Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 Voranzeige:

 

Axxis

 Live am 25.4.2017       VVK € 20,-

 

 

 

Konzerte im Januar

 

Mittwoch, 18.1.2017

 

Radio Birds

Southern Rock, USA

Justin Keller , Chase Lamondo , Colin Dean

 

Radio Birds, das ist eine taufrische Band, beheimatet jenseits des großen Teiches, die den weiten Weg auf sich genommen hat um uns ihre wundervolle Musik vorzustellen. Uns erwartet heute Abend klassischer, geradeaus gespielter Rock and Roll mit einem „deutlichen haarigen Einschlag“. Das bedeutet, das der Sound eine gewisse dreckige Note hat, nicht zu kompliziert und nicht zu einfach daherkommt, kein Revival irgendeiner Art darstellt und, egal ob langsam oder schnell, zum Mitsingen animiert. Die klasse komponierten Songs laden dabei auch inhaltlich zu einer Entdeckungsreise ein und belegen imposant, dass die Herren trotz ihrer Jugend verdammt viel zu erzählen haben. (20Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 19.1.2017

 

Biest / Lofft

Nu Rock / Alternativ Deutsch Rock, Hamburg

Lofft: Torger , Heiko , Pepe , Carsten , Meik

 

Biest: Jen (vcls), Jonathan (gtr), Malte (bss), Hangman (drms)

 

Die Jungs von Lofft sind der Meinung, dass Rock’n’Roll kein Gefrickel braucht – und treten den Beweis dafür gleich selber an. Die Songs von Lofft sind direkt, schnörkellos und bewegungsfördernd. Die Band spielt Rock’n’Roll pur: Ehrlich, satt und voller Energie. Dabei ist Loffts rotzig-gerader NuRock nicht nur etwas für gestandene Metalheads: Auch der gewöhnliche Konzertgänger ist hier allerbestens aufgehoben. Biest haben knallharten deutschsprachigen Hafenrock im Seesack, präsentiert von drei Jungs mit Dampf und einer Frau mit literweise Schiffs-Diesel im Blut. Geile Musik, definitiv nicht nur für Alternativ-Rock-affine Nautiker! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 20.1.2017

 

Neyves

Rock-Cover, Bremen

Daniel Müller (vcls), Florian Ney (gtr), Markus Urban (gtr), Hendrik Alrutz (bss), Simon Schröder (drms)

 

Die heutige Truppe hat sich im Laufe ihrer inzwischen gar nicht so kurzen Karriere eine ziemlich gewaltige Fangemeinde erspielt. Zurecht, denn sie hauen dem geneigten Publikum handwerklich absolut überzeugend und mit riesigem Spaßfaktor das Beste aus sechzig Jahren Rock-Musik um die Ohren. Von den Stones über AC/DC, ZZ Top und Led Zeppelin bis zu Aerosmith wird alles dargeboten was knallt, alles verdammt nah am Original und nur modernisiert, wenn's der Mucke guttut. So wie es an einem Rock ’n’ Roll-Freitach sein soll. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 21.1.2017

 

B.B. & The Blues Shacks

Blues, Hildesheim

Michael Arlt (vcls/hrp), Andreas Arlt (gtr), Fabian Fritz (pn), Henning Hauerken (bss), Andre Werhmeister (drms)

 

Diese hervorragende und international äußerst erfolgreiche Truppe für Traditionalisten, Traditionsliebhaber und traditionell Lauschende, die mit genialer Könnerschaft und jahrzehntelanger Erfahrung den unverkennbaren Sound der vierziger und fünfziger Jahre praktiziert und es dabei auch noch locker auf die Reihe bekommt, den gebührenden Respekt vor der Musik der Altvorderen mit eigener Innovationsfreude zu vereinen, gehört aus bestem Grund zu den festen Größen im Programm des Bluesclubs. Die fünf Niedersachsen gehören mit ihrem swingenden, shuffelnden Stil zu den authentischsten Bluesbands überhaupt und sie schlagen in ihren elektrisierenden Live-Shows einen gewaltigen Bogen vom Delta-Blues über Swing, Chicago- und Westcoast-Jump-Blues bis hin zum Rock 'n' Roll. Genug geworben, hört sie euch gefälligst selber an. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 25.1.2017

 

Kofi Baker's Cream Experience

Blues, USA

Godfrey Townsend (vcls/gtr), John Montagna (bss/vcls), Kofi Baker (drms)

 

Cream war nicht nur die erste, sondern DIE Supergroup schlechthin. Was Eric Clapton, Jack Bruce und Ginger Baker in nur zwei Jahren musikalisch verwirklicht haben, erschaffen andere Bands nicht in Jahrzehnten. Songs wie „Sunshine of Your Love“, „White Room“, „Dance the Night Away“ und natürlich „I Feel Free" gehören immer noch zu zeitlosen Klassikern, die von zahllosen Künstlern immer wieder neu entdeckt und neu interpretiert werden. Mit seiner Band Cream Experience lässt Ginger Bakers Sohn Kofi diese geniale Melange aus Blues, Hard- und Psychedelic-Rock wieder aufleben und präsentiert sie hier zusammen mit Chris Shutters und Bob Willemstein in ihrer ursprünglichen, rohen und kraftvollen Art. Wobei diese großartigen Künstler selbstverständlich ihre ganz eigene Note in die Musik einbringen und so auch altgedienten Fans von Cream ein ganz neues Erlebnis bieten. (20Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 26.1.2017

 

Local Radio's Rocking Safari

Post Punk / Electronic, Bremen / Osnabrück

Sedated Tears: Herr Twiggs (vcls/kbrds), Markus Hoeltke (gtr), Butow Romey (gtr/kbrds), Sunny (bss)

 

Alphamay: Cris , Henning

 

Da isse, die Januar-Safari, und die wird von zwei doch ziemlich unterschiedlichen Bands bestritten: Die Musik von Sedated Tears ist eine Mixtur aus Wave, Post Punk und Shoegaze; dazu kommt hier und da etwas Doom. Der Bandname ist hier als Programmhinweis zu verstehen: Jux und Tollerei sind hier definitiv nicht zu erwarten. Doch trotz trauriger und langsamer Note: mitreißend wird‘s auf jeden Fall. Alphamay versteht sich nicht nur als Electroband, sondern als multimediales Gesamtkonzept, in dem Video, Licht, Musik und Stimmen zu einem schlüssigen Ganzen verschmelzen. Rein musikalisch betrachtet bietet das Duo Musik von Elektropop bis hin zu düster-hartem Elektro, Synthesizer Sound aus den 80ern und 90ern verschmelzen mit hochmodernen Klängen und Rhythmen zu einem einzigartigen Ganzen. Alles in Allem ein etwas anderer Musik-Abend. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 27.1.2017

 

Most Fabulous Long Gone Dicks

Blues, Bremen

Andreas Linke (vcls/gtr), Norman Karlsen (vcls/drms), Axel Rosenbaum (hrp/vcls), Hans Werner "Locke" Loock (bss/vcls)

 

