich noch viele andere) werden mit einer Live-Show präsentiert, die einfach nur Spaß macht und nicht verpasst werden sollte. Das wissen wir aus Erfahrung! (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Freitag, 31.3.2017

 

667-The Neighbour of the Beast

Iron-Maiden-Cover, Fulda

Karsten , Maechl , Daniel , Felix , Günther Peschau

 

Die 5 Herren von 667 werden heute den Blues Club mit der erbaulichen und feinfühligen Musik Iron Maidens bespielen. Dabei geht es weniger darum, die Klassiker einfach nur Ton-für-Ton nachzuspielen, sondern vielmehr darum den Sound, die Bühnenpräsenz und die Stimmung so authentisch wie möglich auf der Bühne zu präsentieren. Angefangen vom original 80er Jahre Iron Maiden Outfit, der Verstärkertechnik, den Instrumenten, dem Bühnenbild bis hin zum obligatorischen Auftritt des Iron Maiden Maskottchens Eddie lassen die 5 Musiker bei jedem Auftritt das Maiden-Feeling auf das Publikum überspringen. Mit etwas Glück lässt sich bei den Gigs dieser seit 1998 aktiven Band auch noch Prominenz blicken. Fazit: Das Rundumglücklichpaket für Maiden-Fans und alle anderen Metal-Heads. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Konzerte im April

 

Samstag, 1.4.2017

 

Headbangers Nightmare & Friends

Metal & Hard Rock Cover, Bremen

Uschi Hertzberg (vcls), Frank Badenhop (gtr), Thomas Witt (gtr), Joshua Hoffmann (bss), Tim Schubert (drms), Hannes Bauer als Special Guest 

 

Headbangers Nightmare, bekannt und beliebt für Hardrock und Heavy Metal, sind zu Gast, und damit sie sich nicht so alleine fühlen, haben sie auch heute wieder an diesem ganz besonderen Tag unter dem naheliegenden Motto „Headbangers Nightmare and Friends“ ein paar Freunde mit dabei. Und so versammeln sich (voraussichtlich) auf der Bühne Musiker folgender Bands: Dystopolis, Rockfire, Project Priest, Scenery, Rockalots, Helliön, Dead Rock Pilots, Frazy, Hollywood Teaze, Jawbreaker, und Wings of Fury. Ebenso dabei: Mindestens ein Mitglied von Orden Ogan und möglicherweise noch der eine oder andere Stargast. Womit auf jeden Fall genug Rock- und Heavy-Prominenz vertreten ist, um ruhigen Gewissens eine geile, harte und schön laute Party sowohl vor als auch auf der Bühne zu einem einmalig günstigen Preis zu versprechen! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 4.4.2017

 

Audiowolf

Judas Hengst

Stoner Rock / Alternativ Rock, Oldenburg / Bremen

Audiowolf: Nils Gastmann (vcls), Niels Oltmann (gtr), Daniel Stamer (gtr), Malte Peters (bss), Sven Kölpin (drms)

 

Judas Hengst: Christian Stoll (gtr), Olaf Schmidt (bss/vcls), Heinz (drms)

 

Unsere heutigen Gäste aus Oldenburg sorgen seit einiger Zeit für Aufsehen in der Musikszene, denn ihr Stil, der Rock der 70er mit Alternative-Rock der 90er fusioniert ist ebenso erfrischend wie genial. Retro-Rock, nicht nur für alte Säcke, sondern für jeden, der etwas härtere Musik zu schätzen weiß. Die so entstandene Mischung mit fettem Gitarrensound kommt dabei derart perfekt von der Bühne, dass man kaum glauben kann, dass die Band „erst“ etwas über fünf Jahre alt ist. Unbedingt ansehen, denn Royal Republic oder Selig nehmen nicht jeden mit auf Tour und Auftritte in Kuba kann auch nicht jede Band vorweisen. Als Support sind Judas Hengst mit an Bord, die schönen kernigen Alternativ Rock zum Besten geben. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 5.4.2017

 

Ignition

Rock, Münsterland

Tim Jungmann (gtr/vcls), Norbert Brinkmann (gtr), Michael Fischer (bss), Thorsten Westermann (drms)

 

The Ignition spielt modernen Hard Rock, der klassischen Rock der 80er und 90er Jahre mit Einflüssen aus Punkrock, Grunge und Stonerrock kombiniert. Die Liveshow der Band aus dem Münsterland ist wie die Musik heiß, kraftvoll und authentisch – mehr als 10 Jahre Übung und Tourneen, die sie sogar bis nach Shanghai, Peking und Hongkong geführt haben, lassen Großes erwarten. Wir sind gespannt! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 6.4.2017