Diese Gentlemen sind allesamt über Jahre hinweg sowohl an unserem Tresen als auch auf unserer Bühne einschlägig und notorisch auffällig geworden und haben sich als wahrhaftige Haudegen der von uns allen geliebten Bluesmusik etabliert - sowohl im Leben als auch in der Musik. Und da sich einerseits jeder, der die Herren kennt, vorstellen kann, was bei deren Zusammenspiel für ein Sound herauskommt, man selbigen aber andererseits auch beim allerbesten Willen nur als "unbeschreiblich" beschreiben kann, sei ihnen selbst dieser Platz zur Eigenanpreisung überlassen: "Die stadtbekannten Störenfriede ... bieten Bluesrock voller Energie und Spielfreude. Sollte es während des Konzertes zu unliebsamen Zwischenfällen kommen, wenden Sie sich bitte an den Bewährungshelfer der Vier." (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Samstag, 28.1.2017

 

Soulala

Soul, Bremen

Volker Haese (vcls/bss), Normi (vcls/drms), Richy (vcls), Sunna (vcls), Helga (vcls), Roger (vcls), Hannes (gtr), Horst (kbrds), Jürgen (sxfn), Kai (sxfn), Biggi (tmbrn), Leif (trmbn)

 

Heute könnte es ein bisschen eng auf der Bühne werden: Satte Zwölf Künstler haben sich angemeldet, allesamt Freunde der gepflegten Soulmusik. Dabei wird dem geneigten Publikum von bekannten Soul-Klassikern bis zu unbekannteren Schätzen grooviger und tanzbarer Musik alles geboten, was auch Aretha und James erfreuen würde. Bei der Beschallung werden die instrumentale Grundausstattung aus Drums, Bass, Gitarre und Keyboard von einem fetten Bläserquartett und – summa summarum – vier Gesangsartisten aller bestens ergänzt. Einem buntem Party-Samstag steht also nichts im Wege! (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Konzerte im Februar

 

Mittwoch, 1.2.2017

 

Chilkats

Blues & Rock'n'Roll, Hamburg

Johann O. Lange (vcls/hrp), Hendrik Frommhold (gtr/vcls), Boris Borisov (drms), Henning Kiehn (dblbss)

 

Jump Blues, Swing und Rock ’n’ Roll vom Allerfeinsten: genau das repräsentiert das Quartett The Chilkats. Hier vereinen sich Einflüsse von Willie Dixon und Little Walter mit solchen von Chuck Berry und Bill Haley oder Nat King Cole und Louis Jordan. Die musikalische Zeitreise in die 1950er und 60er Jahre findet nicht nur mit authentischer Musik statt, auch die Optik stimmt. Im Programm wechseln sich eigene Kompositionen der Chilkats mit auserlesenen Klassikern der Blues- und Rock ’n’ Roll-Ära ab und so sorgt die Band für einen handwerklich grandiosen und emotional entspannten Monatsbeginn im Blues Club. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 2.2.2017

 

Under Construction

Rock, Bremerhaven

Alexander Geisen , Dibesh Shrestha , Martin Schuering , Arne Zilles

 

Aus einer ebenfalls norddeutschen Stadt mit dem sehr empfehlenswerten Auswandererhaus sind Under Construction zu Besuch. Und auch wenn der Name dies suggeriert: Eine Baustelle ist die Band beileibe nicht. Alle Mitglieder haben langjährige musikalische Erfahrung zu bieten was sich in der (meist selbst kreierten) Musik wohltuend widerspiegelt. Das musikalische Gesamtkonzept ist von den vier Musikern gemeinsam mit Leidenschaft zu einem rockig melodischem Gesamtwerk zusammengefügt worden, das auch die eine oder andere Ballade vorzuweisen hat. So wird das Vorwochenende höchst angenehm beschallt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 3.2.2017

 

ReCartney

Beatles-Cover, Osnabrück

Benedikt Zöller (vcls/gtr), Thomas Harwarth (vcls/bss), Joab Cipriano-Liebelt (gtr), Thomas Wilberding (drms/prcssn/vcls)

 

ReCartney hat eine Mission: die Hege und Pflege des musikalischen Werks eines der, wie immer man sonst über ihn denken mag, größten Popmusiker der vergangenen 50 Jahre. Im Vordergrund stehen dabei neben einigen Solostücken des britischen Songwriters, Adligen und Vegetariers die Musik aus der Zeit der Beatles, zu der man nun wirklich kein weiteres Wort verlieren muss. Hier werden keine Oldies abgestaubt, hier wird vielmehr eine energetische Rock-Show in modernem Soundgewand geboten, die sich musikalisch auf höchstem Niveau befindet und immer wieder mit musikalischen Überraschungsmomenten gespickt ist. Abgerundet wird das Rundumglücklichpaket für Beatles-Fans mit Songs von John Lennon und George Harrison. Mehr würde man auch bei einem Reunion-Konzert nicht bekommen. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 4.2.2017

 

Voodoo Child

Blues & Soul, Bremen

Mia Guttormsson (vcls), Klaus Möckelmann (hmmnd/kbrds), Christian Gorecki (bss), Mark Wetjen (drms)

 

In ihrer langjährigen Geschichte haben Voodoo Child einen ganz eigenständigen, organisch gewachsenen Sound entwickelt: geschmackvoll angefunkter Soul-Jazz-Blues mit ausgefeilten Arrangements, die Live besonders mitreißend sind. Seit jüngerer Zeit gehört die schwedische Sängerin Mia Guttormsson als festes Mitglied zum Quartett. Sie ist ein echter Glücksfall, denn sie war nicht nur mehrfache schwedische Jugendmeisterin im alpinen Abfahrtski (kein Scheiß), sondern besitzt auch jede Menge Soulpower in der Stimme, die sich mühelos über den fetten Sound von Hammond B3, Fender-Bass und Schlagzeug erhebt. Wer dieses klasse Quartett hört, merkt schnell, dass hier Magie im Spiel ist! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 8.2.2017

 

Leaving Jona

Alternative Rock, Bremen

Heiko Behrens (vcls/gtr), Kay Burow (gtr), Mariusz Dakowicz (bss), Sascha Joost (drms)

 

Leaving Jona, das ist Alternative Rock aus Bremen. Häufig laut, manchmal ganz leise – aber immer mit Herz: Die Band will dabei für ein intensives Erlebnis zwischen wild rüttelndem Schlagbohrer und verträumter Feinpinselei sorgen. Und das schafft sie auch wunderbar. Gefühlvolle Balladen treffen hier auf energiegeladene Rocknummern. Die englischsprachigen Songs sind immer schnörkellos aber dennoch fantasievoll arrangiert und machen Lust auf Mitfühlen und Mitrocken. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.2.2017

 

New Tone Blues Band

Blues Rock, Bremen

Andre (vcls/hrp), Det (gtr), Ralle (hrp/kbrds), Arne (bss), Michael Mick Einecke (drms)

 

Heute schlagen wir mal ganz neue Töne an, auch wenn unsere heutigen Gäste keine großen Töne spucken, sondern sich im Gegenteil in einem gewissen Bremischen Understatement üben, das wiederum ganz und gar unangebracht ist. Denn hier treffen fünf gestandene Musiker, die sich bereits in vielen nationalen und internationalen Projekten und Bands einen Namen gemacht haben, in einer Formation zusammen, die klassische Bluestitel und zeitgenössischen Bluesrock auf allerfeinster Weise auf die Bühne zaubert und als Dreingabe noch ein wenig Country und Rock ’n’ Roll drauflegt. Mit hoher Spielfreude, sehr viel Musikalität und Charme wird diese Show der New Tone Blues Band ganz sicher ein Erlebnis. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 10.2.2017

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Also gut, kurz und schmerzlos: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) übrigens nur per Email (karten@meisenfrei.de) statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 11.2.2017

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Es gilt heute die Ansage von gestern. Echt jetzt. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Montag, 13.2.2017

 

Kaipa Da Capo Feat. Roine Stolt

Progressive Rock, Schweden

Roine Stolt , Michael Stolt , Ingemar Bergman , Tomas Eriks , Max Lorentz (gtr/kbrds/vcls)

 

Von der deutschen Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt gründete sich 1974 die Band Kaipa im schwedischen Uppsala. (Nicht zu Verwechseln mit „das Uppsala“, laut Douglas Adams „Jeder Gegenstand, über den man nüchtern nie und nimmer gestolpert wäre.“) Doch das sollte sich bald ändern, denn der sehr persönliche Musikstil Kaipas hat die Band auch hierzulande einem großen Publikum bekannt gemacht. Kaipas sehr eigene Form des Progressive Rock spiegelt bis heute Einflüsse aus Pop, Rock, klassischer Musik und traditionellen schwedischen Folk-Melodien wieder. Dabei wurden die frühen Alben in Schwedisch vertextet, während die aktuellen Scheiben mit englischen Texten erscheinen. Nach den obligatorischen Umbesetzungen, Trennungen und Wiedervereinigungen sind wir besonders froh, dass zur virtuosen aktuellen Besetzung von Kaipa auch das langjährige Mitglied Roine Stolt gehört. Dieser ist nicht nur bei Kaipa Da Capo (wie sie sich heute nennen) aktiv, sondern ebenso bei den Flower Kings, bei Transatlantic und in der Steve Hackett band. So ist ein rundum gelungener Konzertabend garantiert, bei dem das gesamte Schaffenswerk von Kaipa mehr als angemessen gewürdigt wird. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.2.2017

 

Motorplanet

Blues Rock, Bremerhaven

Holger Metzler (vcls/gtr), Nicol Polixa (vcls), Michael "Micky" Schmidt (bss/vcls), Jürgen Rackuhr (drms)

 

Und hier ein weiteres „kleines“ aber feines Konzert, das man auf gar keinen Fall unter- oder gar geringschätzen sollte: Motorplanet bietet Power-Rock mit feinsten Blues-Einflüssen und aus eigener Feder, der richtig kracht und schön dreckig von der Bühne schallt. Der Sound mit hartem Beat, druckvollem Bass und groovenden Gitarren wird dabei durch die Sängerin Nici mit ihrer röhrigen Stimme perfekt ergänzt. Das Quartett spannt mühelos den Bogen zwischen dem Spirit der siebziger Jahre und moderner Rockmusik. Die jahrzehntelange Live-Erfahrung und unterschiedliche musikalische Herkunft der einzelnen Musiker garantieren hier und heute ein überaus abwechslungsreiches Programm. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.2.2017

 

Local Radio's Rocking Safari

Independent Rock / Rock & Pop, Bremen / Köln

Pinski: Insa Reichwein (vcls/gtr), Ian Alexander Griffiths (gtr), Chris Streidt (bss), Stephan Schöpe (drms)

 

Arctic Red: Jelli (vcls), Tim (gtr/vcls), Jule (gtr), Christian (bss), Marc (drms)

 

Die heutige Safari macht ihrem Namen alle Ehre und rockt wie versprochen: Kraftvolle Gitarren, eingängige Melodien und authentische Texte bestimmen die Musik von Arctic Red. Der Alternative- und Melodic-Rock der Band wird dabei von den musikalischen Einflüssen der Mitglieder bestimmt, die von Blues über Metal bis zu Hardcore reichen. So entsteht ein charakteristischer Sound, der immer mit Leidenschaft und Engagement präsentiert wird. Die zweiten Protagonisten des heutigen Abends firmierten früher unter dem Namen Who’s Pinski . Die Entscheidungsfindung scheint nun abgeschlossen, und so rocken heute die Dame, nach der die Band benannt ist, und ihre Mitstreiter den Club auf ebenfalls einzigartige und besondere Weise. Gespielt wird Rock mit Progressive-Einflüssen, der mit mächtig Power und einem dezent durchgeknallten Wirbelwind als Frontfrau präsentiert wird. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 17.2.2017

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Und auch beim zweiten Teil unserer AC/DC-Festspiele gilt: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) übrigens nur per Email (karten@meisenfrei.de) statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 18.2.2017

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Es gilt heute die Ansage von gestern. Tatsache! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.2.2017

 

Voodoo Hoodoo Blues Club

Blues Rock, Osnabrück

Jens Niemann (vcls), Tim Funke (gtr), Rebecca Nietzke (bss/vcls), Felix Arentzen (drms)

 

Eine solche Truppe konnten wir bis jetzt auch noch nicht bieten: Der Voodoo Hoodoo Blues Club ist ein Künstlerkollektiv um den Osnabrücker Gitarristen und Songwriter Tim Funke, das in Vollbesetzung mit glatt einem Dutzend so richtig guter Bluesrocker und -rockerinnen aufwarten kann. Diese Formation bietet zu jeder Spielart die richtige Besetzung, gleich ob moderner Bluesrock, gefühlvolle Ballade, eine Hendrix-Hommage oder so richtig schön dreckiger Roots-Sound vorgetragen wird. Dabei begeistert der Voodoo Hoodoo Blues Club nicht nur mit Eigenkreationen sondern auch mit ausgewählten Coverversionen von ZZ Top, Jimi Hendrix oder Muddy Waters. Wer 100 Prozent Qualität, Authentizität und Energie erleben möchte, sollte sich heute auf jeden Fall vor unserer Bühne einfinden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 23.2.2017

 

Mitch Ryder

Rock, Detroit

Mitch Ryder (vcls), Heiner Witte (gtr), Gisbert Piatkowski (gtr), Wolfram Bodag (kbrds), Manne Pokrandt (bss), Hannes Schulze (drms)

 

Motor City, seine Heimat, ist ziemlich tot. Mitch Ryder dagegen, obwohl auch schon etwas angejahrt, ist verdammt lebendig. Und trotz seines nicht totzukriegenden Rufs als manchmal etwas launischer Künstler hat dieser begnadete Rocksänger, dessen Organ megafett mit R&B, Soul und Blues getränkt und ein absoluter Garant für heftigste Gänsekörperoberfläche ist, gerade hier bei uns im Club immer blitzsaubere Arbeit abgeliefert und tolle, mitreißende Sets hingelegt. Wer mit dem Begriff Charisma bislang noch nichts anzufangen weiß, kann sich hier und heute ein fantastisches Bild davon machen. Ein absolutes Muss! (20Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Freitag, 24.2.2017

 

Vagabonds /

  Foggy Crew

Thin-Lizzy-Cover / Akustik Folk, Bremen

Vagabonds: Michael Jason Janßen (vcls/gtr), Frederic Fred Drobnjak (gtr), Olaf Oleg Richters (bss), Michael Mick Einecke (drms)

 

Foggy Crew: Finke (vcls/mndln), Dominic Reimann (gtr/vcls), Ronald Ahlers (bss), Florian Meier (bdhrn)

 