 

Delta Moon

Roots & Blues, USA

Tom Gray (vcls/gtr), Mark Johnson (gtr/vcls), Franher Joseph (bss), Vick Stafford (drms)

 

Eine atemberaubende Kombination aus Southern Rock, Mississippi Blues, American Roots, den Doppel-Slide-Gitarren und einem ordentlichen Schluck Whiskey bieten uns Delta Moon an. Heraus kommt dabei Musik, wie wir sie lieben: Roh und ehrlich, groovend ohne Ende und von äußerster Qualität, bei der der „geschmeidige Mississippi Blues auf den sandigen Hinterwäldler-Einschlag der Appalachen“ trifft. Diese gestandenen und preisgekrönten Künstler sollte man sich bei ihrem inzwischen schon traditionellen Stopp im Blues Club auf gar keinen Fall entgehen lassen. „A voice, a groove and two slide guitars“ – so isses! (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Freitag, 7.4.2017

 

Wild Black Jets

Stringtone Slingers

Rockabilly, Bremen

Wild Black Jets: Torsten Gluschke (vcls/gtr), "Flo"rian Meyer (bss/vcls), Ulrich Mahnken (drms)

 

Stringtone Slingers: Rockin' Faxe (vcls/gtr), Ed (gtr), Dirk (cntrbss)

 

 

 

Fred von Hells Balls

Die Wild Black Jets werden 25 Jahre alt. Und so ein Jubiläum gehört natürlich gefeiert. Darum haben die Jungs zusätzlich zu ihrer sowieso schon saugeilen Rock'n'Roll-Show auch noch einige Künstler zu Gast, die das Programm der Band abrunden. Normalerweise sind ein eher sparsam ausgestattetes, aber freigiebig bedientes Schlagzeug, ein in jeder Beziehung fetter Kontrabass und eine rasiermesserscharfe Gitarre nebst charismatischem Sänger für einen kräftig-deftigen Konzertabend mehr als ausreichend. Als Feiertags-Zugabe begrüßen die Wild Black Jets heute auch noch den Sänger der  Velvetones Ray DeVaryo, ihren ehemaligen Drummer Marko Döltz, einen Überraschungsgast der Dukes und den berühmt-berüchtigten Fred von Hells Balls. Als Support beweisen die Stringtone Slingers, dass beim Rockabilly ein Schlagzeug optional und keineswegs axiomatisch ist. Somit können wir uns auf eine Musikgala der ganz besonderen Art freuen. (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Samstag, 8.4.2017

 

Rihm Shots

Blues, Bremen

Frank Rihm (vcls/hrp), Reiner Achterholt (gtr), Wolfgang Fechner (bss), Klaus Schnirring (drms)

 

Die Rihm Shots spielen heute mit klassischem Chicago und Swing Jump Blues auf. Die Songs präsentieren sich laut und krachend, mit viel Lust an ausgedehnten Harp-Attacken und einem feinen Groove. Frank Rihm orientiert sich an der Harp dabei an Vorbildern wie Little Walter Jacobs aus der Muddy Waters Band oder William Clarke. „Blues ist etwas ganz Natürliches, etwas, was man lebt. Wenn du es nicht lebst, hast du ihn auch nicht.“ Und die großartigen Rihm Shots haben ihn ganz zweifellos. (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Dienstag, 11.4.2017

 

Rust On The Rails

Americana Roots, USA

Cody Beebe (vcls/gtr), Blake Noble (gtr/vcls), Eric Miller (bss/vcls), Chris Lucier (drms)

 

Nun kommen wir zur Abteilung „Schwer zu beschreiben – leicht zu mögen“. Die Band nennt ihre Musik "American Aussie Roots", was den Umfang ihres Repertoires allerdings nicht mal ansatzweise wiedergibt. Hier trifft Rock auf Roots und Americana, Blues auf Soul und Funk und kleine, äußerst ironische Ausflüge in die Popmusik gibt es auch noch zu bestaunen. Und falls der Zoll mitspielt, dürfen wir uns auch noch auf ein waschechtes Didgeridoo freuen. Da diese Bandbreite auf erstaunlich großes handwerkliches Können stößt, steht einem schwer unterhaltsamen Abend nichts im Wege. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 12.4.2017

 

Sun House Blues Band

Blues, Bremen

Michael Funke (vcls/hrp), Werner Nowraty (gtr), Rudolf Weiss (hmmnd/kbrds), Mely Schreuder (sxfn), David Buß (bss), Jonathan Böttcher (drms)

 