Heute haben wir ein Highlight nicht nur für Fans von Phil Lynott und Thin Lizzy im Programm: „Verdammt, war das gut“ ist der Satz, den man so oder so ähnlich nach einem Vagabonds-Konzert hört, auch, aber nicht nur von Menschen, die Phil Lynott und Konsorten noch live erlebt haben. Den Vagabonds hört man in jeder Konzertminute an, dass sie das, was sie covern, oder besser noch interpretieren, voll offensichtlicher Inbrunst schon quasi mit der Muttermilch eingesogen haben – und genau das macht die Qualität aus. Und sollte irgendjemand wirklich nicht wissen, wessen mit Kultstatus behaftete Musik hier heute Abend präsentiert wird: wer „The Boys Are Back In Town“ oder „Jailbreak“ tatsächlich noch nicht gehört hat, sollte einen Hörgeräteakustiker seines Vertrauens aufsuchen! Und da wir uns musikalisch bereits in Irland befinden: Zum Warmschunkeln und -grölen spielt die Foggy Crew akustisch und mehrstimmig von traditionellem Celtic Folk über bekannte Gassenhauer bis hin zu aktuellen Nummern a la Dropkick Muphy‘s alles, was man in einem gemütlichen Pub mit lecker Stout hören möchte. (21Uhr - AK 7,-)

 

 

 

 

Samstag, 25.2.2017

 

My'tallica

Metallica-Cover, RheinRuhr

Adam (vcls/gtr), Tom (gtr), Martin (bss), Stephan Zender (drms)

 

Die Band My'tallica widmet sich als Tribute-Act, und das wird jetzt einige Menschen sicherlich schockieren, ganz der Musik Metallicas. Doch wie die Band selbst betont, werden hier und heute nicht nur das Liedgut der US-Prügel-Truppe fehlerfrei wiedergegeben. Denn zusätzlich hat die Band das Original-Equipment der Vorbilder, ein Sound, der einem die Ohren abrasiert und ein wahres Show-Feuerwerk im Tourbus dabei. Neben all den Hits von Metallica darf sich auch der Hardcore-Fan freuen, denn im Programm sind ebenfalls Titel aus der Anfangszeit und der Thrash-Ära von Hetfield&Co. Falls irgendwelche Zweifel an Qualität und Performance herrschen sollten: Jason Newsted und Lars Ulrich himself zeigten sich begeistert! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Konzerte im März

 

Mittwoch, 1.3.2017

 

Fido plays Zappa

Frank-Zappa-Cover, Schweiz

Dave Muscheidt (vcls), Stef Strittmatter (vcls/gtr), Oli Friedli (kbrds/pn), Lukas Burri (sxfn), Pascal Grünenfelder (bss/vcls), Remy Sträuli (drms/vcls), Martin Medimorec (prcssn)

 

Zum Monatsanfang bietet der Blues Club ganz großes Theater: Denn wie der Veranstaltungstitel bereits suggeriert: Fido spielt heute Zappa. Und wie! Die sieben Eidgenossen greifen dabei tief in die Repertoire- und Trickkiste des amerikanischen Komponisten, Gitarristen und stilbildenden Bürgerschrecks Frank Zappa. Hier wird nicht nur die dezent abgefahrene Musik Zappas von mächtig bühnenerfahrenen Musikern mit gewohnter Schweizer Präzision zelebriert. Obendrauf gibt es auch noch eine Live-Show, die, grotesk und rotzig, dem Meister selbst ein diabolisches Grinsen unter den Bart gezaubert hätte. Da die Band bei aller Hochachtung vor Zappa durchaus eigene Akzente setzt, können sich auch die erfahrensten Fans des Entertainers und Provokateurs auf ein erfrischend neues Erlebnis freuen. (20Uhr - VVK 18,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 2.3.2017

 

Local Radio's Rocking Safari

Electro Pop & Rock / Progressive Rock, Hamburg / Bremerhaven

Motus: Nils , Michael , Arne

 

Mad Mantis: David Malone (vcls), Hendrik Ziegeler (vcls/gtr), Juan Pablo Alvarado (gtr), Chrise Mehrtens (bss), Patrick Bruns (drms/vcls)

 

Heute gibt es Safari-mäßig auf die Ohren, und dafür sorgen gleich zwei Bands. Zum einen: Mad Mantis – das ist melodischer, progressiver und moderner Hardrock aus Norddeutschland. Die Musik der Band präsentiert sich als Mix aus ruhigen und besinnlichen Parts, die sich mit harten und äußerst druckvollen Passagen ablösen und so die nachdenklichen und hochgradig hörenswerten Texte betonen. Die Songs werden durch eindringlichen Gesang und großartiges Gitarrenspiel getragen, die sich perfekt ergänzen und antreiben, während die Rhythmusabteilung für den perfekten Grundstock mit eigenem Akzent sorgt. Zum anderen: Motus – das ist Elektro Pop und Rock, der sich sowohl in kleinen Clubs als auch auf Festival-Bühnen heimisch fühlt. Ein Sänger, der an The Killers oder Queen erinnert, ein Gitarrist mit von kraftvoll-rockig bis lyrisch-melancholisch reichendem Stil und ein mit nonchalanter Sicherheit spielender Schlagzeuger sorgen für eine süchtig machende Mixtur moderner und zeitloser Elemente. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 3.3.2017

 

Tribute to Status Quo Band

Status-Quo-Cover, Harz

Mathe , Rainer , Tobi , Jörg

 

Heute wird einer im Dauerlauf agierenden Band Tribut gezollt, die unermüdlich daran arbeitet, nach dem 50sten auch das hundertste Jubiläum vollzumachen. Und Achtung: Hier und heute wird nicht gecovert, hier wird die Original-Show der Briten geliefert, von den optisch originalen Instrumenten über die weißen Marshallverstärkerwände oder die Garderobe bis zur Gestik der Musiker. Wer noch nie die Möglichkeit hatte, das Original zu sehen, oder wer das Live-Feeling nochmals erleben möchte, ist hier mit Hits wie Caroline, Whatever You Want oder (natürlich) In The Army Now genau am richtigen Ort! (21Uhr - VVK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 4.3.2017

 

Brothers In Arms

Dire-Straits-Cover, Viernheim

Anreas "Al" Leisner (vcls/gtr), Tom Willow (kbrds/vcls), Andy "Doc" Kraus (bss/vcls), Oly Wahner (drms/prcssn)

 

Das eine Band mit Namen "Brothers in Arms" die Dire Straits zelebriert, wird für kein Erstaunen sorgen – der Auftritt dieser vier Musiker dagegen auf jeden Fall. Denn sie verstehen es, nicht nur die Hits sondern auch den Geist und die Atmosphäre des Originals live zu reproduzieren - und das mit einer stetig wachsenden Fangemeinde. Das über zweistündige Programm führt die Zuhörer nicht nur durch die musikalische Geschichte der Dire Straits - Show, Präsenz und vor allem der hohe musikalische Anspruch der Waffenbrüder überzeugen auch als einzigartiges Zeitdokument. Von "Down to the Waterline" über "Sultans Of Swing" und "Telegraph Road" bis "Money For Nothing" fehlt hier nichts, was Freunde von Knopfler & Co glücklich macht. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 7.3.2017

 

Gong

Progressive Rock, Großbritannien

Dave Sturt (vcls/bss/snthszr), Fabio Golfetti (gtr/vcls), Kavus Torabi (gtr/vcls), Ian East (flt/sxfn), Cheb Nettles (drms/vcls)

 