Der Soundtrack zum heutigen Bergfest stammt von der Sun House Blues Band. Electric Blues mit Harp und Saxophon, dazu Hammond-Sound, Können, jeder Menge Leidenschaft und ordentlich Drive. Neben Blues bilden Soul und Funk die stilistischen Schwerpunkte des umfang- und abwechslungsreichen Programms aus neu interpretierten Cover Songs. Und egal welches Genre geboten wird: Diese Band macht einfach Spaß und hinterlässt garantiert das Gefühl eines gelungenen Abends, der länger hätte sein dürfen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 13.4.2017

 

inToTos

Toto-Cover, Bremerhaven

Pierre Otten (vcls), Esther Gehrke (vcls), Sebastian Riemenschneider (gtr), Chris Zimbalski (kbrds), Klaus Zimmermann (bss), Dennis Schröder (drms)

 

TOTO, das bedeutet weltberühmte Songs wie Hold The Line, Rosanna und Africa. InToTos, das bedeutet eine Weltklasse TOTO-Tribute-Band. Dabei überzeugt die Gruppe durch Professionalität, perfekte Instrumentierung, stimmige Arrangements und einen klasse Sound und ist hierbei immer ganz nah am Publikum. Diese Truppe ist so gut, dass sich sogar ein Original lobend äußerte – was nicht selbstverständlich ist. inToTos bringen das Flair und die Songs der vor allem in den 80er Jahren erfolgreichen amerikanischen Rockband voller Hingabe und Leidenschaft auf die Bühne. Musik von Fans für Fans und alle, die Fan werden wollen. (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Freitag, 14.4.2017

 

Hardbone

Hard Rock, Hamburg

Tim Dammann (vcls), Sebastian Kranke (gtr/vcls), Tommy Lindemann (gtr/vcls), Wolle Pohl (bss), Caine Grandt (drms)

 

Hardbone rockt den Karlfreidach. Traditionell. Amtlich. Hart. Laut. 110%ig. Gesellschaftliche Konventionen werden spätestens im Backstage in den Spind gepackt. Wer schon immer mal herausfinden wollte wie sich Brian Johnson nach einem mit Benzin getränktem Joint anhört, während Rose Tattoo (nachdem sie gelernt haben geradeaus zu spielen) die Begleitung machen und Rhino Bucket den Gospelchor gibt, der sollte sich diese ausgefinkelt furiose Truppe auf gar keinen Fall entgehen lassen, zumal sich die Jungs zum Glück auch nicht 100%ig ernst nehmen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 15.4.2017

 

Rockfire

Rock, Delmenhorst

Uschi Hertzberg (vcls), Rainer Johannson (gtr/vcls), Michael Plate (gtr/vcls), Pete Stern (bss), Jürgen Häußler (drms)

 

Rockfire lässt sich am Besten als eine Zusammenballung notorisch berüchtigter Urgesteine der hiesigen Szene definieren. Zwar ist die Sängerin Uschi noch nicht allzu lange mit dabei, jedoch trifft auch auf sie die obige Charakterisierung zu, wie jeder regelmäßige Club-Besucher inzwischen weiß. Nach dieser anfänglichen Betrachtung kann man ungeniert konstatieren, dass diese furiosen Fünf den Club ganz sicher zum Kochen bringen. Die Band bietet klassischen und harten Rock, den sie voller Power durch ihre Verstärker schicken. Dabei kommen zahlreiche Songs zur Aufführung, die man zwar gut kennt, aber verdammt selten in einem Konzert zu hören bekommt. Außerdem verspricht die Band, dass die voll Power gespielten Titel immer einen Tick flippiger klingen als man es möglicherweise gewohnt ist. Wenn dann außer Uschi auch noch Gitarrist und Basser zum Mikro greifen, kann alles passieren… (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Sonntag, 16.4.2017

 

Rübenschneider

Headgear

Rock 'n' Roll & Punk / Rock & Hard Rock, Bremen

Rübenschneider: Matzek Rübenschneider (gtr), Dodek Rübenschneider (gtr), Rallek Rübenschneider (bss), Olek Rübenschneider (drms)

 

Headgear: Kev , Henni , Ole , Jörn , Henry , Joshua 

 