Und nun zur Abteilung „Mal was GANZ Anderes“: Bereits seit Ende der 60er Jahre führt das Avantgarde-Kollektiv GONG seine unnachahmliche, ständig im Fluss befindliche und nahezu unbeschreibliche Mixtur aus Folklore, Jazz, Rock und Elektronik auf, die der Schreiberling in Ermangelung eines besseren Ausdrucks einfach mal beim Progressive Rock einordnet. Schon so manch berühmte Figur der neueren Musikgeschichte trat dieser Formation bereits bei und verließ sie auch wieder: Kevin Ayers, Robert Wyatt, Pierre Moerlen, Steve Hillage, Hansford Rowe, Didier Lockwood, Bill Laswell und viele, wirklich viele weitere. Über die Zeit erhalten geblieben sind viel Improvisation und psychedelische Hippie-Trips, sowie anarchische Musik mit kurios-dadaistischer Lyrik. Ein akustisch wie optisch spektakuläres Ereignis ist heute garantiert, zumal GONG auch noch eine neues Album zu bieten hat. (20Uhr - VVK 22,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 8.3.2017

 

Yasi

Singer & Songwriter, Ulm

Yasi Hofer (vcls/gtr), Phillipp Ziegler (gtr), Simon Bamberger (gtr/kbrds), Steffen Knauss (bss), Martin Klee (drms)

 

Heute gibt es geballte Frauenpower mit Yasi Hofer und ihrer Band. Diese Ausnahmegitarristin spielt bereits seit ihrem 12. Lebensjahr Gitarre (und das ist jetzt gar nicht sooo lange her) und macht dies inzwischen verdammt gut, wobei ihr großes Idol Steve Vai einen nicht unerheblichen Einfluss gehabt haben dürfte. Ihre virtuosen Gitarren-Riffs und -Läufe wissen nicht nur in ihren Instrumentalstücken zu begeistern, sondern auch in den mit wunderbarer Alt-Stimme gesungenen. Die Absolventin des berühmten Bostoner Berklee College of Music hat bereits die Bühne u.a. mit Neil Young, Savoy Brown oder UFO und natürlich auch Steve Vai geteilt. Wir können also einen Fusion-Rock-Abend mit einer Gitarren-Künstlerin der Extraklasse erwarten! (20Uhr - VVK 9,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.3.2017

 

Delta Saints

Roots & Blues, USA

Ben Ringel , Benjamin Azzi , David Supica , Greg Hommert , Dylan Fitch

 

Lange, zu lange, haben wir auf die Wiederkehr dieses genialen Quintetts warten müssen. Um so mehr freut es uns, dass sich diese Truppe wieder bei uns einfindet, denn beim letzten Mal haben die Jungs das Publikum kollektiv aus dem Schuhwerk gehauen! Die Delta Saints spielen Blues und Blues-Rock, Roots Rock und Americana, geben wohldosiert traditionellen Southern Soul und Funk dazu und verknüpfen das Ganze zu einem musikalischen Erlebnis, das auch und gerade Live verzückt. Die Band schafft eine durch und durch mitreißende Atmosphäre, ganz egal ob‘s gerade ruhig zugeht oder gerockt wird. Wer will, kann die Allman Brothers oder The Black Crowes heraushören, letztendlich bekommt man aber immer die einzigartige, technisch perfekt vorgetragene, wunderbar neue alte Musik der Delta Saints zu hören. (20Uhr - VVK 17,-)

 

 

 

 

Freitag, 10.3.2017

 

Rob Tognoni

Blues Rock, Australien

Rob Tognoni (vcls/gtr), Uwe Boetcher (vcls/bss), Christian Schöbben (drms)

 

Power-Bluesrock? Oder doch eher Hardrock? Auf jeden Fall ist es Rob Tognoni: ein Hochspannungssaitenartist, den man nun wirklich entweder nicht zu beschreiben braucht oder kaum beschreiben kann. Dieser Mann beeindruckt bei weitem nicht nur mit seinen enormen Fähigkeiten am akustischen oder elektrischen Brett: Schon länger - und auch mehrfach ausgezeichnet - als bester Rockact Australiens gehandelt, überzeugte Rob in den vergangenen Jahren auch und besonders mit veritablen Rockstücken aus eigener Feder, die mittlerweile zu Klassikern mutiert sind. Was ebenfalls droht, ist eine hammermäßige musikalische Begleitung, neue CD und Überfüllung. Kömmet also zeitig! (21Uhr - VVK 16,-)

 

 

 

 

Samstag, 11.3.2017

 

Achtung Baby

U2-Cover, Lüneburg

Olaf Senkbeil (vcls), Carsten Stiehr (gtr), Andreas Hellwig (bss), Kai Schewe (drms)

 

Über U2 verlieren wir jetzt mal einfach nicht allzu viele Worte. Die vier Iren kennt jeder, der „YouTubeStar“ für das Unwort des Jahres hält. Achtung Baby bringen die Musik U2s auch auf unsere kleine Bühne. Größtes Anliegen der vier Lüneburger ist es, das Gefühl, den Sound und die Seele der Musik der Band rund um Bono zu transportieren. Und das gilt für deren ganzes Repertoire: Von der Frühzeit mit "I Will Follow“ über die 80er mit "Sunday Bloody Sunday" bis hin zum Gigantismus, der bei den späten Konzerten zu sehen und zu hören ist. Selbstredend dürfen aber auch "Where The Streets Have No Name" oder "With Or Without You" nicht fehlen. Eine Gesamtschau, die sich auf jeden Fall lohnt! (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 14.3.2017

 

Cold Ass Johnny

Lizardmen / Mischwald

Hard Rock & Blues / Stoner / Punk, Darmstadt / Osnabrück / Bremen

 

Cold Ass Johnny: Robin Triegel , Nils Heitland , Felix Ambach
Lizardmen: Nikki (vcls/gtr), Niklas (bss), Tore (drms)

 

Mischwald: Lars (vcls/bss), Flo (gtr/vcls), Pasca (gtr/vcls), Didi (drms)

Dreimal ist bekanntlich Bremer Recht und darum gibt es heute gleich drei Bands zu bestaunen: Mischwald bietet eine muntere Mischung aus Alternativ und Punk, die die Jungs als „Rock mit Gain“ betiteln. Wie auch immer. Die Musik besteht nicht nur aus hymnenartigen und treibenden englischen Kopfnicker-Hooks, sondern auch gerne mal aus etwas Kantigem mit deutschen Texten. Dabei werden live ausschließlich Eigenkompositionen geboten. Lizardmen spielen eine Mixtur aus Grunge und Heavy Rock, die abgeht! Hier kommt Gitarren-lastige Musik, selten verspielt, meist dreckig, vorgetragen mit äußerst interessanter Stimme und ohne Gelegenheit Luft zu holen. Cold Ass Johnny ist eine ganze Band, wortwörtlich: Ganz neu, ganz jung und mit ganz erstaunlich wenig Information. Was wir nach der einen oder anderen Hörprobe sagen können: Die Band hat durch und durch ehrlichen Rock im Gepäck, der uns stilistisch (selten) an die jungen Stones und (öfters) ein klein wenig an Rose Tattoo erinnert, schön druckvoll rüber kommt und handwerklich ganz und gar zu überzeugen weiß. Wer statt dem 1000sten Cover mal was Neues erleben möchte, ist hier definitiv richtig. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.3.2017

 

King King

Blues Rock, Großbritannien

Alan Nimmo (vcls/gtr), Bob Fridzema (kbrds/vcls), Lendsag Coupson (bss), Wayne Proctor (drms)