Rübenschneider spielen Punk ´n´ Roll. Das hört sich so an wie es sich liest: schnell, hart, rockenrollig und verdammt unterhaltsam. Dass die vier bekennenden Kneipenenthusiasten ihre Musik als Bauernhausmusik bezeichnen, sollte man getrost ignorieren. Auf keinen Fall ignorieren sollte man, dass die Hasenjagd mit dieser Band derartig viel Spaß macht, dass man weder Eiersuchen noch Tempelbesuch in irgend einer Form vermissen wird. Rübenschneider brettert durch die Musikgeschichte der vergangenen fünfundsechzig Jahre und bremst dabei nicht einmal für einen Blues. Alternativarrangements bekannter und unbekannter Klassiker irischer, australischer und amerikanischer Herkunft werden mit derben Eigenkompositionen hochenergetisch kombiniert. Und auch wenn sie es vielleicht nicht lesen mögen: die Jungs taugen auch als Entertainer, die einem auf jeden Fall den Tag retten – selbst wenn man vorher die bucklige Verwandtschaft ertragen musste. Zum Warmwerden treten Headgear an, die Hardrock mit Trompete von der Bühne schallen lassen – und DAS hat man nun auch nicht alle Tage. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 18.4.2017

 

Carl Palmer's ELP Legacy

Rock, Großbritannien

Paul Blieatowicz (gtr), Stuart Clayton (bss), Carl Frederick Kendall Palmer (drms)

 

Er ist eine der weltgrößten Drummer-Legenden und Mitbegründer von Emerson, Lake & Palmer. Er spielte Drums für Atomic Rooster und für The Crazy World Of Arthur Brown, und er ist noch immer Mitglied der All-Star-Band ASIA. Carl Palmer gilt auch nach einer über 50jährigen Karriere durch seine schnelle und progressive Spielweise als einer der einflussreichsten Rockschlagzeuger überhaupt. Nach dem letztjährigen Tod von Keith Emerson möchte Carl die Musik von Emerson, Lake & Palmer angemessen würdigen und bringt den genialen Progressive Rock dieser britischen Supergroup zurück auf die Bühne. Dabei wird Carl Palmer's ELP Legacy die Musik neu interpretierten und mit geänderter Instrumentierung vortragen, sodass heute alte wie neue ELP-Fans ganz auf ihre Kosten kommen werden. (20Uhr - AK 33,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 19.4.2017

 

Diced

Rock- & Soul-Cover, Bremerhaven & Bremen

Alyssa Ly (vcls), Alex (gtr), Anja (kbrds), Simon (bss), Rainer Bewer (drms)

 

Diced, das bedeutet feinste Live-Musik aus Bremerhaven! Die Damen und Herren nennen sich selbst eine Rock-and-Soul-Band, was genau den Kern der Sache trifft. Hier werden Klassiker dieser Genres ebenso wie moderne Songs aufgeführt, wobei es treibende Grooves und harte Funk-Riffs ebenso wie emotionale Balladen zu bestaunen gibt. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Band dem authentischen Interpretieren weiblicher Powerstimmen, wobei alle Stücke mit eigenen  Arrangements und coolem Sound aufgeführt werden.. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 20.4.2017

 

Monique & The Jacks

Rock-Cover, Lübeck

Monique Wengler (vcls), Andreas Petalas (gtr), Burkhard Malmen (bss), Sunny (drms)

 

Monique Wengler ist ein Wirbelwind aus Trinidad mit einer unverwechselbaren Rockröhre und ganz, ganz viel Power. Soviel Power, dass der Platz auf unserer Bühne dafür fast nicht reichen könnte. Monique bringt neben einer hinreißenden Stimme, bester Laune und viel Spaß an der Arbeit auch noch The Jacks mit, die das musikalische Fundament ihrer Show bilden. Und in dieser bekommt das Publikum Stücke von so unterschiedlichen Interpreten wie Amy Winehouse, Nirvana, Aretha Franklin oder auch Katzenjammer und vielen anderen zu hören – und dies auf eigene, eigensinnige und geniale Art und Weise. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 21.4.2017

 

Cashmen

Johnny-Cash-Cover, Bremerhaven

Torsten Götz (vcls/gtr), June Carter (vcls), Mike O. (gtr/vcls), Colya J. (kkrdn), Paul B. (drms), Nibb L. (cntrbss)

 

Das Bremerhaven bisweilen ein wenig besonders ist und dies manchmal auch für die Eingeborenen gilt, wissen wir aus eigener Erfahrung. Von daher ist es eigentlich nicht so sonderlich überraschend, wenn eine Johnny Cash Coverband den Meister so interpretiert, als wäre er direkt hinterm Deich groß geworden. "The Johnny Cash Harboursound" nennen die Nordlichter ihren Sound, in den neben (natürlich) Country auch Shanty, Jazz, Swing, Rock'nRoll und vor allem ganz viel Respekt und Zuneigung zur großartigen Musik des Man in Black einfließen. Dies und die geradezu unheimlich authentische Stimme des Sängers sorgen dafür, dass die heutige Darbietung nicht nur die Zustimmung des Meisters erhalten, sondern ihn auch begeistert hätte. Großartig! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 22.4.2017