 

King King sind aus Schottland, machen Blues-Rock und lassen an beidem keinen Zweifel aufkommen. Die treibende Kraft hinter King King ist Alan Nimmo. Sein brillantes Gitarrenspiel verbindet er mit einer kraftvollen Stimme und hochklassigen Eigenkompositionen. Doch auch der Rest der Band, Lindsay Coulson, Wayne Proctor und Bob Fridzema, braucht sich keineswegs zu verstecken, schließlich komplettieren sie das geniale Feuerwerk aus Blues, Rock und Funk zu einem unvergesslichen und zu Recht mehrfach preisgekrönten Erlebnis – ein Konzert mit Gurtpflicht. (20Uhr - VVK 18,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.3.2017

 

Kris Pohlmann Band

Blues Rock, Düsseldorf

Kris Pohlmann (vcls/gtr), Jonas Bareiter (bss), Janosch Brenneisen (drms)

 

Heute Abend ist der mehrfach preisgekrönte Bluesrock-Musiker Kris Pohlmann mit seiner Band zu Gast. Zu den Künstlern, die Kris‘ Musik geprägt haben, gehören u.a. Freddie King, Gary Moore, Rory Gallagher und Status Quo. Und mindestens genauso abwechslungsreich ist der durch und durch geniale Blues-Rock, den wir heute zu hören bekommen. Hier treffen größte Kompetenz und jede Menge Spielfreude auf ein Songwriting, das die pure Freude ist. A pro pos Kompetenz: die ist auch bei der Rhythmus-Abteilung mehr als reichlich vorhanden, die dieses Konzert zu einem Fest für jeden Blues-Fan machen wird, wie wir bereits begeistert erleben durften. (20Uhr - VVK 12,-)

 

 

 

 

Freitag, 17.3.2017

 

Suntana

Santana-Cover, Bremerhaven

Pasco Schulz (vcls), Ralf Heinlein (gtr/vcls), Hans Romberg (gtr/prcssn), Vicente Herrador (kbrds), Thomas von Glahn (bss/vcls), Bob Renner (drms/vcls), Jörn Martens (prcssn)

 

In der großen bunten weiten Welt der populären Musk gibt es einen ganz speziellen Señor Carlos. Der besetzte einst seine Band exakt genau so, wie das jetzt sieben Herren aus Bremens schöner Tochterstadt an der Außenweser ebenfalls tun. Und die wiederum spielen des Carlos' Liedgut exakt genau so exquisit wie der Meister selbst. Und so können wir prophetisch postulieren, dass heute wieder eine wundervolle Mischung aus heftig percussiven Rhythmen und virtuos unverwechselbarem perlendem Gitarrenspiel ins Haus steht, kredenzt von mehrstimmig agierenden, mit Energie und Spielfreude durchtränkten berauschend ausgeschlafenen Musikern. Man könnte auch sagen: 'ne echt heiße südamerikanische Urlaubsnacht. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 18.3.2017

 

Flying Soul Toasters

Soul, Bremen

Sandra van Detten (vcls), Anthony Carney (vcls), Kai Stührenberg (gtr), Hartmut Bothmer (kbrds), Björn Christiansen (sxfn), Michael Körbs (sxfn), Mattis Meyer (trmpt), Ronald Sadowski (bss), Martin Blum (drms)

 

Diese Band bietet mehr: Gleich neun großartige Musikerinnen und Musiker, das ist rekordverdächtig! Heute spielt wieder eine opulent besetzte und mit amtlichem Gebläse bestückte Partyband zur allseitigen Begeisterung auf – und das seit nunmehr über 20 Jahren! Diese Truppe ist für uns - und eben nicht nur, weil sie ihren nahezu magischen souligen Groove ausgesprochen dynamisch-kräftig in Ohren und Gesäß transportiert und jeden Konzertsaal in einen Chicago-Club transformiert - etwas ganz Spezielles. Hier wird sie nämlich auf immer und ewig die Band Nummer eins bleiben - die erste, die jemals auf unseren heiligen Brettern konzertiert hat. Für Euch heißt das: Amüsieren, mitgrooven, lachen und mitklatschen. Auf jeden Fall: vorbeikommen und mitfeiern. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Montag, 20.3.2017

 

Julian Sas

Blues Rock, Holland

Julian Sas (vcls/gtr), Tenny Tahamata (bss), Rob Heijne (drms)

 

Es ist etwas her, dass dieser Künstler bei uns auf der Bühne war – so ca. 15 Jahre sind es inzwischen. Um so passender ist es, dass sowohl sein neues Album als auch seine Tour den schönen Namen „Coming Home“ tragen. Schon früh hat sich Julian Sas der Musik von Jimi Hendrix, Alvin Lee, Peter Green und Rory Gallagher verschrieben, wobei er von letzterem stark beeinflusst ist. Seine neue Scheibe ist geprägt vom Blues, Bluesrock und Boogie, gespickt mit starken und schweren Hammondorgel-Sounds, schneidenden Gitarrensoli und starken Grooves. Aber natürlich gibt es auch Klassiker dieses begnadeten Gitarristen und Sängers zu hören. Womit wir ein weiteres Highlight in diesem Monat ankündigen können. (20Uhr - VVK 20,-)

 

 

 

 

Dienstag, 21.3.2017

 

Laurence Jones

Blues, Großbritannien

Laurence Jones (vcls/gtr), Roger Innis (bss), Miri Miettinen (drms)

 

Und jetzt können wir noch einen sehr jungen und sehr brillanten Act ankündigen. Laurence wurde vorletztes Jahr als „Young Artist of the Year“ in Großbritannien ausgezeichnet. Dass das kein Unfall war, beweist nicht nur sein mal hervorragendes und mal unglaubliches Gitarrenspiel, sondern auch das überschwängliche Lob, das unser allseits beliebter Forellen-Walter für ihn parat hatte. Dieser beschrieb ihn nämlich als geniale Mischung aus Eric Clapton und Buddy Guy. Ob nun ausgerechnet dieser Vergleich 100%ig stimmt sei dahin gestellt, den Mund offen stehen lässt Laurence Jones beim Publikum des Öfteren. Hier besteht die seltene Möglichkeit, die Zukunft des Blues zu hören, zumal sein neues Album auch noch vom nahezu legendären Produzenten Mike Vernon (u.a. Clapton oder Bowie) mit auf die Beine gestellt wurde. (20Uhr - VVK 14,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.3.2017

 

Matthias Monka & Band

Singer & Songwriter, Bremen

Matthias Monka (vcls) & Band

 

Matthias Monka, den wir bereits als Drittel des Triplepacks begrüßen durften, spielt heute mit seinen Verbündeten im Club auf. Der Pop-Poet wird dabei die Titel seines vierten Albums präsentieren und das zum ersten Mal mit fester Band. Seine Texte setzen sich in deutscher Sprache mit dem ganz normalen Lebenswahnsinn auseinander, wobei sich die Musik immer ein wenig abseits ausgetretener Pfade bewegt – ganz so, wie es der Künstler geschworen hat. Dass dieser Pianist für Können und Spannung steht, wird der Disney-erprobte Autodidakt heute alten Fans und neuen Freunden beweisen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 24.3.2017

 

Dust N' Bones

Guns-n'-Roses-Cover, Ungarn

 