 

Voodoo Lounge

Rolling-Stones-Cover, Braunschweig

Bobby Ballasch (vcls), Dennis Czerner (vcls/gtr), Martin Hauke (gtr/vcls), Dirk Wachsmuth (pn/vcls), Immo Beuse (bss/vcls), Eric Laabs (drms)

 

Für all diejenigen, die die letzten Jahre womöglich tiefgefroren oder auf den äußeren Saturnringen verbracht haben, sei es hier noch einmal gewissermaßen amtlich festgeschrieben: Voodoo Lounge sind sechs Musikverrückte aus Braunschweig, deren Anspruch es ist, den Spirit der legendären und nicht enden wollenden Gerüchten zufolge sogar immer noch - zumindest partiell - aktiven reichsten Rentnerband dieses Planeten in ihren ekstatischen Shows darzubieten. Unwesentlich authentischer als diese Band aus dem Welfenland sind dabei wohl nur die Originale selbst - aber die sind dafür auch ganz wesentlich zerknitterter. Stones-Feeling plus Stones-Mucke plus ein Frontmann, der wie der junge Mick Jagger aussieht und klingt: Wer immer auf Steinschlag steht, wird hier aufs Feinste bedient - denn diese Band ist Europas Beste in ihrem Fach – und das seit 20 Jahren. (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Dienstag, 25.4.2017

 

Axxis

Stepfather Fred

Melodic Metal / Alternative Heavy Rock,  Deutschland

Axxis: Bernhard Weiß (vcls), Stefan Weber (gtr), Harry Oellers (kbrds), Rob Schomaker (bss), Dirk Brand (drms)

 

Stepfather Fred: Sebastian Schuster (vcls), Simon Schweiger (gtr), Matthias Gaßner (bss), Julius Dollinger (drms)

 

Axxis stehen für herausragenden Heavy Rock aus deutschen Landen – und das seit über 25 Jahren! Während andere Bands mit so langer Geschichte gerne mal mehrjährige Pausen einlegen, gibt Axxis (mit einer kurzen Ausnahme) trotz der einen oder anderen Umbesetzung permanent Vollgas. Höchsten Wiedererkennungswert hat der typische Sound der Band, der zwischen Hardrock und Heavy Metal auch noch Platz für Elemente ganz unterschiedlicher Herkunft (wie Progressive und Electronic) lässt und doch immer ganz Axxis bleibt. Dass die wahnsinnig markante Stimme von Bernhard Weiss selbstverständlich ebenso unverwechselbar ist, weiß jeder altgediente Aladin-Gänger. Wer diese Ausnahmeband einmal auf einer nicht ganz so gigantischen Bühne erleben möchte, hat heute die einmalige Gelegenheit. Und im Vorprogramm mit dabei sind Stepfather Fred. Stellt Euch also auf 'ne gaaanz laaange Nacht ein. (20Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 26.4.2017

 

Terry Hoax

Kyles Tolone

Rock / Alternativ Rock, Hannover / Göttingen

Terry Hoax: Oliver Perau (vcls), Marcus Wichary (gtr/vcls), Jenzzz Gallmeyer (gtr/vcls), Kai Schiering (bss/vcls), Hachy M. Hachmeister (drms)

 

Kyles Tolone: Eric Pulverich (vcls/gtr), Johann Giertz (bss), Jan Fischer (drms), Daniel Mau (snthszr)

 

Terry Hoax ist anders. Das merkt man spätestens daran, dass die Band für ihre neue CD zum munteren Crowdfunding bläst. Die Band trägt auch heute noch den durch eine Initiativbewerbung erhaltenen Titel des „am meisten gezeigten Videos einer deutschen Band auf MTV“. (Die Jüngeren fragen jetzt einfach mal ihre Eltern.) Die zumindest kommerziell erfolgreichste Single der Band dürfte das 92er Cover von Depeche Modes‘ „Policy of Truth“ sein, eine Version, die auch heute noch sehr oft zu hören ist. Doch Terry Hoax waren damals und sind noch heute vor allem eins: eine Live-Band, die in ihrer Geschichte nichts, aber auch gar nichts von ihrer Kraft, Ausstrahlung und Kompromisslosigkeit verloren hat. „Ihre Songs sind wie Molotowcocktails und ihre Texte das Tagebuch eines Brennenden.“ Besser kann man diese Rockband nicht beschreiben. Als Unterstützung sind Kyles Tolone mit dabei, die moderne, amerikanische Rockmusik präsentieren, die auf das Wesentliche reduziert ist. (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 27.4.2017