Siddakos Bodosinger (vcls/gtr/kbrds), Gabesz (gtr), Marek (gtr/vcls), Rokkett (bss/vcls), Titusz (drms/vcls)

 

So, diese Ankündigung können wir ruhigen Gewissens kurz und schmerzlos halten: Es gibt eine Band namens Guns N’ Roses, die ihre besten Tage hinter sich hat (auch wenn der Yeti der Rockalben namens Chinese Democracy tatsächlich erschienen sein soll). Und es gibt Dust N' Bones, die beste Tributeband, die man sich auf diesem Kontinent an Land ziehen kann. Die Musik authentisch, der Gesang unverkennbar, die Gestik perfekt und sogar das putzige Outfit stimmt. Alles weitere wäre überflüssiges Geschleime, daher auf in die Paradiese City! (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 25.3.2017

 

Thick As A Brick

Jethro-Tull-Cover, Rheinland-Pfalz

James Sexton (vcls/gtr), Manuel Biwer (gtr), Christoph Marx (flt), Sven Thiedecke (kbrds), Till Marx (bss), Daniel Thull (drms)

 

Für unsere jüngeren Gäste: Jethro Tull ist eine Progressive-Rock-Band. Für viele ist und bleibt es DIE Progressive-Rock-Band überhaupt. Aqualung und Locomotive Breath seien hier stellvertretend für die vielen, vielen Stücke genannt, für die Ian Andersons Truppe mal mehr und mal weniger berühmt wurden. Bei über 20 Studio- und 10 Live-Alben würde alles Weitere den Rahmen dieses kleinen Druckerzeugnisses sprengen. Heute freut sich der Blues Club mit Thick As A Brick die einzige Tribute-Band Deutschlands zu präsentieren, die sich dem Werk der Band mit der Querflöte ausführlich, mit unüberhörbarem Spaß an der Arbeit und höchster Güte widmet. Dabei kommt Jethro Tull's Musik zwar immer absolut authentisch rüber, wird jedoch mit einer ganz eigenen Note versehen. So werden aus Hits wie „My God“ minutenlange Werke, bei denen die Freude an der Musik einfach nicht zu überhören ist. Für alte Tull-Hasen und Neuentdecker. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 28.3.2017

 

Mike Tramp & Band

Hard Rock, Dänemark

Mike Tramp (vcls/gtr) & Band

 

Heute gibt’s mal eine auf's Notwendigste reduzierte Ausstattung: Ein Mann, eine Gitarre. Mike Tramp stammt eigentlich aus dem Rock'n'Roll, beweist heute Abend aber, dass auch ruhige Töne verdammt gut unterhalten können. Stimmungsvolle Kompositionen mit großer Kunstfertigkeit gespielt und eingängige Texte, die zum Nachdenken anregen und im Gedächtnis hängen bleiben, sorgen dafür, dass auch „Kleinkunst“ ganz großes Kino sein kann. Absolut hörenswert! (20Uhr - VVK 23,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 29.3.2017

 

Neal Black & The Healers

Blues, USA

Neal Black (vcls/gtr), Mike Lattrell (pn), Kris Jefferson (bss), Vincent Daune (drms)

 

Unser heutiger Gast präsentiert Texas Blues und Roots vom Feinsten! Vom Rolling Stone als einer der besten Musiker der letzten 10 Jahre aus Texas bezeichnet, kombiniert Neal Black einen ureigenen Gitarren-Stil, der ganz sanft aber auch mächtig rockend daher kommen kann, mit einer Wahnsinns Stimme, die wie eine Mischung aus Tom Waits und Howling Wolf, haufenweise Kippen und Voodoo klingt. Neal Black, der bereits regelmäßig als Opener für Stevie Ray Vaughn, The Fabulous Thunderbirds, Omar & The Howlers und viele andere gespielt hat, trägt Geschichten vor, die aus seinem eigenen Leben stammen, das genug Interessantes bietet, um mehrere Konzerte zu bestreiten. Dies verspricht ein wahrhaft bluesiger Abend zu werden. (20Uhr - VVK 13,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 30.3.2017

 

Blues Shop Trio

Blues, Bremen

Ralf Stahn (vcls/gtr), Andreas Cordes (vcls/gtr), Toby Pluta (drms)

 

Diesen Abend dürfen wir gute, alte und gern gesehene Bekannte begrüßen: Das Blues Shop Trio verspricht nicht weniger als Bluesrock in Perfektion. Und sie halten es. Dabei werden so große Musiker wie Stevie Ray Vaughan, Jeff Healey, Jimi Hendrix, Eric Clapton oder John Mayer auf eine ganz eigene Art interpretiert. Dazu gibt’s auch noch eigene Kompositionen. Songs wie Crossroads, Empty Arms und See the Light (und natürlich noch viele andere) werden mit einer Live-Show präsentiert, die einfach nur Spaß macht und nicht verpasst werden sollte. Das wissen wir aus Erfahrung! (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Freitag, 31.3.2017

 

667-The Neighbour of the Beast

Iron-Maiden-Cover, Fulda

Karsten , Maechl , Daniel , Felix , Günther Peschau

 

Die 5 Herren von 667 werden heute den Blues Club mit der erbaulichen und feinfühligen Musik Iron Maidens bespielen. Dabei geht es weniger darum, die Klassiker einfach nur Ton-für-Ton nachzuspielen, sondern vielmehr darum den Sound, die Bühnenpräsenz und die Stimmung so authentisch wie möglich auf der Bühne zu präsentieren. Angefangen vom original 80er Jahre Iron Maiden Outfit, der Verstärkertechnik, den Instrumenten, dem Bühnenbild bis hin zum obligatorischen Auftritt des Iron Maiden Maskottchens Eddie lassen die 5 Musiker bei jedem Auftritt das Maiden-Feeling auf das Publikum überspringen. Mit etwas Glück lässt sich bei den Gigs dieser seit 1998 aktiven Band auch noch Prominenz blicken. Fazit: Das Rundumglücklichpaket für Maiden-Fans und alle anderen Metal-Heads. (21Uhr - VVK 15,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Sa, 01. 04. 2017