 

Eyevory

Progressive Pop, Bremen

Kaja Fischer (vcls/flt), Jana Frank (vcls/bss), David Merz (gtr), Arne Suter (drms)

 

Eyevory, das sind zwei herausragende Lead-Sängerinnen, verspielte Flötenmelodien, poppige Hooks gepaart mit harten Gitarrenriffs und komplexen Instrumentalarrangements. Progressive Rock im Groben – im Detail erschließen sich aber auch Folk, Klassik, Pop und Hard Rock. Kurzum: Ein genreübergreifendes Gesamtkunstwerk, das sich niemand entgehen lassen sollte, wie wir aus Erfahrung bekräftigen können. Als Support haben die Vier bereits für Saga, Doro Pesch oder Manfred Mann‘s Earth Band gearbeitet, ein wahrer Geniestreich ist jedoch ihr Auftritt mit einem Sinfonieorchester im Schlachthof unter dem Motto „A Symphonic Night Of Prog Rock“. Doch auch in „kleiner“ Besetzung versteht man schon nach dem ersten Song, warum die Band bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Freitag, 28.4.2017

 

Herzleid

Taina

Rammstein-Cover / Industrial Metal, Bremen

Herzleid: Dennis (vcls), Tino (gtr), Daniel (gtr), Jonny (kbrds), Sylvio (bss), Dee (drms)

 

Taina: Woland (vcls/snthszr), Serzh (gtr), Steven (bss), Hannes (drms)

 

Rammstein lässt sich musikalisch vielfältig verorten: als Rock, Industrial, Neue Deutsche Härte oder, wie Rammstein ihre Musik selbst bezeichnen, als Tanzmetall. Herzleid ist musikalisch leichter einzuordnen: Ein allerfeinster Tribut an Rammstein – oder wie Herzleid sich selbst bezeichnet: Die beste Rammstein-Tributeband im Universum. Das Selbstbewusstsein ist nicht unbegründet. Denn zum einen überzeugt die Band dadurch, dass sie die Bühnen-Show und vor Allem auch das entsprechende Outfit so original wie nur möglich auf die Bretter zaubert, und zum anderen dadurch, dass der sehr originale Sound, der Gesang und nicht zuletzt das perfekte Zusammenspiel aller durch und durch erfahrenen Musiker für ein unheimlich perfektes Rammstein-Feeling sorgen. Zum Warmwerden mit dabei: Taina. Die bieten uns heute Abend eine eher ungewöhnliche und heftige Mischung aus Industrial und Metal, wobei Rock und Electro auch noch mit anklingen. (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Samstag, 29.4.2017

 

Cojack Blues

Blues, Bremen

Udo Rösner (vcls/hrp), Wolfram Geisler (gtr), Peter Sauer (hmmnd/kbrds), Michael Rest (bss), Uwe Sakautzky (drms)

 

Cojack Blues, das ist ein charismatischer Frontmann mit rauchiger Stimme und einer Harp, die noch rauchiger ist. Das ist eine E-Gitarre, die ihren markanten Sound nur so ins Publikum schleudert. Und das sind Bass und Schlagzeug, die den Blues-Rhythmus so richtig raus schälen. Die Band reichert ihre handgemachten Blues-Songs immer wieder mit Elementen aus Jazz, Soul und Rock an und hat auch keine Berührungsängste mit Country-Klassikern und tanzbarem Groove. Songs mit Aha-Effekt, mal kraftvoll, robust und dynamisch, mal richtig sinnlich, bisweilen gar melancholisch werden hier mit der gewissen Gänsehautgarantie aufgeführt, ganz egal, ob Klassiker oder spannende Eigenkreation. (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Sonntag, 30.4.2017

 

Pfefferminz

Westernhagen-Cover, Deutschland

Andreas "Hebby" Gramkow (vcls), Heiko Siebert (gtr), Jockel Lüdecke (gtr), Dirk Meissner (kbrds), Aldo Harms (bss), Sunny Peterson (drms)

 

Heute ist mal wieder Walpurgisnacht. Wer aus welchen Gründen auch immer nicht willens oder fähig ist zum Brocken zu fliegen, hat die Auswahl unter zahlreichen "Tanz in den Mai"-Angeboten. Deren bestes sich natürlich wie immer hier im Club findet, wo geradezu traditionell die Mannen von Pfefferminz sich anheischig machen, von zart balladesk bis hart losbretternd die große weite Wunderwelt der Westernhagen-Musik vor uns auszubreiten. Und auch wenn Marius rückfällig geworden und auch selbst wieder gelegentlich live konsumierbar ist: Dieses superbe Sextett bietet einfach das bessere Live-Ereignis, und das höchstgelobt seit über 25 Jahren! (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Di, 02. 05. 2017