Headbangers Nightmare Friends

Di, 04. 04. 2017

Audiowolf

Mi, 05. 04. 2017

Ignition

Do, 06. 04. 2017

Delta Moon

Fr, 07. 04. 2017

Wild Black Jets

Sa, 08. 04. 2017

Rihm Shots

Di, 11. 04. 2017

Rust On The Rails

Mi, 12. 04. 2017

Sun House Blues Band

Do, 13. 04. 2017

inToTos

Fr, 14. 04. 2017

Hardbone

Sa, 15. 04. 2017

Rockfire

So, 16. 04. 2017

Rübenschneider

Di, 18. 04. 2017

Carl Palmer's ELP Legacy

Mi, 19. 04. 2017

Sonic Health Club

Do, 20. 04. 2017

Monique & The Jacks

Fr, 21. 04. 2017

Cashmen

Sa, 22. 04. 2017

Voodoo Lounge

Di, 25. 04. 2017

Axxis

Mi, 26. 04. 2017

Terry Hoax / Kyles Tolone

Do, 27. 04. 2017

Eyevory

Fr, 28. 04. 2017

Herzleid / Taina

Sa, 29. 04. 2017

Cojack Blues

So, 30. 04. 2017

Pfefferminz

Di, 02. 05. 2017

Essence Of Mind / Alienare

Mi, 03. 05. 2017

Papergrass

Do, 04. 05. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 05. 05. 2017

Mürderhead

Sa, 06. 05. 2017

Bremen Blues Band

Mi, 10. 05. 2017

Father Nuke

Do, 11. 05. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 12. 05. 2017

Blues Festival

Sa, 13. 05. 2017

Rebel Monster

Mo, 15. 05. 2017

Corky Laing's Mountain

Di, 16. 05. 2017

Joanne Shaw Taylor

Mi, 17. 05. 2017

Marc Ford & The Neptune Blues Club

Do, 18. 05. 2017

Free At Last

Fr, 19. 05. 2017

Local Heroes

Sa, 20. 05. 2017

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt

Di, 23. 05. 2017

Future Thieves

Mi, 24. 05. 2017

Endtime over Bremen V

Fr, 26. 05. 2017

Fourtaste

Sa, 27. 05. 2017

Haranni Hurricanes

Mi, 31. 05. 2017

Mianus / Voodozer

Do, 01. 06. 2017

Mundane / Voidpack

Fr, 02. 06. 2017

Local Heroes

Sa, 03. 06. 2017

Rosa & Die Wilden Jungs

So, 04. 06. 2017

Green Blues Band

Di, 06. 06. 2017

Mason Rack Band

Mi, 07. 06. 2017

Christian Falk

Do, 08. 06. 2017

Ryan McGarvey

Fr, 09. 06. 2017

Floyd Unlimited

Sa, 10. 06. 2017

Floyd Unlimited

Di, 13. 06. 2017

Johnny Mastro & Mama's Boys

Mi, 14. 06. 2017

Brandos

Do, 15. 06. 2017

Ron Evans Group

Fr, 16. 06. 2017

Local Heroes

Sa, 17. 06. 2017

Stonehenge

Mi, 21. 06. 2017

La Villa Strangiato

Do, 22. 06. 2017

Groovebreaker

Fr, 23. 06. 2017

Northern Comfort

Sa, 24. 06. 2017

Led Zep

Mi, 28. 06. 2017

TrackDrive

Do, 29. 06. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 30. 06. 2017

Local Heroes

Sa, 01. 07. 2017

Blind Bullets / Heyzy

Mi, 05. 07. 2017

Nick Moss & Band

Do, 06. 07. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 07. 07. 2017

Railroad

Sa, 08. 07. 2017

The Source

Do, 13. 07. 2017

Lucky Loser

Fr, 14. 07. 2017

Andree Krenke & Band

Sa, 15. 07. 2017

Red House

Mi, 19. 07. 2017

Blue Sky Theory

Do, 20. 07. 2017

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 21. 07. 2017

White Star

Sa, 22. 07. 2017

Dirt Red

Do, 27. 07. 2017

Texas 45

Fr, 28. 07. 2017

W:O:A Warm-up Party

Sa, 29. 07. 2017

Dümpeldoom Festival

Do, 03. 08. 2017

Refried Funky Chickenz

Fr, 04. 08. 2017

Vagabonds

Sa, 05. 08. 2017

Why Not

Mi, 09. 08. 2017

Contigo Bay

Fr, 11. 08. 2017

Local Heroes

Sa, 12. 08. 2017

Birth Control

Di, 15. 08. 2017

Soodalake

Mi, 16. 08. 2017

Seelberg

Do, 17. 08. 2017

Red Cat Rocker

Fr, 18. 08. 2017

KokoTD / Harold & Moon

Sa, 19. 08. 2017

Shiloblaengare

Mi, 23. 08. 2017

Cool Breeze

Do, 24. 08. 2017

Cato

Fr, 25. 08. 2017

Lifeline

Sa, 26. 08. 2017

Caldera

Di, 29. 08. 2017

Brian Palisander & The Motherfuckers

Mi, 30. 08. 2017

Fools Agony

Do, 31. 08. 2017

Rauschflut / Sturms Fährmann

Fr, 01. 09. 2017

Billbrook Bluesband

Mi, 06. 09. 2017

Robert Jon & The Wreck

Do, 07. 09. 2017

Deafcon 5 / G.L.A.S.S.

Fr, 08. 09. 2017

Rebel By Law

Sa, 09. 09. 2017

Dead Rock Pilots

Do, 14. 09. 2017

Norman Beaker Band

Sa, 16. 09. 2017

Green Lavender

Mo, 18. 09. 2017

Robin Trower

Mi, 20. 09. 2017

Razor Punch

Do, 21. 09. 2017

Jane

Fr, 22. 09. 2017

Kiss Forever Band

Mi, 27. 09. 2017

William Lee Self

Do, 28. 09. 2017

Kingfish

Sa, 30. 09. 2017

Trez Hombrez

Di, 03. 10. 2017

Hogjaw

Mi, 04. 10. 2017

Millionaires

Fr, 06. 10. 2017

Blues Bureau

Sa, 07. 10. 2017

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Mi, 11. 10. 2017

Switch On

Do, 12. 10. 2017

John Dellroy & Band / Caliber 38

Fr, 13. 10. 2017

Rockalots

Sa, 14. 10. 2017

Total Chaos / Nebenwirkung

Do, 19. 10. 2017

Tranquil Binge

Fr, 20. 10. 2017

V8

Sa, 21. 10. 2017

Mad Dog Blues Band

Mo, 23. 10. 2017

Pee Wee Blues Gang

Mi, 25. 10. 2017

Rudy Rotta

Sa, 28. 10. 2017

B-Tripe

Mo, 30. 10. 2017

Crossfire

Mi, 01. 11. 2017

Sean Taylor

Do, 02. 11. 2017

UC Blues

Fr, 03. 11. 2017

Double-O-Soul

Sa, 04. 11. 2017

Checkin' Up

Do, 09. 11. 2017

Sonic Health Club

Mi, 15. 11. 2017

Josh Smith

Do, 16. 11. 2017

Tony Spinner

Fr, 17. 11. 2017

East Street Band

Sa, 18. 11. 2017

Demon's Eye

Mi, 22. 11. 2017

Tommy Castro & The Painkillers

Do, 23. 11. 2017

Martha Rabbit

Fr, 24. 11. 2017

Rhiannon

Sa, 25. 11. 2017

Soulfamily

Do, 30. 11. 2017

Green For A Day

Fr, 01. 12. 2017

Hiss

Mi, 06. 12. 2017

NeverTooLate

Do, 07. 12. 2017

Guido Elvoice Regenhard

Fr, 08. 12. 2017

Stone

Sa, 09. 12. 2017

Stone

Mo, 11. 12. 2017

Jan Akkerman & Band

Mi, 13. 12. 2017

Bobbies

Fr, 15. 12. 2017

Hannes Bauer

Sa, 16. 12. 2017

Abi Wallenstein & Blues Culture

Mi, 20. 12. 2017

Rock Passion

Fr, 22. 12. 2017

Best of Local Heroes

Sa, 23. 12. 2017

Rusty 66

Mo, 25. 12. 2017

Scenery

Di, 26. 12. 2017

Captain Candy

Do, 28. 12. 2017

Cato

So, 31. 12. 2017

Coverdeal

Do, 04. 01. 2018

Vagabonds

Fr, 05. 01. 2018

Privat Party

Sa, 06. 01. 2018

Starmen

Fr, 12. 01. 2018

Dukes

Sa, 15. 12. 2018

Abi Wallenstein & Blues Culture
 

 

 

Stand: 18. Januar 2017