Essence Of Mind / Alienare

Mi, 03. 05. 2017

Papergrass

Do, 04. 05. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 05. 05. 2017

Mürderhead

Sa, 06. 05. 2017

Bremen Blues Band

Mi, 10. 05. 2017

Father Nuke

Do, 11. 05. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 12. 05. 2017

Blues Festival

Sa, 13. 05. 2017

Rebel Monster

Mo, 15. 05. 2017

Corky Laing's Mountain

Di, 16. 05. 2017

Joanne Shaw Taylor

Mi, 17. 05. 2017

Marc Ford & The Neptune Blues Club

Do, 18. 05. 2017

Free At Last

Fr, 19. 05. 2017

Local Heroes

Sa, 20. 05. 2017

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt

Di, 23. 05. 2017

Future Thieves

Mi, 24. 05. 2017

Endtime over Bremen V

Do, 25. 05. 2017

Rock Steady

Fr, 26. 05. 2017

Fourtaste

Sa, 27. 05. 2017

Haranni Hurricanes

Mi, 31. 05. 2017

Mianus / Voodozer

Do, 01. 06. 2017

Mundane / Voidpack

Fr, 02. 06. 2017

Local Heroes

Sa, 03. 06. 2017

Rosa & Die Wilden Jungs

So, 04. 06. 2017

Green Blues Band

Di, 06. 06. 2017

Mason Rack Band

Mi, 07. 06. 2017

Christian Falk

Do, 08. 06. 2017

Ryan McGarvey

Fr, 09. 06. 2017

Floyd Unlimited

Sa, 10. 06. 2017

Floyd Unlimited

Di, 13. 06. 2017

Johnny Mastro & Mama's Boys

Mi, 14. 06. 2017

Brandos

Do, 15. 06. 2017

Ron Evans Group

Fr, 16. 06. 2017

Local Heroes

Sa, 17. 06. 2017

Stonehenge

Di, 20. 06. 2017

Admiral Tibet

Mi, 21. 06. 2017

La Villa Strangiato

Do, 22. 06. 2017

Groovebreaker

Fr, 23. 06. 2017

Northern Comfort

Sa, 24. 06. 2017

Led Zep

Mi, 28. 06. 2017

TrackDrive

Do, 29. 06. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 30. 06. 2017

Local Heroes

Sa, 01. 07. 2017

Blind Bullets / Heyzy

Mi, 05. 07. 2017

Nick Moss & Band

Do, 06. 07. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 07. 07. 2017

Railroad

Sa, 08. 07. 2017

The Source

Do, 13. 07. 2017

Lucky Loser

Fr, 14. 07. 2017

Andree Krenke & Band

Sa, 15. 07. 2017

Red House

Mi, 19. 07. 2017

Blue Sky Theory / Mother Of Exile

Do, 20. 07. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 21. 07. 2017

White Star

Sa, 22. 07. 2017

Dirt Red

Do, 27. 07. 2017

Texas 45

Fr, 28. 07. 2017

W:O:A Warm-up Party

Sa, 29. 07. 2017

Dümpeldoom Festival

Do, 03. 08. 2017

Refried Funky Chickenz

Fr, 04. 08. 2017

Vagabonds

Sa, 05. 08. 2017

Why Not

Mi, 09. 08. 2017

Contigo Bay

Fr, 11. 08. 2017

Local Heroes

Sa, 12. 08. 2017

Caldera

Di, 15. 08. 2017

Soodalake / Suns Fury

Mi, 16. 08. 2017

Seelberg

Do, 17. 08. 2017

Red Cat Rocker

Fr, 18. 08. 2017

KokoTD / Harold & Moon

Sa, 19. 08. 2017

Shiloblaengare

Mi, 23. 08. 2017

Cool Breeze

Do, 24. 08. 2017

Cato

Fr, 25. 08. 2017

Lifeline

Sa, 26. 08. 2017

Birth Control

Di, 29. 08. 2017

Brian Palisander & The Motherfuckers

Mi, 30. 08. 2017

Fools Agony

Do, 31. 08. 2017

Rauschflut / Sturms Fährmann

Fr, 01. 09. 2017

Billbrook Bluesband

Mi, 06. 09. 2017

Robert Jon & The Wreck

Do, 07. 09. 2017

Deafcon 5 / G.L.A.S.S.

Fr, 08. 09. 2017

Rebel By Law

Sa, 09. 09. 2017

Dead Rock Pilots

Do, 14. 09. 2017

Larry Garner & Norman Beaker Band

Fr, 15. 09. 2017

Hells Balls

Sa, 16. 09. 2017

Green Lavender

Mo, 18. 09. 2017

Robin Trower

Di, 19. 09. 2017

Jive Mother Mary

Mi, 20. 09. 2017

Razor Punch

Do, 21. 09. 2017

Jane

Fr, 22. 09. 2017

Kiss Forever Band

Mi, 27. 09. 2017

William Lee Self

Do, 28. 09. 2017

Kingfish

Fr, 29. 09. 2017

Doors Of Perception

Sa, 30. 09. 2017

Trez Hombrez

Di, 03. 10. 2017

Hogjaw

Mi, 04. 10. 2017

Millionaires

Fr, 06. 10. 2017

Blues Bureau

Sa, 07. 10. 2017

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Mi, 11. 10. 2017

Switch On

Do, 12. 10. 2017

John Dellroy & Band / Caliber 38

Fr, 13. 10. 2017

Rockalots

Sa, 14. 10. 2017

Total Chaos / Nebenwirkung

Do, 19. 10. 2017

Tranquil Binge

Fr, 20. 10. 2017

V8

Sa, 21. 10. 2017

Mad Dog Blues Band

Mo, 23. 10. 2017

Pee Wee Blues Gang

Mi, 25. 10. 2017

Rudy Rotta

Sa, 28. 10. 2017

B-Tripe

Mo, 30. 10. 2017

Crossfire

Mi, 01. 11. 2017

Sean Taylor

Do, 02. 11. 2017

UC Blues

Fr, 03. 11. 2017

Double-O-Soul

Sa, 04. 11. 2017

Checkin' Up

Do, 09. 11. 2017

Sonic Health Club

Fr, 10. 11. 2017

8. Bremer Metal Festival

Sa, 11. 11. 2017

8. Bremer Metal Festival

Di, 14. 11. 2017

Sweet Kiss Momma

Mi, 15. 11. 2017

Josh Smith

Do, 16. 11. 2017

Tony Spinner

Fr, 17. 11. 2017

East Street Band

Sa, 18. 11. 2017

Demon's Eye

Mi, 22. 11. 2017

Tommy Castro & The Painkillers

Do, 23. 11. 2017

Martha Rabbit

Fr, 24. 11. 2017

Rhiannon

Sa, 25. 11. 2017

Soulfamily

Mi, 29. 11. 2017

Bad Intention

Do, 30. 11. 2017

Green For A Day

Fr, 01. 12. 2017

Hiss

Mi, 06. 12. 2017

NeverTooLate

Do, 07. 12. 2017

Guido Elvoice Regenhard

Fr, 08. 12. 2017

Stone

Sa, 09. 12. 2017

Stone

Mo, 11. 12. 2017

Jan Akkerman & Band

Mi, 13. 12. 2017

Bobbies

Fr, 15. 12. 2017

Hannes Bauer

Sa, 16. 12. 2017

Abi Wallenstein & Blues Culture

Mi, 20. 12. 2017

Rock Passion

Do, 21. 12. 2017

Harpface & The Heydays

Fr, 22. 12. 2017

Best of Local Heroes

Sa, 23. 12. 2017

Rusty 66

Mo, 25. 12. 2017

Scenery

Di, 26. 12. 2017

Captain Candy

Do, 28. 12. 2017

Cato

Fr, 29. 12. 2017

Soul Funk Family

So, 31. 12. 2017

Coverdeal

Do, 04. 01. 2018

Vagabonds

Fr, 05. 01. 2018

Privat Party

Sa, 06. 01. 2018

Starmen

Do, 11. 01. 2018

Jelly Baker

Fr, 12. 01. 2018

Dukes

Sa, 13. 01. 2018

Whiteshake

Mi, 17. 01. 2018

Turning Wheel

Fr, 19. 01. 2018

Neyves

Sa, 20. 01. 2018

B.B. & The Blues Shacks

Mi, 24. 01. 2018

Keith Sterling Brewer Band / Malaika

Do, 25. 01. 2018

Almost Three

Sa, 27. 01. 2018

Soulala

Fr, 02. 02. 2018

ReCartney

Sa, 03. 02. 2018

Voodoo Child

Sa, 24. 03. 2018

Tucson

Mi, 11. 04. 2018

Larry Garner meets Norman Beaker Band

Sa, 19. 05. 2018

BremenBluesBand

Sa, 15. 12. 2018

Abi Wallenstein & Blues Culture
 

 

 

 

Stand: 21. Februar 2017